×

We use cookies to help make LingQ better. By visiting the site, you agree to our cookie policy.


image

DeutschLera Videos (YT), ALLERDINGS, MITTLERWEILE, GEGEBENENFALLS, EBEN, ZIEMLICH verstehen | Deutsch b2, c1

ALLERDINGS, MITTLERWEILE, GEGEBENENFALLS, EBEN, ZIEMLICH verstehen | Deutsch b2, c1

Hallihallo meine Lieben! Im heutigen Video sprechen wir über ein paar

Vokabeln, die vielen von euch Schwierigkeiten

bereiten, aber in der deutschen Sprache super häufig vorkommen.

Zum Beispiel: Was bedeutet "gegebenenfalls" oder "mittlerweile" oder "eben" und andere?

Wenn es dich interessiert, dann bleib auf jeden Fall dabei!

Wir beginnen mit einem sehr wichtigen Wort und zwar "mittlerweile". Die Bedeutung

dieses deutschen Wortes können wir als zwischenzeitlich oder inzwischen

beschreiben. Das heißt, mit diesem Wort unterstreichen

wir häufig eine Entwicklung, die in der Zwischenzeit stattgefunden hat.

Beispielsweise bist du vor drei oder vier Jahren nach Deutschland gekommen

und eigentlich konntest du fast gar kein Deutsch. Und dann kannst du sagen: Als ich

nach Deutschland kam, konnte ich kaum Deutsch.

Mittlerweile kann ich mich auf Deutsch sehr gut verständigen.

Siehst du, "mittlerweile" - also seit diesem Zeitpunkt. Das hat sich seit diesem

Zeitpunkt getan. Also mit "mittlerweile" unterstreichen wir diese Entwicklung.

Ein anderes Beispiel wäre, dass du vor fünf Jahren mit deiner Ausbildung

begonnen hast und jetzt sozusagen darauf zurückblickst und sagst: Vor fünf Jahren

habe ich gerade mal meine Ausbildung bei einem kleinen Handwerksbetrieb

angefangen. Mittlerweile arbeite ich in einem großen Konzern, Wahnsinn!

Siehst du, "mittlerweile" zeigt, was in der Zwischenzeit passiert ist. Also mit

diesem Wort - mit mittlerweile - unterstreichen wir häufig diesen

Kontrast zwischen damals und heute. Mit dem nächsten Wort haben sehr viele

Deutschlerner Probleme, aber wir klären das. Also und das ist das Wort

"gegebenenfalls". Gegebenenfalls ist eigentlich ein ziemlich langes Wort und

wird deshalb häufig mit "ggf." abgekürzt. Wenn wir das Wort

"gegebenenfalls" auseinandernehmen, dann bekommen wir "falls es so einen Fall

geben sollte". Als Synonym kannst du z. B. "eventuell" nehmen. Ins Englische kannst du

es natürlich auch übersetzen und das wäre "if necessary" or "if applicable".

Beispielsweise musste schon sehr bald mit einem Projekt auf der Arbeit fertig

werden und nun sprichst du mit einem Kollegen und sagst: Ich muss spätestens

heute Abend mit dieser Arbeit fertig werden,

sonst kriege ich sowas von Ärger. Und dann antwortet der Kollege: Ruf' mich

gegebenenfalls an. Ich helfe dir. Dafür sind doch Freunde da.

"Ruf' mich gegebenenfalls an" - wofür steht gegebenenfalls? Also im Fall des Falles,

dass du Hilfe brauchst, dann ruf mich an. Also sozusagen falls es so einen Fall

geben sollte. Wir nehmen noch eine Situation, dass du z. B. mit deiner Freundin oder

deinem Freund gemeinsam fürs Wochenende in die Berge fahren möchtest. Und dann

hast du so ein Gespräch. Wollen wir am Wochenende in den bergen wandern gehen?

Naja, ich hab' gehört, dass es regnen soll. Also ich würde sagen, wir fahren

erst mal dahin und gegebenenfalls gehen wir in diese Therme, in die wir schon so

lange wollten. Siehst du, "gegebenenfalls gehen wir in

die Therme". Also in welchem Fall? Im Fall, dass es regnet. Also das ist sozusagen

so ein Plan B.

Als nächstes schauen wir auf "eben".

Eben wird häufig im Sinne von einer starken Bestätigung benutzt. Also so eine

Bestätigung von "Ja" noch einmal. Auf Englisch wäre das "exactly". Zum Beispiel

hast du gerade sehr viel gearbeitet, obwohl du eigentlich erkältet bist und

dann sagst du zu deinem Mitbewohner: So es reicht für heute. Wenn ich noch

weitermachen würde, dann würde ich mich noch schlechter fühlen.

