×

We use cookies to help make LingQ better. By visiting the site, you agree to our cookie policy.


image

Learn German with Sasha und Anna, Sam geht einkaufen

Sam geht einkaufen

Das ist die Geschichte von Sascha und Anna aus Berlin. Sie wohnen

zusammen in Berlin. ... Sie haben einen Nachbarn: Nic. Und Besuch aus Amerika – Sam. … die Girls mögen ihn, weil er …mmh… … und Nic mag Sam, weil er reich ist. Sam findet es super in Deutschland. Und hier ist die nächste Folge von Extra!

ANNA: Groß, schlank .. ein cooler Amerikaner.

ANNA: Hahahah. (NIEST) Hatschiiii! Wow! Fantastisch! Ist er dein neuer Freund?

ANNA: Vielleicht – aber kein Wort davon zu Sascha!

SASCHA: Du kannst mich Cha Cha nennen.

ANNA: Sam – du kannst mich Cha Cha nennen …

ANNA: Muss Schluss machen! Bis bald!

SASCHA: Schläft – Sam – immer noch?

ANNA: Ja.

SASCHA: Sam … Guten Morgen! Wach auf!

SASCHA: He! Raus aus dem Bett!

SACHA: Ach …

ANNA: Süß …

SAM: Guten Morgen.

SASCHA, ANNA: Guten Morgen.

SAM: What's up?

ANNA: Sam, ich bin erkältet.

SASCHA: Ja - ich auch!

SAM: Oh!

You have a cold!

SASCHA: Ja, ich bin erkältet ...

ANNA: Ja, wir sind erkältet ...

EXTRA Deutsch 2 Sam geht einkaufen Filmskript

© 4Learning / Schulfernsehen multimedial 2004 2

SAM: Ahh, poor girls, don't give it to me.

SASCHA: Cooler Schlafanzug.

SAM: Huh?

SASCHA: Sam – wir müssen mal schnell ins Bad … Psst! Anna – ins Bad – schnell!

SAM: Ahh Guten Morgen!

NIC: Guten Morgen Sam – ist heute Karneval?

SAM: Karneval? Ja!

NIC: He Sam! Cooles Auto! He!

SAM: He Ja – das hab' ich zu Hause.

NIC: Was? Du hast das Auto zu Hause? Wow! Die Girls müssen dich ja lieben!

SAM: Die Girls? Nein ...

NIC: Sam pass mal auf. Soll ich dir was sagen?

NIC: Das Auto ist echt cool. Du musst auch cool aussehen.

SAM: Ich sehe … cool aus?

NIC: Mmm. Sorry. Nein, du siehst nicht cool aus.

SAM: Oh!

NIC: He! Aber ich kann dir helfen!

SASCHA: Sams Klamotten sind eine Katastrophe!

ANNA: Sie sind total altmodisch!

SASCHA: He! Ich geh' mit ihm einkaufen!

ANNA: Aber Sascha – du hast sooo viel zu tun.

Ich geh' mit ihm einkaufen.

SASCHA: Ist schon okay! Ich geh' mit ihm einkaufen.

ANNA: Nein, ich geh' mit ihm einkaufen.

SASCHA: Ich hab gesagt – Ich geh' mit ihm einkaufen.

BEIDE: Hatschiii!

NIC: Sam, man muss sehen, dass du schnelle Autos fährst. So wie bei

mir. Ich fahre schnelle Maschinen.

NIC: Oh hi Girls …

SASCHA: Ach du bist's Nic ...

ANNA: Hallo Nic.

NIC: Sam hat mich gefragt, was für Klamotten cool sind.

SASCHA: Hm. Ach ja?

SASCHA: Nein! Nein! Sam!

Hör nicht auf Nic! Hör auf mich!

SASCHA: Du musst Designer-Klamotten tragen …

ANNA: Nein Sam. Das ist nichts für dich! Der Cowboy-Look ist viel besser für dich!

NIC: Nein! Nein! … Eine Lederjacke!

ANNA: ... ein Jeans-Hemd …

SASCHA: … ein Tuch und eine Weste

NIC: … eine schnelle Maschine ...

SASCHA: … sportlich …

ANNA: … im Cowboy-Look …

SASCHA: Designer-Klamotten … ein Tuch und eine Weste.

ANNA: ... ein Jeans-Hemd...und eine Lederjacke.

SASCHA: Designer-Look.

ANNA: Cowboy-Look.

NIC: Eine schnelle Maschine.

SAM: Stop ok, ok I get the message – I will go shopping!

SASCHA: Was?

ANNA: Allein?? ? NIC: Aber du brauchst doch uns … SAM: O ha!

ANNA: Was willst du denn sagen?

