×

We use cookies to help make LingQ better. By visiting the site, you agree to our cookie policy.


image

Video lessons from YouTube, #kurzerklärt: Wie gut geht es Arbeitnehmern in Deutschland?

#kurzerklärt: Wie gut geht es Arbeitnehmern in Deutschland?

Wirtschaftsboom. Volle Auftragsbücher. Wenige Arbeitslose.

In Deutschland sind so viele Menschen in Arbeit wie nie zuvor: 44 Millionen. Sicher ein Rekord, den viele in der Politik feiern.

Aber: Was heißt das eigentlich?

Wie gut geht es den Arbeitnehmern in Deutschland?

Unbefristet. Vollzeit. Sozialversicherungspflichtig.

So arbeiteten jahrzehntelang fast alle deutschen Arbeitnehmer.

Doch für viele gilt das nicht mehr!

Inzwischen gehört jeder fünfte Arbeitnehmer nicht mehr zu dieser Gruppe.

Fast 8 Millionen Menschen. Sie alle nennt man atypisch Beschäftigte:

Das sind erstens Arbeitnehmer, die nur einen befristeten Vertrag haben.

Zweitens Menschen, die weniger als 20 Stunden in der Woche arbeiten.

Drittens Mini-Jobber – die also maximal 450 Euro verdienen dürfen.

Und viertens – Leiharbeiter.

Eingeführt wurden alle diese Arbeitsformen mal, damit Arbeitgeber mehr Spielraum haben.

Zum Beispiel um bei mehr Nachfrage mehr Menschen einstellen zu können oder auch umgekehrt, um bei weniger Aufträgen die Leute schneller loswerden zu können.

Ist das denn grundsätzlich schlecht?

Das kommt drauf an. Beispiel Teilzeit: Die Hälfte aller Teilzeitbeschäftigten möchte gar nicht Vollzeit arbeiten –

zum Beispiel weil sie Kinder hat, und sich auch um sie kümmern will. Die andere Hälfte ist aber unzufrieden.

Und auch die Menschen, die befristet oder in Leiharbeit arbeiten, würden das wohl gerne ändern.

Das größte Problem ist aber für alle Arbeitnehmer ein zu geringer Stundenlohn.

Dafür ist der sogenannte Niedriglohn ein international anerkanntes Maß.

10 Euro brutto oder weniger – das ist der Niedriglohn in Deutschland.

Jeder 5. Beschäftigte hier verdient so wenig. Ein zweifelhafter zweiter Platz im EU-Ranking in Sachen Niedriglöhnen.

Besonders betroffen sind Frauen: Fast ein Drittel von ihnen arbeitet für einen Niedriglohn.

Bei Männern sind es nur knapp 12 Prozent.

Insgesamt profitieren viele vom Wirtschaftsboom in Deutschland. Doch rund 8 Millionen Menschen kriegen nur einen Niedriglohn.

Und das ist auch in der Zukunft ein riesen Problem. Denn die Niedriglöhner von heute sind mit hoher Wahrscheinlichkeit die armen Rentner von morgen.

#kurzerklärt: Wie gut geht es Arbeitnehmern in Deutschland? #briefly explained: How well are workers doing in Germany? #brevemente explicado: ¿En qué situación se encuentran los trabajadores en Alemania? #Spiegato brevemente: quanto stanno bene i dipendenti in Germania? #short explicou: Como estão os trabalhadores na Alemanha? #кратко #объясняю: Насколько обеспечены работники в Германии? #short açıkladı: Almanya'da işçilerin durumu ne kadar iyi? #коротко пояснюємо: Наскільки добре живеться робітникам у Німеччині?

Wirtschaftsboom. Volle Auftragsbücher. Wenige Arbeitslose. Auge económico. Carteras de pedidos llenas. Pocos parados.

In Deutschland sind so viele Menschen in Arbeit wie nie zuvor: 44 Millionen. Sicher ein Rekord, den viele in der Politik feiern. En Alemania hay más trabajadores que nunca: 44 millones. Sin duda, un récord que muchos políticos celebran.

Aber: Was heißt das eigentlich? Pero, ¿qué significa eso en realidad?

Wie gut geht es den Arbeitnehmern in Deutschland? ¿Qué tal les va a los trabajadores en Alemania?

Unbefristet. Vollzeit. Sozialversicherungspflichtig. Permanente. A tiempo completo. Sujeto a cotizaciones a la Seguridad Social.