Die Gesundheit geht vor. Und dann sagt dein Mitbewohner: Eben, richtig so! Die

Gesundheit geht vor! EBEN kann aber auch zur Verstärkung

einer Aussage benutzt werden. Zum Beispiel sagt die jemand, dass es aktuell sehr

gefährlich sein kann, zu reisen. Und dann sagst du: Eben weil ich es nicht

riskieren möchte, reise ich aktuell nicht. "Eben weil". Also du sagst nicht einfach

"weil", sondern du verstärkst das nochmal du betont dieses "weil" mit "eben".

Als nächstes schauen wir auf "ziemlich". Ziemlich kannst du als Synonym für

"relativ" verwenden. Ziemlich bedeutet schließlich im Vergleich zu etwas

anderem deutlich mehr oder deutlich weniger (je nachdem) zu sein.

Beispielsweise trägst du gerade eine Tasche, mit der deine Mutter eingekauft

hat und dann sagst du: Die Tasche ist ziemlich schwer! Was hast du denn alles

gekauft? Siehst du, "ziemlich schwer". Nicht einfach

schwer, sondern ziemlich schwer. Also mehr als du erwartet hast. Oder du

beginnst gerade mit deinem Online- Business und braucht Hilfe im Bereich

Marketing und dann sagt ein Bekannter von dir:

Ich kenne mich mit Marketing ziemlich gut aus. Ich kann dir gerne helfen!

Siehst du, "ziemlich gut", nicht einfach gut, sondern schon

ziemlich gut, mehr als man erwarten würde. Wenn wir das vergleichen, dann können wir

sagen: hier ist "gut", hier ist "sehr gut" und irgendwo dazwischen ist "ziemlich gut".

Über das nächste Wort wollten sehr viele von euch wissen und das ist

"allerdings". Allerdings ist schließlich einfach ein Synonym für "aber", aber

deutlich stärker. Mit allerdings führen wir häufig eine Art Einschränkung ein.

Auf Englisch wäre das übrigens "however". Zum Beispiel kann ich sagen: Man kann in

Deutschland auch ohne Deutschkenntnisse gut leben,

allerdings wird man sich vielleicht manchmal ein bisschen eingeschränkt

fühlen. Siehst du, man kann hier zwar leben, auch

ohne Deutschkenntnisse. Aber dann führe ich so eine kleine Einschränkung ein,

dass man sich vielleicht in manchen Situationen nicht so wohlfühlen wird. Aus

meiner Sicht ist "allerdings" ein bisschen höher. Als stilistisch gesehen als "aber".

Zum Beispiel ein anderes Beispiel wäre, dass wir sagen:

Trotz der aktuellen Situation kann man in Deutschland sehr viel unternehmen,

allerdings muss man fast überall einen Mundschutz tragen.

Siehst du, wieder eine situation und dann führen wir mit "allerdings" eine Art

"Einschränkung" oder "Bedienung" ein, dass man fast überall eine Maske tragen soll.

Und nun schauen wir auf das Wort "gelegentlich". Gelegentlich können wir

durch "mal" oder "ab und zu mal" ersetzen. Ich würde sagen, dass "gelegentlich" etwas

schwächer als "manchmal" ist. Beispielsweise fragt dich jemand, ob du

Sport treibst und du antwortest: Naja, gelegentlich, aber eigentlich habe ich

aktuell gar keine Zeit dafür. Es zeigt uns, dass diese Person aktuell

fast gar keinen Sport treibt, also mal, aber schon sehr selten. Oder dein Partner

hat dich in ein sehr schickes Restaurant eingeladen und du sagst: Ich

weiß nicht, ob wir uns das leisten können. Und er sagt: Ach komm, zumindest

gelegentlich sollte man sich verwöhnen lassen.

Siehst du, "zumindest gelegentlich", "ab und zu mal" kann man sich schon verwöhnen lassen.

So meine Lieben, das war es schon. Ich hoffe wie immer, dass dieses Video

hilfreich war. Und jetzt seid ihr dran. Ich bitte euch wie immer mindestens zwei

Beispielsätze mit zwei der vorgestellten Wörter zu bilden und in die Kommentare

zu schreiben. So werden wir sehen, ob ihr die

Bedeutungen tatsächlich verstanden habt. Für jetzt bedanke ich mich natürlich fürs

Zuschauen und wünsche euch wie immer ganz viel Erfolg beim weiteren Deutschlernen.

Wir sehen uns beim nächsten Video. Tschüss!


ALLERDINGS, MITTLERWEILE, GEGEBENENFALLS, EBEN, ZIEMLICH verstehen | Deutsch b2, c1

Hallihallo meine Lieben! Im heutigen Video sprechen wir über ein paar

Vokabeln, die vielen von euch Schwierigkeiten Vocabulary that struggles for many of you

bereiten, aber in der deutschen Sprache super häufig vorkommen.