SAM: Ich, wir, er …

NIC: Alles klar. Nic macht das schon! Keine Sorge ...

NIC: Also das hier ist ein Geschäft. Ich verkaufe – und du kaufst. Hm?

SAM: Huh?

NIC: Ich bin der Verkäufer und du bist der Kunde.

SAM: Kunde.

NIC: Kunde.

SAM: Oh right, super!

SAM: Guten Morgen.

NIC: Guten Morgen. Kann ich Ihnen helfen?

SAM: Ich … äh ... ich ...

NIC: Ich möchte eine ...

SAM: Ich möchte eine ... Jacke kaufen.

NIC: Hose …

SAM: Ich möchte eine Hose kaufen ...

NIC: Gut. Sehr gut!

SAM: Und ein Hemd.

NIC: Nein! Nein, Schuhe. Du musst sagen: Ich möchte Schuhe kaufen.

SAM: Ah! Schuhe.

Ich möchte Schuhe kaufen ... und ein ... äh ... Schaf für meinen Hals.

NIC: Nein, ich glaube du meinst einen Schal für meinen Hals. Das hier ist ein Schaf.

SAM: Ich habe gesagt ... Ich möchte ein Schaf für meinen Hals! Haaha!!

Ich habe gesagt ... ein Schaf für meinen Hals! Haaha! ! ANNA: Sam, komm wir gehen einkaufen ... SASCHA: Nein, gehe mit mir …

ANNA: Nein mit mir …

SASCHA: Er ist mein Brieffreund …

NIC: He! Ich hab eine Idee. Wir gehen einkaufen ich, du und du gehen für Sam. Jeder kauft etwas. Ich kaufe die Schuhe.

ANNA: Okay – ich kaufe die Hose …

SASCHA: Nein, ich kaufe die Hose.

ANNA: Okay – ich kaufe das Hemd.

SASCHA: Und ich kaufe die Hose.

ANNA: Also gut – gehen wir! Ach! Wir brauchen Eier, Äpfel, Hundefutter! Das kauf ich später – online!

SAM: Ach so, Eier, Äpfel und Hundefutter!

ANNA: Prima Sam!

SASCHA: Tschüs Sam! Wir gehen. Und ach ... lass die Tarantel nicht rein. Am besten, du antwortest nicht!

NIC: Mach's gut, mach's besser.

SAM: Ähhh?

NIC: Schon okay! Tschau.

SAM: Tschau.

SAM: Mum - guess what?

The are going to dress me like a German man!

SASCHA: Schwesterherz – Sams Klamotten sind total altmodisch!

SASCHA: Cooler Schlafanzug.

SASCHA: Aber das ist kein Problem! Ich gehe mit ihm einkaufen! Er wird total cool aussehen!

NIC: Und Anna denkt, der Cowboy-Look ist das Richtige für ihn. Aber ich denke, er braucht eine Lederjacke – wie ich – im Biker-Look!

SAM: It's called the Biker-Trendy-Cowboy look – I think. I'm going to look so cool! Total Cool!

SAM: Guten Morgen – ich möchte ein Schaf kaufen. Für meinen Hals!

Hahaha … Eier, ich möchte ein Ei für meinen Hals ... Room Service, Room Service!

SAM: Die Tarantel!!! ! SAM: Halloooo? BABBLE: Wo ist Sascha?

SAM: Wo ... ist ... Sascha? … ich bin Sascha.

SAM: Ja, ja, hatschiii, ... ich ... ich ... ich ...

SAM: Ja, ich bin erkältet! Hatschiiii! ! SAM: Louis! Shhh! What is that? Ein Hund?… nein, nein … Anna. Es ist Anna. Anna ... ist ... auch erkältet.

SAM: Danke! Hatschi! Bis bald!

SAM: Louis are you okay?

SAM: Ich bin Sam. Ich spreche Deutsch. Eier!

… Äpfel … Hundefutter … Eier, Äpfel, Hundefutter. Ahh ... Eier.

ANNA: Hallo.

SAM: Hi Anna, hallo.

ANNA: Schau mal Sam! Das hier hab' ich für dich!

SAM: Oh – danke! Was ist das?

ANNA: Probier es mal an!

SAM: Probier es mal an?

ANNA: Probier – es – an!

SAM: Ahh ... Probier – es – an … Danke.

SASCHA: Wo ist Sam?

ANNA: Im Bad.

SASCHA: Dann gebe ich ihm das hier.

ANNA: Nein, ich gebe ihm das hier ...

SASCHA: Keine Panik.

SASCHA: Sam? Sam?

SAM: Yeah?

SASCHA: Ich hab' was für dich.

SAM: Warte mal … Komm rein!

