image

Nachrichtenleicht, Öffentliche Reparatur

Das Bild „Die Nachtwache“ ist weltbekannt. Der Maler Rembrandt hat es vor fast 400 Jahren gemalt. Jetzt wollen Fachleute das Bild untersuchen und vorsichtig sauber machen. Auf dem Bild sind viele bewaffnete Männer mit Hüten zu sehen. Draußen ist es dunkel. Das Gemälde hängt in einem Museum in der Stadt Amsterdam in den Niederlanden. Das Museum heißt Rijksmuseum. Jedes Jahr kommen viele Menschen, um „Die Nachtwache“ anzusehen. Wenn Fachleute ein Kunstwerk sauber machen und reparieren, dann nennt man das restaurieren. Die Besucherinnen und Besucher von einem Museum können das Werk dann normalerweise eine Zeit lang nicht sehen. Bei der „Nachtwache“ ist das anders. Die Fachleute restaurieren das Bild mitten im Museum, in einem großen Raum mit Wänden aus Glas. So kann jeder zusehen, was die Fachleute machen. Die Arbeit an dem Bild soll ein Jahr dauern.



Want to learn a language?


Learn from this text and thousands like it on LingQ.

  • A vast library of audio lessons, all with matching text
  • Revolutionary learning tools
  • A global, interactive learning community.

Language learning online @ LingQ

Das Bild „Die Nachtwache“ ist weltbekannt. Der Maler Rembrandt hat es vor fast 400 Jahren gemalt. Jetzt wollen Fachleute das Bild untersuchen und vorsichtig sauber machen. Auf dem Bild sind viele bewaffnete Männer mit Hüten zu sehen. Draußen ist es dunkel. Das Gemälde hängt in einem Museum in der Stadt Amsterdam in den Niederlanden. Das Museum heißt Rijksmuseum. Jedes Jahr kommen viele Menschen, um „Die Nachtwache“ anzusehen. Wenn Fachleute ein Kunstwerk sauber machen und reparieren, dann nennt man das restaurieren. Die Besucherinnen und Besucher von einem Museum können das Werk dann normalerweise eine Zeit lang nicht sehen. Bei der „Nachtwache“ ist das anders. Die Fachleute restaurieren das Bild mitten im Museum, in einem großen Raum mit Wänden aus Glas. So kann jeder zusehen, was die Fachleute machen. Die Arbeit an dem Bild soll ein Jahr dauern.


×

We use cookies to help make LingQ better. By visiting the site, you agree to our cookie policy.