×

We use cookies to help make LingQ better. By visiting the site, you agree to our cookie policy.


image

Deutsche im Alltag – Alltagsdeutsch, Deutschlands Handwerk rüstet digital auf

Deutschlands Handwerk rüstet digital auf

Die Begriffe „Handwerk“ und „Digitalisierung“ stehen sich eigentlich konträr gegenüber: Auf der einen Seite wird mit Händen unter körperlichem Einsatz gearbeitet, „gewerkt“, auf der anderen Seite übernimmt ein elektronisches Gerät die Arbeit. Doch im Zeitalter von Industrie 4.0 und künstlicher Intelligenz zieht die Digitalisierung auch in Deutschlands Handwerksbetrieben ein – wenn auch bei dem einen oder anderen Betrieb noch etwas zögerlich. Denn bei gewohnten Arbeitsabläufen ist ein Umdenken notwendig. Das ist für manchen nicht ganz leicht. So schätzt jemand wie Elektromeister Jürgen Türck, Chef eines Berliner Elektroanlagenbetriebs, die Vorteile des Gewohnten:

„Wir haben das gerne halt noch mal in Papierform. Könnte man auch online machen, aber hier bin ich schneller.“

In seiner eigenen Firma ist der Elektromeister noch ziemlich analog unterwegs. Viel Papier kommt zum Einsatz, beispielsweise wenn Bauteile bestellt werden. Allerdings müssen sich auch Elektrobetriebe wie seiner umstellen, weil die Digitalisierung auch ihre Arbeit verändert. Der klassische Weg, nur Lampen und Steckdosen anzubringen, war gestern. Immer mehr Kundinnen und Kunden wünschen sich ein ‚Smart Living‘ in einem ‚Smart Home‘. Hier werden von der Lampe, über Kühlschrank, Herd, Fernseher, Alarmanlage, Heizung bis hin zur Toilette elektrische Geräte daheim drahtlos per Smartphone, Tablet oder Sprachassistenzgeräten gesteuert. Die Technik dahinter verlangt viel Fachwissen. So müssen Elektriker und Elektrikerinnen komplizierte Schaltungen programmieren können. Die Betriebe, die hier mit der Zeit gehen, verdienen auch mehr, weil ihre Gewinnmargen steigen – zumindest im Luxusbereich. Elektromeister Jürgen Türck nennt ein Zahlenbeispiel für eine solche Anlage:

„Na ja, so mit der Ausstattung kostet die Elektroanlage schon 70-, 80000 Euro. Und klassisch wär man vielleicht bei 20-, 25[000 Euro].“

Auch der Elektromeister stellte sich trotz anfänglicher Bedenken dem Fortschritt nicht in den Weg. Er ließ sich vom Gründer eines Start-ups, das eine App für Bauhandwerker entwickelt hat, von deren Vorteilen überzeugen:

„Weil das auch leicht zu bedienen ist, auch uns viel Arbeit ersparen wird.“

Die „Meisterwerk“-App ermöglicht beispielsweise von überall den Zugriff auf Grundrisse, Maße, Fotos, Dienstpläne für jede und jeden in der Firma. Bertram Wildenau, Gründer von „Meisterwerk“, erklärt, warum die Zurückhaltung manchmal groß ist:

„Generell ist es so, dass auch gar nicht so viel Wissen – oder noch nicht so viel Wissen – besteht, was man eigentlich damit lösen kann oder besser machen kann.“

Es sei denn, der Meister ist selbst ein Nerd und drängt seine Mitarbeitenden zu immer mehr Fortschritt, wie beispielsweise Tobias Menge, Konditormeister und Inhaber der Confiserie Reichert in Berlin. Aus gutem Grund, wie er sagt:

„[Bei der] Digitalisierung ist ja das Schöne, wenn der Chef es versteht, das sinnvoll einzusetzen, brauchen die Mitarbeiter wenig zu tun. Irgendwann sind sie gezwungen, mitzumachen. Dann macht es ihnen auch Spaß.“