NIC: Sam?

SAM: Hello?

NIC: Seine neuen Klamotten sind hier – du wirst echt cool aussehen!

SAM: Cool?

NIC: Ja, total cool!

NIC: So viele Apfelsinen!

ANNA: Ich glaube, Sam hat eingekauft – online!

SASCHA: Aber wir brauchen doch keine Apfelsinen!

ANNA: Er hat es gut gemeint ... Ahh ... Eier hat er auch gekauft ...

NIC: Ja. Der ist nicht dumm! Der Sam.

ANNA: Wie viele Eier sind das denn?

ANNA: Okay – aber wie hat Sam online eingekauft? Aha!

SASCHA: Was?

ANNA: Sam hat 10 Kilo Apfelsinen eingekauft – statt 10 Äpfel.

NIC: Und die Eier?

ANNA: Okay, Eier. Aber zwölf Eier sind doch genug!

ANNA: Sam hat hier 12 hingeschrieben …

ANNA: Na ja, er hat 12 Packungen Eier bestellt!

SASCHA: He Süße. Das sind einhundertvierundvierzig Eier!

ANNA: Okay, aber wo ist das Hundefutter?

NIC: He das ist ja spannend!

SAM: OK – I'm ready.

NIC: Okay, sind schon gespannt!

SASCHA: Komm rein!

SAM: Tara! So how do I look?

ANNA: Äh! Das Hemd finde ich gut!

SASCHA: Der Sarong sieht doch gut aus.

NIC: Die Schuhe sind echt cool.

SAM: Also, sehe ich cool aus?

ALL: Mhhh ...

SAM: Ich sehe überhaupt nicht cool aus.

ALL: Nein.

SAM: Na dann … gehe ich jetzt einkaufen.

NIC: Jetzt geht das wieder los … Sam! Du kannst nicht allein einkaufen gehen! Du hast online eingekauft ...

SAM: Ja!

NIC: Und du hast Apfelsinen statt Äpfel gekauft!

SAM: Aber Apfelsinen – Orangen – sind doch auch okay? Oder?

NIC: Ja, aber 10 Kilo Apfelsinen sind zu viel! Und zu viele Eier!

SAM: Ach ja?

NIC: Sam warst du schon einmal im Supermarkt?

SAM: Ähh ... nein ... meine …

NIC: Und wer ist das?

SAM: Meine …

NIC: ... deine Dienstboten.

SAM: Mmh ...

NIC: Verstehe ...

SAM: And I went to the supermarket today! Me! I know!

NIC: Hallo Jo, Heute haben wir neue Klamotten für Sam eingekauft , und Sam hat auch eingekauft - online. Er hat 144 Eier gekauft! Und 10 Kilo Apfelsinen – statt 10 Äpfel.

NIC: Und du hast Apfelsinen statt Äpfel gekauft. Aber zehn Kilo Apfelsinen sind zu viel.

NIC: Wie blöd!

SAM: A success? Kind of apart from getting oranges instead of apples and a few too many eggs … Anyway Nic said it was an easy mistake to make …

SASCHA: Sam!

Wir haben entschieden!

NIC: Was habt ihr entschieden?

SASCHA: Wir zeigen dir, wie man richtig einkauft!

ANNA: ... bis zum Umfallen! Sascha und ich sind die Verkäuferinnen.

SASCHA: Und du bist der Kunde.

SAM: Ah yeah right!

NIC: Das muss ich sehen!

SAM: OK. Guten Tag.

SASCHA: Guten Tag.

ANNA: Kann ich Ihnen helfen, mein Herr?

SAM: Ähh?

SASCHA: Was möchten Sie kaufen?

SAM: Ah! Ich möchte ... ich möchte ...

ANNA: ... ein Hemd und eine Hose.

SAM: Ja, ein Hemd und eine Hose kaufen. Ich möchte ein Hemd und eine Hose kaufen.

SASCHA: Welche Größe?

SAM: Ähh?

SASCHA: Welche Größe?

SAM: Oh I don't know.

SASCHA: Dann müssen wir Sie messen.

SASCHA: Arme hoch!

SAM: Euh?

ANNA: Arme hoch!

SASCHA: Brustumfang – einhundertzwei Zentimeter.

SASCHA: Hüftumfang.

ANNA: Hüftumfang.

SASCHA: Zweiundachtzig Zentimeter.

ANNA: Zweiundachtzig Zentimeter.

SASCHA: Und die Beinlänge.

NIC: Das mach ich!

SASCHA: Nein, das mach ich!

NIC: Das ist Männersache!

NIC: Vierundneunzig Zentimeter!

SASCHA: Gefällt Ihnen diese Hose?

ANNA: Gefällt Ihnen dieses Hemd?

