×

We use cookies to help make LingQ better. By visiting the site, you agree to our cookie policy.


image

Tägliche Lesungen des Evangeliums nach Lukas – Daily Gospel Readings from Luke, Lukas 4,16-30: Montag – 22. Woche im Jahreskreis

Lukas 4,16-30: Montag – 22. Woche im Jahreskreis

Die Ablehnung Jesu in seiner Heimat: (Lukas 4,16-30)

16 So kam er auch nach Nazaret, wo er aufgewachsen war, und ging, wie gewohnt, am Sabbat in die Synagoge. Als er aufstand, um aus der Schrift vorzulesen,

17 reichte man ihm das Buch des Propheten Jesaja. Er schlug das Buch auf und fand die Stelle, wo es heißt:

18 Der Geist des Herrn ruht auf mir; / denn der Herr hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, / damit ich den Armen eine gute Nachricht bringe; damit ich den Gefangenen die Entlassung verkünde / und den Blinden das Augenlicht; damit ich die Zerschlagenen in Freiheit setze

19 und ein Gnadenjahr des Herrn ausrufe.

20 Dann schloss er das Buch, gab es dem Synagogendiener und setzte sich. Die Augen aller in der Synagoge waren auf ihn gerichtet.

21 Da begann er, ihnen darzulegen: Heute hat sich das Schriftwort, das ihr eben gehört habt, erfüllt.

22 Seine Rede fand bei allen Beifall; sie staunten darüber, wie begnadet er redete, und sagten: Ist das nicht der Sohn Josefs?

23 Da entgegnete er ihnen: Sicher werdet ihr mir das Sprichwort vorhalten: Arzt, heile dich selbst! Wenn du in Kafarnaum so große Dinge getan hast, wie wir gehört haben, dann tu sie auch hier in deiner Heimat!

24 Und er setzte hinzu: Amen, das sage ich euch: Kein Prophet wird in seiner Heimat anerkannt.

25 Wahrhaftig, das sage ich euch: In Israel gab es viele Witwen in den Tagen des Elija, als der Himmel für drei Jahre und sechs Monate verschlossen war und eine große Hungersnot über das ganze Land kam.

26 Aber zu keiner von ihnen wurde Elija gesandt, nur zu einer Witwe in Sarepta bei Sidon.

27 Und viele Aussätzige gab es in Israel zur Zeit des Propheten Elischa. Aber keiner von ihnen wurde geheilt, nur der Syrer Naaman.

28 Als die Leute in der Synagoge das hörten, gerieten sie alle in Wut.

29 Sie sprangen auf und trieben Jesus zur Stadt hinaus; sie brachten ihn an den Abhang des Berges, auf dem ihre Stadt erbaut war, und wollten ihn hinabstürzen.

30 Er aber schritt mitten durch die Menge hindurch und ging weg.

Lukas 4,16-30: Montag – 22. Woche im Jahreskreis Luke 4:16-30: Monday - 22nd week in the year cycle Lucas 4:16-30: lunes - 22ª semana del ciclo anual Luc 4,16-30 : Lundi - 22ème semaine du cycle annuel Lucas 4,16-30: Segunda-feira - 22ª semana do ciclo anual Луки 4:16-30: Понедельник - 22-я неделя годичного цикла Luka 4:16-30: Pazartesi - yıllık döngünün 22. haftası Луки 4:16-30: понеділок - 22-й тиждень річного циклу 路加福音 4:16-30:常年期星期一至第 22 周

Die Ablehnung Jesu in seiner Heimat: (Lukas 4,16-30) The rejection of Jesus in his homeland: (Luke 4,16-30)

16 So kam er auch nach Nazaret, wo er aufgewachsen war, und ging, wie gewohnt, am Sabbat in die Synagoge. 16 So he came to Nazareth, where he grew up, and went, as usual, to the synagogue on the Sabbath. Als er aufstand, um aus der Schrift vorzulesen, When he got up to read from the scriptures

17  reichte man ihm das Buch des Propheten Jesaja. Er schlug das Buch auf und fand die Stelle, wo es heißt: He opened the book and found the place where it says:

18 Der Geist des Herrn ruht auf mir; / denn der Herr hat mich gesalbt. 18 The Spirit of the Lord rests on me; / for the Lord has anointed me. Er hat mich gesandt, / damit ich den Armen eine gute Nachricht bringe; damit ich den Gefangenen die Entlassung verkünde / und den Blinden das Augenlicht; damit ich die Zerschlagenen in Freiheit setze He sent me / to bring good news to the poor; so that I announce the release to the prisoners / and the eyesight to the blind; so that I set the smashed into freedom

19 und ein Gnadenjahr des Herrn ausrufe. 19 and proclaim a year of favor from the Lord.

20 Dann schloss er das Buch, gab es dem Synagogendiener und setzte sich. 20 Then he closed the book, gave it to the synagogue attendant, and sat down. Die Augen aller in der Synagoge waren auf ihn gerichtet.

21 Da begann er, ihnen darzulegen: Heute hat sich das Schriftwort, das ihr eben gehört habt, erfüllt. 21 Then he began to explain to them: Today the word of Scripture that you have just heard has been fulfilled.

22 Seine Rede fand bei allen Beifall; sie staunten darüber, wie begnadet er redete, und sagten: Ist das nicht der Sohn Josefs? 22 His speech met with approval from all; They were amazed at how gifted he spoke and said: Isn't that Joseph's son?

23 Da entgegnete er ihnen: Sicher werdet ihr mir das Sprichwort vorhalten: Arzt, heile dich selbst! 23 Then he replied, `` You will certainly hold the proverb in front of me: Doctor, heal yourself! Wenn du in Kafarnaum so große Dinge getan hast, wie wir gehört haben, dann tu sie auch hier in deiner Heimat! If you've done such great things in Capernaum as we've heard, do it here in your home!

24 Und er setzte hinzu: Amen, das sage ich euch: Kein Prophet wird in seiner Heimat anerkannt. 24 And he added, Amen, I say this to you, no prophet is recognized in his homeland.

25 Wahrhaftig, das sage ich euch: In Israel gab es viele Witwen in den Tagen des Elija, als der Himmel für drei Jahre und sechs Monate verschlossen war und eine große Hungersnot über das ganze Land kam. 25 Truly, I tell you that in Israel there were many widows in the days of Elijah, when the sky was closed for three years and six months and there was a great famine across the whole country.

26 Aber zu keiner von ihnen wurde Elija gesandt, nur zu einer Witwe in Sarepta bei Sidon. 26 But none of them was sent to Elijah, only to a widow in Sarepta near Sidon.

27 Und viele Aussätzige gab es in Israel zur Zeit des Propheten Elischa. 27 And there were many lepers in Israel in the days of Elisha the prophet. Aber keiner von ihnen wurde geheilt, nur der Syrer Naaman. But none of them were healed, only Naaman the Syrian.

28 Als die Leute in der Synagoge das hörten, gerieten sie alle in Wut. 28 When the people in the synagogue heard this, they all got angry.

29 Sie sprangen auf und trieben Jesus zur Stadt hinaus; sie brachten ihn an den Abhang des Berges, auf dem ihre Stadt erbaut war, und wollten ihn hinabstürzen. 29 They jumped up and drove Jesus out of the city; they brought him to the slope of the mountain on which their city was built and wanted to plunge him down.

30 Er aber schritt mitten durch die Menge hindurch und ging weg. 30 But he went through the middle of the crowd and went away.