Die Konditorei ist voll vernetzt, beispielsweise die Kasse, das Büro und selbst die Backstube. Denn welche und wie viele Torten für den nächsten Tag produziert werden, hängt auch von den aktuellen Verkaufszahlen ab. Diese kommen von den Kassen an den einzelnen Theken und landen direkt in der Backstube. So können die Konditorinnen und Konditoren sehen, was sie für den nächsten Tag produzieren sollen. In einem Backprogramm ist alles hinterlegt, was für die Produktion wichtig ist: etwa Rezepte, Nährwertangaben, Sonderwünsche der Kundschaft. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, will Tobias Menge digital noch weiter aufrüsten:

„Unsere Kassen werden jetzt noch weiterführend, dass sie noch intelligenter werden. Und ich kann zu jeder eigenen Theke den ganzen Wochenverlauf nachvollziehen, was da passiert ist.“

Das gilt auch für die mehr als 30 Kühltruhen: Fällt eine aus, kommt eine Warnung per SMS. Der Chef automatisiert, was geht: Buchhaltung, Steuer, die Lohnabrechnungen für die Mitarbeitenden. Das spart viel Geld, sagt er:

„Für unsere Unternehmensgröße waren früher vier bis fünf Personen im Büro nötig und tätig – wir machen das zusammen zu zweit, meine Assistentin und ich. Und das geht eigentlich viel reibungsloser und einfacher.“

Handwerkstradition mit neuester Technik verbinden – das geht auch in einem Bereich wie dem Sattlerhandwerk. Ein Beispiel: die Sattlerei von Thomas Büttner in Dresden. Er arbeitet mit Wissenschaftlern der TU Dresden zusammen. Denn er hat ein patentiertes, digitales System entwickelt, Pferdesättel passgenau herzustellen beziehungsweise anzupassen. Dafür könnten zwar konventionell auch biegsame Lineale zum Einsatz kommen. Doch die dreidimensionale Darstellung ist viel genauer. Dafür filmt der Sattlermeister den Pferderücken mit einem mobilen 3D-Scanner. Die Messergebnisse landen im Rechner – und werden von dort an eine ganz besondere Maschine abgegeben:

„Das ist der digitale Pferderückenabbilder. Dieses Teil bildet uns den Pferderücken naturgetreu ab, also in genau seiner Form, wie wir das Pferd vermessen haben. Und dadurch können wir den Sattel auf dieses Modell machen. Man kann hier reinschauen, was das Pferd für einen Rückenverlauf hat. Und dementsprechend können wir schauen, dass die Auflage des Sattels, des Sattelkissens, ganz optimal an die Winkelung des Pferdekörpers sich anpasst.“

Der Pferderückenabbilder, ein elektrisch gesteuertes Metallgestell, erzeugt anhand der Scanner-Daten die gewünschte Sattelform. So lassen sich direkt auf dem Gestell Sattelbaum und Polster, Sattelkissen, ideal anpassen. Dass ein Pferdesattel genau passt, ist sehr wichtig, denn beim Reiten müssen zwei Lebewesen mit völlig unterschiedlichem Körperbau in der Bewegung zusammenpassen. Weil sich Pferd und Reiter mit der Zeit körperlich verändern, ist es notwendig, Sattel anzupassen. Geschieht das nicht, hat das für Tier und Mensch schmerzhafte Folgen.

Drei unterschiedliche Handwerksberufe – mit zum Teil jahrhundertealter Geschichte und Tradition, die sich der modernen Zeit angepasst haben. Die Digitalisierung erleichtert ihre Arbeit, ersetzt allerdings die Handarbeit, das „Werken“, nicht komplett. Noch werden etwa die kleinen und großen Kalorienbomben beim Konditor von Hand hergestellt. Noch – denn 3D-Drucker sind auch für Nahrungsmittel schon auf dem Markt.