SAM: Ja.

SASCHA: Das macht sechstausend Euro!

SAM: Okay.

ANNA: Mensch Sam! Sechstausend Euro sind ... das sind etwa sechstausend Dollar!

SAM: Kann ich mit einer Kreditkarte bezahlen?

SASCHA: Schätzchen. Das ist zu viel! Das ist viel zu teuer!

NIC: Aber nicht für Sam!

SAM: Okay – jetzt geht‘s los, ich gehe einkaufen.

ANNA: Viel Glück!

SASCHA: Ja – viel Glück.

NIC: Das wirst du brauchen …

SASCHA: Wo ist meine heiße Zitrone, Nic?

NIC: He! Bleib cool! Ich komm ja schon!

SASCHA: Nic, kannst du meinen Chef anrufen? Ich bin noch krank.

ANNA: Nic! Gibt es noch Taschentücher?

ANNA: Ich fühl mich schlecht ... Ich kann morgen nicht in die Uni gehen

SASCHA: … und ich erst … mir geht's noch schlechter ...

ANNA: Nic ... die Tür!

NIC: Was, ich gehe schon. He, es ist Sam!

SAM: Na, ist das cool?

NIC: Wow Alter! Total cool Mensch!

SAM: Ich möchte eine Hose kaufen …

SASCHA: Die Klamotten sind echt super!

SAM: Ich möchte ein Hemd kaufen ...

ANNA: Mensch Sam, du bist nicht dumm. Du kannst schon gut Deutsch sprechen!

SAM: Und ein Paar Schuhe ...

SAM: Ich war allein einkaufen!

SASCHA: Ich geh!

SASCHA: Ja hallo? Es ist die Tarantel!

SASCHA: Was meine Erkältung macht? Woher wissen Sie, dass ich erkältet bin?

SAM: Ich bin erkältet. Hatschiii!

SASCHA: Ach ja! Das habe ich Ihnen heute Morgen erzählt!

SASCHA: Wie bitte?

SASCHA: Ich weiß nicht ... Das ist merkwürdig ... das sind sehr viele Dosen ... ich weiß wirklich nicht ...

SASCHA: Ja, ich frage Anna. Auf Wiedersehen!

SASCHA: Die Tarantel hat gefragt: Warum stehen 400 Dosen Hundefutter vor dem Eingang? Sam?

SAM: Oh by the way, say Hi to Dad for me Mum. Oh by the way, do you need any dog food?

Nächstes Mal in Extra: Anna flirtet im Internet Nic und Sam flirten auch im Internet Und dann gibt es eine grosse Überraschung! Das dürft ihr nicht verpassen! Also bis dann.


Sam geht einkaufen Sam goes shopping

Das ist die Geschichte von Sascha und Anna aus Berlin. Sie wohnen they live

zusammen in Berlin. ... Sie haben einen Nachbarn: Nic. Und Besuch aus Amerika – Sam. And a visitor from America - Sam. … die Girls mögen ihn, weil er …mmh… … und Nic mag Sam, weil er reich ist. ... the girls like him because he ... mmh ... ... and Nic likes Sam because he's rich. Sam findet es super in Deutschland. Und hier ist die nächste Folge von Extra! And here is the next episode of Extra!

ANNA: Groß, schlank .. ein cooler Amerikaner. ANNA: Tall, slim .. a cool American.

ANNA: Hahahah. (NIEST) Hatschiiii! (SNEEZE) Hatschiii! Wow! Fantastisch! Ist er dein neuer Freund? is he your new friend

ANNA: Vielleicht – aber kein Wort davon zu Sascha! ANNA: Maybe - but not a word about it to Sascha!

SASCHA: Du kannst mich Cha Cha nennen. SASCHA: You can call me Cha Cha.

ANNA: Sam – du kannst mich Cha Cha nennen … ANNA: Sam - you can call me Cha Cha...

ANNA: Muss Schluss machen! ANNA: Gotta break up! Bis bald! See you soon!

SASCHA: Schläft – Sam – immer noch? SASCHA: Is Sam still asleep?

ANNA: Ja.

SASCHA: Sam … Guten Morgen! Wach auf! Wake up!

SASCHA: He! Raus aus dem Bett! Get out of bed!

SACHA: Ach … SACHA: Oh...

ANNA: Süß … ANNA: Cute...

SAM: Guten Morgen.

SASCHA, ANNA: Guten Morgen.

SAM: What's up?

ANNA: Sam, ich bin erkältet. ANNA: Sam, I have a cold.

SASCHA: Ja - ich auch!

SAM: Oh!

You have a cold!

SASCHA: Ja, ich bin erkältet ... SASCHA: Yes, I have a cold...