Zum Beispiel: Was bedeutet "gegebenenfalls" oder "mittlerweile" oder "eben" und andere?

Wenn es dich interessiert, dann bleib auf jeden Fall dabei!

Wir beginnen mit einem sehr wichtigen Wort und zwar "mittlerweile". Die Bedeutung

dieses deutschen Wortes können wir als zwischenzeitlich oder inzwischen

beschreiben. Das heißt, mit diesem Wort unterstreichen

wir häufig eine Entwicklung, die in der Zwischenzeit stattgefunden hat. we often see a development that has taken place in the meantime.

Beispielsweise bist du vor drei oder vier Jahren nach Deutschland gekommen

und eigentlich konntest du fast gar kein Deutsch. Und dann kannst du sagen: Als ich

nach Deutschland kam, konnte ich kaum Deutsch. When I came to Germany, I could hardly speak German.

Mittlerweile kann ich mich auf Deutsch sehr gut verständigen. I can now communicate very well in German.

Siehst du, "mittlerweile" - also seit diesem Zeitpunkt. Das hat sich seit diesem

Zeitpunkt getan. Also mit "mittlerweile" unterstreichen wir diese Entwicklung.

Ein anderes Beispiel wäre, dass du vor fünf Jahren mit deiner Ausbildung Another example would be that you started your education five years ago

begonnen hast und jetzt sozusagen darauf zurückblickst und sagst: Vor fünf Jahren started and now you look back on it, so to speak, and say: five years ago

habe ich gerade mal meine Ausbildung bei einem kleinen Handwerksbetrieb I have just finished my apprenticeship at a small craft business

angefangen. Mittlerweile arbeite ich in einem großen Konzern, Wahnsinn!

Siehst du, "mittlerweile" zeigt, was in der Zwischenzeit passiert ist. Also mit

diesem Wort - mit mittlerweile - unterstreichen wir häufig diesen

Kontrast zwischen damals und heute. Mit dem nächsten Wort haben sehr viele

Deutschlerner Probleme, aber wir klären das. Also und das ist das Wort

"gegebenenfalls". Gegebenenfalls ist eigentlich ein ziemlich langes Wort und

wird deshalb häufig mit "ggf." abgekürzt. Wenn wir das Wort

"gegebenenfalls" auseinandernehmen, dann bekommen wir "falls es so einen Fall "If necessary" dismantle, then we get "if there is such a case

geben sollte". Als Synonym kannst du z. B. "eventuell" nehmen. Ins Englische kannst du should give ". As a synonym you can, for example, use" possibly ". In English you can

es natürlich auch übersetzen und das wäre "if necessary" or "if applicable". Translate it, of course, and that would be "if necessary" or "if applicable".

Beispielsweise musste schon sehr bald mit einem Projekt auf der Arbeit fertig

werden und nun sprichst du mit einem Kollegen und sagst: Ich muss spätestens

heute Abend mit dieser Arbeit fertig werden,

sonst kriege ich sowas von Ärger. Und dann antwortet der Kollege: Ruf' mich otherwise I get in a lot of trouble. And then the colleague replies: Call me

gegebenenfalls an. Ich helfe dir. Dafür sind doch Freunde da. possibly on. I'll help you. That's what friends are for.

"Ruf' mich gegebenenfalls an" - wofür steht gegebenenfalls? Also im Fall des Falles, "Call me if necessary" - what does it mean? So just in case,

dass du Hilfe brauchst, dann ruf mich an. Also sozusagen falls es so einen Fall that you need help then call me. So, so to speak, if there is such a case

geben sollte. Wir nehmen noch eine Situation, dass du z. B. mit deiner Freundin oder

deinem Freund gemeinsam fürs Wochenende in die Berge fahren möchtest. Und dann

hast du so ein Gespräch. Wollen wir am Wochenende in den bergen wandern gehen?

Naja, ich hab' gehört, dass es regnen soll. Also ich würde sagen, wir fahren

erst mal dahin und gegebenenfalls gehen wir in diese Therme, in die wir schon so

lange wollten. Siehst du, "gegebenenfalls gehen wir in

die Therme". Also in welchem Fall? Im Fall, dass es regnet. Also das ist sozusagen

so ein Plan B.

Als nächstes schauen wir auf "eben".

Eben wird häufig im Sinne von einer starken Bestätigung benutzt. Also so eine

Bestätigung von "Ja" noch einmal. Auf Englisch wäre das "exactly". Zum Beispiel

hast du gerade sehr viel gearbeitet, obwohl du eigentlich erkältet bist und

dann sagst du zu deinem Mitbewohner: So es reicht für heute. Wenn ich noch

weitermachen würde, dann würde ich mich noch schlechter fühlen.