So arbeiteten jahrzehntelang fast alle deutschen Arbeitnehmer. Casi todos los empleados alemanes trabajaron así durante décadas.

Doch für viele gilt das nicht mehr! Pero para muchos ya no es así.

Inzwischen gehört jeder fünfte Arbeitnehmer nicht mehr zu dieser Gruppe. Hoy en día, uno de cada cinco empleados ya no pertenece a este grupo.

Fast 8 Millionen Menschen. Sie alle nennt man atypisch Beschäftigte: Casi 8 millones de personas. A todos ellos se les llama empleados atípicos:

Das sind erstens Arbeitnehmer, die nur einen befristeten Vertrag haben. En primer lugar, se trata de empleados que sólo tienen un contrato de duración determinada.

Zweitens Menschen, die weniger als 20 Stunden in der Woche arbeiten. En segundo lugar, las personas que trabajan menos de 20 horas semanales.

Drittens Mini-Jobber – die also maximal 450 Euro verdienen dürfen. En tercer lugar, los minitrabajadores, es decir, los que pueden ganar un máximo de 450 euros.

Und viertens – Leiharbeiter. Y en cuarto lugar, los trabajadores temporales.

Eingeführt wurden alle diese Arbeitsformen mal, damit Arbeitgeber mehr Spielraum haben. Todas estas formas de trabajo se introdujeron para dar a los empresarios más margen de maniobra.

Zum Beispiel um bei mehr Nachfrage mehr Menschen einstellen zu können oder auch umgekehrt, um bei weniger Aufträgen die Leute schneller loswerden zu können. Por ejemplo, para poder contratar a más personas cuando hay más demanda o, por el contrario, para poder deshacerse de ellas más rápidamente cuando hay menos pedidos.

Ist das denn grundsätzlich schlecht? ¿Es eso fundamentalmente malo?

Das kommt drauf an. Beispiel Teilzeit: Die Hälfte aller Teilzeitbeschäftigten möchte gar nicht Vollzeit arbeiten – Depende. Por ejemplo, el trabajo a tiempo parcial: la mitad de los trabajadores a tiempo parcial no quieren trabajar a tiempo completo.

zum Beispiel weil sie Kinder hat, und sich auch um sie kümmern will. Die andere Hälfte ist aber unzufrieden. Por ejemplo, porque tiene hijos y quiere cuidarlos. Pero la otra mitad está insatisfecha.

Und auch die Menschen, die befristet oder in Leiharbeit arbeiten, würden das wohl gerne ändern. And the people who work for a limited time or on a temporary basis would also like to change that. Y a las personas que trabajan de forma temporal o a través de una agencia probablemente también les gustaría cambiar esto.

Das größte Problem ist aber für alle Arbeitnehmer ein zu geringer Stundenlohn. Sin embargo, el mayor problema para todos los empleados es que el salario por hora es demasiado bajo.

Dafür ist der sogenannte Niedriglohn ein international anerkanntes Maß. El llamado salario bajo es una medida reconocida internacionalmente.

10 Euro brutto oder weniger – das ist der Niedriglohn in Deutschland. 10 euros brutos o menos: ese es el salario mínimo en Alemania.

Jeder 5. Beschäftigte hier verdient so wenig. Ein zweifelhafter zweiter Platz im EU-Ranking in Sachen Niedriglöhnen. Uno de cada cinco empleados aquí gana muy poco. Un dudoso segundo puesto en la clasificación de la UE de salarios bajos.

Besonders betroffen sind Frauen: Fast ein Drittel von ihnen arbeitet für einen Niedriglohn. Las mujeres se ven especialmente afectadas: Casi un tercio de ellas trabaja por un salario bajo.

Bei Männern sind es nur knapp 12 Prozent. La cifra correspondiente a los hombres es ligeramente inferior al 12%.

Insgesamt profitieren viele vom Wirtschaftsboom in Deutschland. Doch rund 8 Millionen Menschen kriegen nur einen Niedriglohn. En general, muchas personas se benefician del auge económico de Alemania. Sin embargo, unos 8 millones de personas solo perciben un salario bajo.

Und das ist auch in der Zukunft ein riesen Problem. Denn die Niedriglöhner von heute sind mit hoher Wahrscheinlichkeit die armen Rentner von morgen. Y eso también será un gran problema en el futuro. Porque es muy probable que los trabajadores mal pagados de hoy sean los pensionistas pobres de mañana.