ANNA: Ja, wir sind erkältet ... ANNA: Yes, we have a cold...

EXTRA Deutsch 2 Sam geht einkaufen Filmskript EXTRA German 2 Sam goes shopping Movie script

© 4Learning / Schulfernsehen multimedial 2004 2 © 4Learning / Schulfernsehen multimedial 2004 2

SAM: Ahh, poor girls, don't give it to me.

SASCHA: Cooler Schlafanzug.

SAM: Huh?

SASCHA: Sam – wir müssen mal schnell ins Bad … Psst! SASCHA: Sam - we have to go to the bathroom quickly... Psst! Anna – ins Bad – schnell!

SAM: Ahh Guten Morgen!

NIC: Guten Morgen Sam – ist heute Karneval? NIC: Good morning Sam - is it carnival today?

SAM: Karneval? Ja!

NIC: He Sam! Cooles Auto! Cool car! He!

SAM: He Ja – das hab' ich zu Hause. SAM: Hey yes – I have that at home.

NIC: Was? Du hast das Auto zu Hause? you have the car at home Wow! Die Girls müssen dich ja lieben! The girls must love you!

SAM: Die Girls? Nein ...

NIC: Sam pass mal auf. NIC: Sam, listen. Soll ich dir was sagen? Should I tell you something?

NIC: Das Auto ist echt cool. NIC: The car is really cool. Du musst auch cool aussehen.

SAM: Ich sehe … cool aus? SAM: I look...cool?

NIC: Mmm. Sorry. Nein, du siehst nicht cool aus. No, you don't look cool.

SAM: Oh!

NIC: He! NIC: Hey! Aber ich kann dir helfen!

SASCHA: Sams Klamotten sind eine Katastrophe! SASCHA: Sam's clothes are a disaster!

ANNA: Sie sind total altmodisch!

SASCHA: He! Ich geh' mit ihm einkaufen! I'll go shopping with him!

ANNA: Aber Sascha – du hast sooo viel zu tun. ANNA: But Sascha – you have sooo much to do.

Ich geh' mit ihm einkaufen. I go shopping with him.

SASCHA: Ist schon okay! SASCHA: It's okay! Ich geh' mit ihm einkaufen. I go shopping with him.

ANNA: Nein, ich geh' mit ihm einkaufen.

SASCHA: Ich hab gesagt – Ich geh' mit ihm einkaufen.

BEIDE: Hatschiii! BOTH: Hatschiii!

NIC: Sam, man muss sehen, dass du schnelle Autos fährst. NIC: Sam, you have to see that you drive fast cars. So wie bei Just like

mir. me. Ich fahre schnelle Maschinen. I drive fast machines.

NIC: Oh hi Girls …

SASCHA: Ach du bist's Nic ... SASCHA: Oh, it's you Nic ...

ANNA: Hallo Nic.

NIC: Sam hat mich gefragt, was für Klamotten cool sind.

SASCHA: Hm. Ach ja? Oh yes?

SASCHA: Nein! Nein! Sam!

Hör nicht auf Nic! Don't listen to Nick! Hör auf mich! Listen to me!

SASCHA: Du musst Designer-Klamotten tragen …

ANNA: Nein Sam. Das ist nichts für dich! Der Cowboy-Look ist viel besser für dich!

NIC: Nein! Nein! … Eine Lederjacke! … A leather jacket!

ANNA: ... ein Jeans-Hemd … ANNA: ... a denim shirt ...

SASCHA: … ein Tuch und eine Weste SASCHA: … a scarf and a waistcoat

NIC: … eine schnelle Maschine ... NIC: ... a fast machine ...

SASCHA: … sportlich … SASCHA: ... athletic ...

ANNA: … im Cowboy-Look … ANNA: ... in a cowboy look ...

SASCHA: Designer-Klamotten … ein Tuch und eine Weste.

ANNA: ... ein Jeans-Hemd...und eine Lederjacke.

SASCHA: Designer-Look.

ANNA: Cowboy-Look.

NIC: Eine schnelle Maschine.

SAM: Stop ok, ok I get the message – I will go shopping!

SASCHA: Was?

ANNA: Allein?? ? NIC: Aber du brauchst doch uns … ? NIC: But you need us... SAM: O ha! SAM: Oh ha!

ANNA: Was willst du denn sagen? ANNA: What do you want to say?

SAM: Ich, wir, er … SAM: I, we, he...

NIC: Alles klar. NIC: Alright. Nic macht das schon! Nick does it! Keine Sorge ...

NIC: Also das hier ist ein Geschäft. NIC: So this is a deal. Ich verkaufe – und du kaufst. I sell and you buy. Hm?

SAM: Huh?