Deutschlands Handwerk rüstet digital auf Germany's trade is upgrading digitally

Die Begriffe „Handwerk“ und „Digitalisierung“ stehen sich eigentlich konträr gegenüber: Auf der einen Seite wird mit Händen unter körperlichem Einsatz gearbeitet, „gewerkt“, auf der anderen Seite übernimmt ein elektronisches Gerät die Arbeit. The terms “craft” and “digitization” are actually opposing each other: on the one hand, hands are used with physical effort, “crafted”, on the other hand an electronic device takes over the work. Doch im Zeitalter von Industrie 4.0 und künstlicher Intelligenz zieht die Digitalisierung auch in Deutschlands Handwerksbetrieben ein – wenn auch bei dem einen oder anderen Betrieb noch etwas zögerlich. But in the age of Industry 4.0 and artificial intelligence, digitization is also finding its way into Germany's craft businesses - even if one or the other company is still a bit hesitant. Denn bei gewohnten Arbeitsabläufen ist ein Umdenken notwendig. Because with familiar work processes, a rethink is necessary. Das ist für manchen nicht ganz leicht. So schätzt jemand wie Elektromeister Jürgen Türck, Chef eines Berliner Elektroanlagenbetriebs, die Vorteile des Gewohnten: For example, someone like master electrician Jürgen Türck, head of a Berlin electrical system company, appreciates the advantages of the familiar:

„Wir haben das gerne halt noch mal in Papierform. “We like to have it again in paper form. Könnte man auch online machen, aber hier bin ich schneller.“ You could also do it online, but I’m faster here.”

In seiner eigenen Firma ist der Elektromeister noch ziemlich analog unterwegs. In his own company, the master electrician is still pretty much analogue. Viel Papier kommt zum Einsatz, beispielsweise wenn Bauteile bestellt werden. A lot of paper is used, for example when components are ordered. Allerdings müssen sich auch Elektrobetriebe wie seiner umstellen, weil die Digitalisierung auch ihre Arbeit verändert. However, electrical companies like his also have to adapt because digitization is also changing their work. Der klassische Weg, nur Lampen und Steckdosen anzubringen, war gestern. The classic way of only installing lamps and sockets was yesterday. Immer mehr Kundinnen und Kunden wünschen sich ein ‚Smart Living‘ in einem ‚Smart Home‘. Hier werden von der Lampe, über Kühlschrank, Herd, Fernseher, Alarmanlage, Heizung bis hin zur Toilette elektrische Geräte daheim drahtlos per Smartphone, Tablet oder Sprachassistenzgeräten gesteuert. From the lamp, refrigerator, stove, television, alarm system, heater and toilet, electrical devices at home are controlled wirelessly via smartphone, tablet or voice assistance devices. Die Technik dahinter verlangt viel Fachwissen. The technology behind it requires a lot of specialist knowledge. So müssen Elektriker und Elektrikerinnen komplizierte Schaltungen programmieren können. Electricians have to be able to program complicated circuits. Die Betriebe, die hier mit der Zeit gehen, verdienen auch mehr, weil ihre Gewinnmargen steigen – zumindest im Luxusbereich. The companies that keep up with the times also earn more because their profit margins are increasing - at least in the luxury segment. Elektromeister Jürgen Türck nennt ein Zahlenbeispiel für eine solche Anlage: Master electrician Jürgen Türck gives a numerical example for such a system:

„Na ja, so mit der Ausstattung kostet die Elektroanlage schon 70-, 80000 Euro. “Well, with the equipment, the electrical system already costs 70, 80,000 euros. Und klassisch wär man vielleicht bei 20-, 25[000 Euro].“ And in a classic way you might be around 20, 25 [000 euros]."