Die Gesundheit geht vor. Und dann sagt dein Mitbewohner: Eben, richtig so! Die

Gesundheit geht vor! EBEN kann aber auch zur Verstärkung

einer Aussage benutzt werden. Zum Beispiel sagt die jemand, dass es aktuell sehr

gefährlich sein kann, zu reisen. Und dann sagst du: Eben weil ich es nicht

riskieren möchte, reise ich aktuell nicht. "Eben weil". Also du sagst nicht einfach

"weil", sondern du verstärkst das nochmal du betont dieses "weil" mit "eben".

Als nächstes schauen wir auf "ziemlich". Ziemlich kannst du als Synonym für

"relativ" verwenden. Ziemlich bedeutet schließlich im Vergleich zu etwas

anderem deutlich mehr oder deutlich weniger (je nachdem) zu sein.

Beispielsweise trägst du gerade eine Tasche, mit der deine Mutter eingekauft

hat und dann sagst du: Die Tasche ist ziemlich schwer! Was hast du denn alles

gekauft? Siehst du, "ziemlich schwer". Nicht einfach

schwer, sondern ziemlich schwer. Also mehr als du erwartet hast. Oder du

beginnst gerade mit deinem Online- Business und braucht Hilfe im Bereich

Marketing und dann sagt ein Bekannter von dir:

Ich kenne mich mit Marketing ziemlich gut aus. Ich kann dir gerne helfen!

Siehst du, "ziemlich gut", nicht einfach gut, sondern schon

ziemlich gut, mehr als man erwarten würde. Wenn wir das vergleichen, dann können wir

sagen: hier ist "gut", hier ist "sehr gut" und irgendwo dazwischen ist "ziemlich gut".

Über das nächste Wort wollten sehr viele von euch wissen und das ist

"allerdings". Allerdings ist schließlich einfach ein Synonym für "aber", aber

deutlich stärker. Mit allerdings führen wir häufig eine Art Einschränkung ein.

Auf Englisch wäre das übrigens "however". Zum Beispiel kann ich sagen: Man kann in

Deutschland auch ohne Deutschkenntnisse gut leben,

allerdings wird man sich vielleicht manchmal ein bisschen eingeschränkt

fühlen. Siehst du, man kann hier zwar leben, auch

ohne Deutschkenntnisse. Aber dann führe ich so eine kleine Einschränkung ein,

dass man sich vielleicht in manchen Situationen nicht so wohlfühlen wird. Aus

meiner Sicht ist "allerdings" ein bisschen höher. Als stilistisch gesehen als "aber".

Zum Beispiel ein anderes Beispiel wäre, dass wir sagen:

Trotz der aktuellen Situation kann man in Deutschland sehr viel unternehmen,

allerdings muss man fast überall einen Mundschutz tragen.

Siehst du, wieder eine situation und dann führen wir mit "allerdings" eine Art

"Einschränkung" oder "Bedienung" ein, dass man fast überall eine Maske tragen soll.

Und nun schauen wir auf das Wort "gelegentlich". Gelegentlich können wir

durch "mal" oder "ab und zu mal" ersetzen. Ich würde sagen, dass "gelegentlich" etwas

schwächer als "manchmal" ist. Beispielsweise fragt dich jemand, ob du

Sport treibst und du antwortest: Naja, gelegentlich, aber eigentlich habe ich

aktuell gar keine Zeit dafür. Es zeigt uns, dass diese Person aktuell

fast gar keinen Sport treibt, also mal, aber schon sehr selten. Oder dein Partner

hat dich in ein sehr schickes Restaurant eingeladen und du sagst: Ich

weiß nicht, ob wir uns das leisten können. Und er sagt: Ach komm, zumindest

gelegentlich sollte man sich verwöhnen lassen.

Siehst du, "zumindest gelegentlich", "ab und zu mal" kann man sich schon verwöhnen lassen.

So meine Lieben, das war es schon. Ich hoffe wie immer, dass dieses Video

hilfreich war. Und jetzt seid ihr dran. Ich bitte euch wie immer mindestens zwei

Beispielsätze mit zwei der vorgestellten Wörter zu bilden und in die Kommentare

zu schreiben. So werden wir sehen, ob ihr die

Bedeutungen tatsächlich verstanden habt. Für jetzt bedanke ich mich natürlich fürs

Zuschauen und wünsche euch wie immer ganz viel Erfolg beim weiteren Deutschlernen.

Wir sehen uns beim nächsten Video. Tschüss!