NIC: Ich bin der Verkäufer und du bist der Kunde.

SAM: Kunde.

NIC: Kunde.

SAM: Oh right, super!

SAM: Guten Morgen.

NIC: Guten Morgen. Kann ich Ihnen helfen?

SAM: Ich … äh ... ich ...

NIC: Ich möchte eine ...

SAM: Ich möchte eine ... Jacke kaufen.

NIC: Hose … NIC: Pants...

SAM: Ich möchte eine Hose kaufen ... SAM: I want to buy a pair of pants...

NIC: Gut. Sehr gut!

SAM: Und ein Hemd.

NIC: Nein! NIC: No! Nein, Schuhe. Du musst sagen: Ich möchte Schuhe kaufen.

SAM: Ah! Schuhe.

Ich möchte Schuhe kaufen ... und ein ... äh ... Schaf für meinen Hals. I want to buy shoes... and a... er... sheep for my neck.

NIC: Nein, ich glaube du meinst einen Schal für meinen Hals. Das hier ist ein Schaf.

SAM: Ich habe gesagt ... Ich möchte ein Schaf für meinen Hals! Haaha!!

Ich habe gesagt ... ein Schaf für meinen Hals! Haaha! ! ANNA: Sam, komm wir gehen einkaufen ... SASCHA: Nein, gehe mit mir …

ANNA: Nein mit mir …

SASCHA: Er ist mein Brieffreund … SASCHA: He's my pen pal...

NIC: He! Ich hab eine Idee. Wir gehen einkaufen ich, du und du gehen für Sam. We go shopping me, you and you go for sam. Jeder kauft etwas. Everyone buys something. Ich kaufe die Schuhe.

ANNA: Okay – ich kaufe die Hose …

SASCHA: Nein, ich kaufe die Hose.

ANNA: Okay – ich kaufe das Hemd.

SASCHA: Und ich kaufe die Hose.

ANNA: Also gut – gehen wir! ANNA: Alright - let's go! Ach! Oh! Wir brauchen Eier, Äpfel, Hundefutter! Das kauf ich später – online!

SAM: Ach so, Eier, Äpfel und Hundefutter! SAM: Oh, eggs, apples and dog food!

ANNA: Prima Sam! ANNA: Great Sam!

SASCHA: Tschüs Sam! Wir gehen. Und ach ... lass die Tarantel nicht rein. And oh... don't let the tarantula in. Am besten, du antwortest nicht! It's best if you don't answer!

NIC: Mach's gut, mach's besser. NIC: Take care, take care.

SAM: Ähhh?

NIC: Schon okay! NIC: It's okay! Tschau. Bye.

SAM: Tschau.

SAM: Mum - guess what?

The are going to dress me like a German man!

SASCHA: Schwesterherz – Sams Klamotten sind total altmodisch!

SASCHA: Cooler Schlafanzug.

SASCHA: Aber das ist kein Problem! Ich gehe mit ihm einkaufen! I'm going shopping with him! Er wird total cool aussehen! He will look totally cool!

NIC: Und Anna denkt, der Cowboy-Look ist das Richtige für ihn. Aber ich denke, er braucht eine Lederjacke – wie ich – im Biker-Look!

SAM: It's called the Biker-Trendy-Cowboy look – I think. I'm going to look so cool! Total Cool!

SAM: Guten Morgen – ich möchte ein Schaf kaufen. Für meinen Hals!

Hahaha … Eier, ich möchte ein Ei für meinen Hals ... Room Service, Room Service!

SAM: Die Tarantel!!! SAM: The tarantula!!! ! SAM: Halloooo? ! SAM: Helloooo? BABBLE: Wo ist Sascha? BABBLE: Where's Sasha?

SAM: Wo ... ist ... Sascha? … ich bin Sascha.

SAM: Ja, ja, hatschiii, ... ich ... ich ... ich ...

SAM: Ja, ich bin erkältet! Hatschiiii! ! SAM: Louis! Shhh! What is that? Ein Hund?… nein, nein … Anna. Es ist Anna. Anna ... ist ... auch erkältet. Anna ... has ... a cold too.

SAM: Danke! Hatschi! Atchoo! Bis bald!

SAM: Louis are you okay?

SAM: Ich bin Sam. Ich spreche Deutsch. Eier!

… Äpfel … Hundefutter … Eier, Äpfel, Hundefutter. Ahh ... Eier.

ANNA: Hallo.

SAM: Hi Anna, hallo.

ANNA: Schau mal Sam! ANNA: Look Sam! Das hier hab' ich für dich!

SAM: Oh – danke! Was ist das?

ANNA: Probier es mal an! ANNA: Try it on!