Auch der Elektromeister stellte sich trotz anfänglicher Bedenken dem Fortschritt nicht in den Weg. Even the master electrician did not stand in the way of progress, despite initial concerns. Er ließ sich vom Gründer eines Start-ups, das eine App für Bauhandwerker entwickelt hat, von deren Vorteilen überzeugen: He was convinced of the advantages of the founder of a start-up that developed an app for building tradesmen:

„Weil das auch leicht zu bedienen ist, auch uns viel Arbeit ersparen wird.“ "Because it is easy to use and will save us a lot of work."

Die „Meisterwerk“-App ermöglicht beispielsweise von überall den Zugriff auf Grundrisse, Maße, Fotos, Dienstpläne für jede und jeden in der Firma. The "Meisterwerk" app, for example, enables everyone in the company to access floor plans, dimensions, photos and duty rosters from anywhere. Bertram Wildenau, Gründer von „Meisterwerk“, erklärt, warum die Zurückhaltung manchmal groß ist: Bertram Wildenau, founder of "Meisterwerk", explains why the reluctance is sometimes great:

„Generell ist es so, dass auch gar nicht so viel Wissen – oder noch nicht so viel Wissen – besteht, was man eigentlich damit lösen kann oder besser machen kann.“ "In general, there is not that much knowledge - or not that much knowledge - what can actually be solved with it or what can be done better."

Es sei denn, der Meister ist selbst ein Nerd und drängt seine Mitarbeitenden zu immer mehr Fortschritt, wie beispielsweise Tobias Menge, Konditormeister und Inhaber der Confiserie Reichert in Berlin. Unless the master is a nerd himself and urges his employees to progress more and more, such as Tobias Menge, master pastry chef and owner of Confiserie Reichert in Berlin. Aus gutem Grund, wie er sagt: With good reason, as he says:

„[Bei der] Digitalisierung ist ja das Schöne, wenn der Chef es versteht, das sinnvoll einzusetzen, brauchen die Mitarbeiter wenig zu tun. “The nice thing about digitization is that when the boss knows how to use it sensibly, the employees don't need to do much. Irgendwann sind sie gezwungen, mitzumachen. At some point they are forced to take part. Dann macht es ihnen auch Spaß.“ Then they also enjoy it.”

Die Konditorei ist voll vernetzt, beispielsweise die Kasse, das Büro und selbst die Backstube. The confectionery is fully networked, for example the cash register, the office and even the bakery. Denn welche und wie viele Torten für den nächsten Tag produziert werden, hängt auch von den aktuellen Verkaufszahlen ab. Because which and how many cakes are produced for the next day also depends on the current sales figures. Diese kommen von den Kassen an den einzelnen Theken und landen direkt in der Backstube. These come from the cash registers at the individual counters and land directly in the bakery. So können die Konditorinnen und Konditoren sehen, was sie für den nächsten Tag produzieren sollen. So the pastry chefs can see what they should produce for the next day. In einem Backprogramm ist alles hinterlegt, was für die Produktion wichtig ist: etwa Rezepte, Nährwertangaben, Sonderwünsche der Kundschaft. Everything that is important for production is stored in a baking program: such as recipes, nutritional information, special requests from customers. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, will Tobias Menge digital noch weiter aufrüsten: In order to ensure a smooth process, Tobias Menge wants to further upgrade digitally:

„Unsere Kassen werden jetzt noch weiterführend, dass sie noch intelligenter werden. “Our cash registers are now becoming even more intelligent. Und ich kann zu jeder eigenen Theke den ganzen Wochenverlauf nachvollziehen, was da passiert ist.“ And I can understand what happened at every counter throughout the week.”

Das gilt auch für die mehr als 30 Kühltruhen: Fällt eine aus, kommt eine Warnung per SMS. This also applies to the more than 30 freezers: If one fails, a warning is sent by SMS. Der Chef automatisiert, was geht: Buchhaltung, Steuer, die Lohnabrechnungen für die Mitarbeitenden. Das spart viel Geld, sagt er:

„Für unsere Unternehmensgröße waren früher vier bis fünf Personen im Büro nötig und tätig – wir machen das zusammen zu zweit, meine Assistentin und ich. "For the size of our company, four to five people used to be needed and active in the office - we do it together as a couple, my assistant and I. Und das geht eigentlich viel reibungsloser und einfacher.“ And that is actually much smoother and easier.”