SAM: Probier es mal an? SAM: Try it on?

ANNA: Probier – es – an!

SAM: Ahh ... Probier – es – an … Danke.

SASCHA: Wo ist Sam?

ANNA: Im Bad. ANNA: In the bathroom.

SASCHA: Dann gebe ich ihm das hier.

ANNA: Nein, ich gebe ihm das hier ...

SASCHA: Keine Panik.

SASCHA: Sam? Sam?

SAM: Yeah?

SASCHA: Ich hab' was für dich. SASCHA: I have something for you.

SAM: Warte mal … Komm rein! SAM: Wait a minute...come in!

NIC: Sam?

SAM: Hello?

NIC: Seine neuen Klamotten sind hier – du wirst echt cool aussehen!

SAM: Cool?

NIC: Ja, total cool!

NIC: So viele Apfelsinen! NIC: So many oranges!

ANNA: Ich glaube, Sam hat eingekauft – online! ANNA: I think Sam went shopping - online!

SASCHA: Aber wir brauchen doch keine Apfelsinen! SASCHA: But we don't need any oranges!

ANNA: Er hat es gut gemeint ... Ahh ... Eier hat er auch gekauft ...

NIC: Ja. Der ist nicht dumm! He's not stupid! Der Sam. the sam

ANNA: Wie viele Eier sind das denn?

ANNA: Okay – aber wie hat Sam online eingekauft? Aha!

SASCHA: Was?

ANNA: Sam hat 10 Kilo Apfelsinen eingekauft – statt 10 Äpfel.

NIC: Und die Eier?

ANNA: Okay, Eier. Aber zwölf Eier sind doch genug! But twelve eggs are enough!

ANNA: Sam hat hier 12 hingeschrieben …

ANNA: Na ja, er hat 12 Packungen Eier bestellt!

SASCHA: He Süße. SASCHA: Hey sweetie. Das sind einhundertvierundvierzig Eier!

ANNA: Okay, aber wo ist das Hundefutter?

NIC: He das ist ja spannend! NIC: Hey, that's exciting!

SAM: OK – I'm ready.

NIC: Okay, sind schon gespannt! NIC: Okay, we're excited!

SASCHA: Komm rein! SASCHA: Come in!

SAM: Tara! So how do I look?

ANNA: Äh! Das Hemd finde ich gut!

SASCHA: Der Sarong sieht doch gut aus. SASCHA: The sarong looks good.

NIC: Die Schuhe sind echt cool. NIC: The shoes are really cool.

SAM: Also, sehe ich cool aus? SAM: So, do I look cool?

ALL: Mhhh ... ALL: Mhhh...

SAM: Ich sehe überhaupt nicht cool aus. SAM: I don't look cool at all.

ALL: Nein.

SAM: Na dann … gehe ich jetzt einkaufen.

NIC: Jetzt geht das wieder los … Sam! NIC: Here we go again... Sam! Du kannst nicht allein einkaufen gehen! Du hast online eingekauft ...

SAM: Ja!

NIC: Und du hast Apfelsinen statt Äpfel gekauft!

SAM: Aber Apfelsinen – Orangen – sind doch auch okay? SAM: But oranges - oranges - are okay too? Oder?

NIC: Ja, aber 10 Kilo Apfelsinen sind zu viel! Und zu viele Eier!

SAM: Ach ja?

NIC: Sam warst du schon einmal im Supermarkt? NIC: Sam have you ever been to the supermarket?

SAM: Ähh ... nein ... meine … SAM: Uhh...no...my...

NIC: Und wer ist das?

SAM: Meine …

NIC: ... deine Dienstboten.

SAM: Mmh ...

NIC: Verstehe ...

SAM: And I went to the supermarket today! Me! I know!

NIC: Hallo Jo, Heute haben wir neue Klamotten für Sam eingekauft , und Sam hat auch eingekauft - online. Er hat 144 Eier gekauft! Und 10 Kilo Apfelsinen – statt 10 Äpfel.

NIC: Und du hast Apfelsinen statt Äpfel gekauft. Aber zehn Kilo Apfelsinen sind zu viel.

NIC: Wie blöd! NIC: How stupid!

SAM: A success? Kind of apart from getting oranges instead of apples and a few too many eggs … Anyway Nic said it was an easy mistake to make …

SASCHA: Sam!

Wir haben entschieden! We decided!

NIC: Was habt ihr entschieden?

SASCHA: Wir zeigen dir, wie man richtig einkauft! SASCHA: We'll show you how to shop properly!

ANNA: ... bis zum Umfallen! ANNA: ... till you drop! Sascha und ich sind die Verkäuferinnen.

SASCHA: Und du bist der Kunde.

SAM: Ah yeah right!