Handwerkstradition mit neuester Technik verbinden – das geht auch in einem Bereich wie dem Sattlerhandwerk. Combining traditional craftsmanship with the latest technology - this is also possible in an area such as saddlery. Ein Beispiel: die Sattlerei von Thomas Büttner in Dresden. Er arbeitet mit Wissenschaftlern der TU Dresden zusammen. Denn er hat ein patentiertes, digitales System entwickelt, Pferdesättel passgenau herzustellen beziehungsweise anzupassen. Because he has developed a patented, digital system to manufacture or adapt horse saddles to fit exactly. Dafür könnten zwar konventionell auch biegsame Lineale zum Einsatz kommen. Conventionally, flexible rulers could also be used for this. Doch die dreidimensionale Darstellung ist viel genauer. But the three-dimensional representation is much more accurate. Dafür filmt der Sattlermeister den Pferderücken mit einem mobilen 3D-Scanner. To do this, the master saddler films the horse's back with a mobile 3D scanner. Die Messergebnisse landen im Rechner – und werden von dort an eine ganz besondere Maschine abgegeben: The measurement results end up in the computer - and from there they are sent to a very special machine:

„Das ist der digitale Pferderückenabbilder. “This is the digital horseback image. Dieses Teil bildet uns den Pferderücken naturgetreu ab, also in genau seiner Form, wie wir das Pferd vermessen haben. This part depicts the horse's back true to nature, i.e. in exactly the shape we measured the horse. Und dadurch können wir den Sattel auf dieses Modell machen. Man kann hier reinschauen, was das Pferd für einen Rückenverlauf hat. You can take a look here to see what kind of back the horse has. Und dementsprechend können wir schauen, dass die Auflage des Sattels, des Sattelkissens, ganz optimal an die Winkelung des Pferdekörpers sich anpasst.“ And accordingly we can see that the saddle pad, the saddle pad, adapts perfectly to the angulation of the horse’s body.”

Der Pferderückenabbilder, ein elektrisch gesteuertes Metallgestell, erzeugt anhand der Scanner-Daten die gewünschte Sattelform. The horseback image, an electrically controlled metal frame, uses the scanner data to create the desired saddle shape. So lassen sich direkt auf dem Gestell Sattelbaum und Polster, Sattelkissen, ideal anpassen. In this way, the saddle tree and upholstery, saddle cushions, can be ideally adjusted directly on the frame. Dass ein Pferdesattel genau passt, ist sehr wichtig, denn beim Reiten müssen zwei Lebewesen mit völlig unterschiedlichem Körperbau in der Bewegung zusammenpassen. It is very important that a horse saddle fits exactly, because when riding, two living beings with completely different physiques have to fit together in movement. Weil sich Pferd und Reiter mit der Zeit körperlich verändern, ist es notwendig, Sattel anzupassen. Because horse and rider change physically over time, it is necessary to adapt the saddle. Geschieht das nicht, hat das für Tier und Mensch schmerzhafte Folgen. If this does not happen, it has painful consequences for animals and humans.

Drei unterschiedliche Handwerksberufe – mit zum Teil jahrhundertealter Geschichte und Tradition, die sich der modernen Zeit angepasst haben. Three different crafts – some with centuries of history and tradition that have adapted to modern times. Die Digitalisierung erleichtert ihre Arbeit, ersetzt allerdings die Handarbeit, das „Werken“, nicht komplett. Digitization makes their work easier, but it does not completely replace manual work. Noch werden etwa die kleinen und großen Kalorienbomben beim Konditor von Hand hergestellt. For example, the small and large calorie bombs are still made by hand at the pastry chef. Noch – denn 3D-Drucker sind auch für Nahrungsmittel schon auf dem Markt. Still - because 3D printers are already on the market for food.