NIC: Das muss ich sehen! NIC: I have to see that!

SAM: OK. Guten Tag.

SASCHA: Guten Tag.

ANNA: Kann ich Ihnen helfen, mein Herr?

SAM: Ähh?

SASCHA: Was möchten Sie kaufen?

SAM: Ah! Ich möchte ... ich möchte ...

ANNA: ... ein Hemd und eine Hose.

SAM: Ja, ein Hemd und eine Hose kaufen. Ich möchte ein Hemd und eine Hose kaufen.

SASCHA: Welche Größe?

SAM: Ähh?

SASCHA: Welche Größe?

SAM: Oh I don't know.

SASCHA: Dann müssen wir Sie messen.

SASCHA: Arme hoch!

SAM: Euh?

ANNA: Arme hoch!

SASCHA: Brustumfang – einhundertzwei Zentimeter.

SASCHA: Hüftumfang.

ANNA: Hüftumfang.

SASCHA: Zweiundachtzig Zentimeter. SASCHA: Eighty-two centimeters.

ANNA: Zweiundachtzig Zentimeter.

SASCHA: Und die Beinlänge.

NIC: Das mach ich!

SASCHA: Nein, das mach ich!

NIC: Das ist Männersache!

NIC: Vierundneunzig Zentimeter!

SASCHA: Gefällt Ihnen diese Hose? SASCHA: Do you like these trousers?

ANNA: Gefällt Ihnen dieses Hemd?

SAM: Ja.

SASCHA: Das macht sechstausend Euro!

SAM: Okay.

ANNA: Mensch Sam! ANNA: Man Sam! Sechstausend Euro sind ... das sind etwa sechstausend Dollar! Six thousand euros is... that's about six thousand dollars!

SAM: Kann ich mit einer Kreditkarte bezahlen?

SASCHA: Schätzchen. SASCHA: Honey. Das ist zu viel! Das ist viel zu teuer!

NIC: Aber nicht für Sam!

SAM: Okay – jetzt geht‘s los, ich gehe einkaufen.

ANNA: Viel Glück!

SASCHA: Ja – viel Glück.

NIC: Das wirst du brauchen … NIC: You're going to need this...

SASCHA: Wo ist meine heiße Zitrone, Nic? SASCHA: Where's my hot lemon, Nic?

NIC: He! Bleib cool! Stay cool! Ich komm ja schon! I'm coming!

SASCHA: Nic, kannst du meinen Chef anrufen? Ich bin noch krank.

ANNA: Nic! Gibt es noch Taschentücher? Do you still have tissues?

ANNA: Ich fühl mich schlecht ... Ich kann morgen nicht in die Uni gehen

SASCHA: … und ich erst … mir geht's noch schlechter ... SASCHA: ... and me first ... I'm even worse ...

ANNA: Nic ... die Tür!

NIC: Was, ich gehe schon. NIC: What, I'm going. He, es ist Sam! Hey, it's Sam!

SAM: Na, ist das cool? SAM: Well, is that cool?

NIC: Wow Alter! NIC: Wow dude! Total cool Mensch!

SAM: Ich möchte eine Hose kaufen …

SASCHA: Die Klamotten sind echt super!

SAM: Ich möchte ein Hemd kaufen ...

ANNA: Mensch Sam, du bist nicht dumm. Du kannst schon gut Deutsch sprechen!

SAM: Und ein Paar Schuhe ...

SAM: Ich war allein einkaufen!

SASCHA: Ich geh!

SASCHA: Ja hallo? Es ist die Tarantel! It's the tarantula!

SASCHA: Was meine Erkältung macht? SASCHA: How is my cold doing? Woher wissen Sie, dass ich erkältet bin? How do you know I have a cold?

SAM: Ich bin erkältet. Hatschiii!

SASCHA: Ach ja! Das habe ich Ihnen heute Morgen erzählt! I told you that this morning!

SASCHA: Wie bitte?

SASCHA: Ich weiß nicht ... Das ist merkwürdig ... das sind sehr viele Dosen ... ich weiß wirklich nicht ...

SASCHA: Ja, ich frage Anna. Auf Wiedersehen!

SASCHA: Die Tarantel hat gefragt: Warum stehen 400 Dosen Hundefutter vor dem Eingang? SASCHA: The tarantula asked: Why are there 400 cans of dog food in front of the entrance? Sam?

SAM: Oh by the way, say Hi to Dad for me Mum. Oh by the way, do you need any dog food?

Nächstes Mal in Extra: Anna flirtet im Internet Nic und Sam flirten auch im Internet Und dann gibt es eine grosse Überraschung! Das dürft ihr nicht verpassen! You can not miss that! Also bis dann.