×

Wir verwenden Cookies, um LingQ zu verbessern. Mit dem Besuch der Seite erklärst du dich einverstanden mit unseren Cookie-Richtlinien.


image

Sherlock Holmes - Das Zeichen der Vier, Erstes Kapitel. Beobachtung und Schlußfolgerung.

Erstes Kapitel. Beobachtung und Schlußfolgerung.

Durch seinen Scharfsinn und seine unermüdliche Thatkraft erfüllte mich Sherlock Holmes stets von neuem mit Bewunderung. Wenn er jedoch das Rätsel gelöst hatte, so schien alle Geistesfrische von ihm gewichen, und mein Freund versank in völlige Apathie.

Ihn in diesem Zustand zu sehen, war für mich äußerst peinlich, aber noch unleidlicher erschien mir das Mittel, welches er anwandte, um seinen Trübsinn zu verscheuchen.

Auch heute, als wir im Zimmer beisammen saßen, langte Sherlock Holmes die Flasche von der Ecke des Kaminsimses herunter und nahm die Induktionsspritze aus dem sauberen Lederetui. Mit seinen weißen, länglichen Fingern stellte er die feine Nadel ein, und schob seine linke Manschette zurück. Eine kleine Weile ruhten seine Augen gedankenvoll an den zahllosen Narben und Punkten, mit denen sein Handgelenk und der sehnige Vorderarm über und über bedeckt waren. Endlich bohrte er die scharfe Spitze in die Haut, drückte den kleinen Kolben nieder, und sank mit einem Seufzer innigsten Wohlbehagens in seinen samtenen Lehnstuhl zurück.

Seit vielen Monaten hatte ich diesen Hergang täglich dreimal mit angesehen, ohne mich jedoch damit auszusöhnen. Im Gegenteil, Tag für Tag steigerte sich mein Verdruß bei dem Anblick, und in der Nacht ließ mir der Gedanke keine Ruhe, daß ich zu feige war, dagegen einzuschreiten. So oft ich mir aber vornahm, meine Seele von der Last zu befreien, immer wieder erschien mir mein Gefährte, mit der kühlen, nachlässigen Miene, als der letzte Mensch, dem gegenüber man sich Freiheiten herausnehmen dürfe. Seine großen Fähigkeiten, die ganze Art seines Auftretens, die vielen Fälle, in denen er seine außerordentliche Begabung schon vor mir bethätigt hatte – das alles machte mich ihm gegenüber ängstlich und zurückhaltend.

Aber an diesem Nachmittage fühlte ich plötzlich, daß ich es nicht länger aushalten könne. Der starke Wein, den ich beim Frühstück genossen, mochte mir wohl zu Kopfe gestiegen sein, vielleicht hatte mich auch Holmes' umständliche Manier ganz besonders gereizt.

»Was ist denn heute an der Reihe,« fragte ich kühn entschlossen, »Morphium oder Cocaïn?«

Er erhob die Augen langsam von dem alten Folianten, den er aufgeschlagen hatte.

»Cocaïn,« sagte er, »eine Lösung von sieben Prozent. Wünschen Sie's zu versuchen, Doktor Watson?«

»Wahrhaftig nicht,« antwortete ich ziemlich barsch. »Ich habe die Folgen des afghanischen Feldzugs noch nicht verwunden und kann meiner Konstitution dergleichen nicht zumuten.«

Er lächelte über meine Heftigkeit. »Vielleicht haben Sie recht, der physische Einfluß ist vermutlich kein guter. Ich finde aber die Wirkung auf den Geist so vorzüglich anregend und klärend, daß alles andere dagegen von geringem Belang ist.«

»Aber überlegen Sie doch,« mahnte ich eindringlich, »berechnen Sie die Kosten! Mag auch Ihre Hirnthätigkeit belebt und erregt werden, so ist es doch ein widernatürlicher, krankhafter Vorgang, der einen gesteigerten Stoffwechsel bedingt und zuletzt dauernde Schwäche zurücklassen kann. Auch wissen Sie ja selbst, welche düstere Reaktion Sie jedesmal befällt. Wahrlich, das Spiel kommt Sie zu hoch zu stehen. Um eines flüchtigen Vergnügens willen setzen Sie sich dem Verlust der hervorragenden Fähigkeiten aus, mit denen Sie begabt sind. Ich sage Ihnen das nicht nur als wohlmeinender Kamerad, sondern als Arzt, da ich mich in dieser Eigenschaft gewissermaßen für Ihre Gesundheit verantwortlich fühle. Bedenken Sie das wohl!«

Er schien nicht beleidigt. Seine Ellenbogen auf die Armlehnen des Stuhls stützend, legte er die Fingerspitzen gegeneinander, wie jemand, der sich zu einem Gespräch anschickt.

»Mein Geist,« sagte er, »empört sich gegen den Stillstand. Geben Sie mir ein Problem, eine Arbeit, die schwierigste Geheimschrift zu entziffern, den verwickeltsten Fall zu enträtseln. Dann bin ich im richtigen Fahrwasser und kann jedes künstliche Reizmittel entbehren. Aber ich verabscheue das nackte Einerlei des Daseins; mich verlangt nach geistiger Aufregung. Das ist auch die Ursache, weshalb ich mir einen eigenen, besondern Beruf erwählt oder vielmehr geschaffen habe; denn ich bin der Einzige meiner Art in der Welt.«

»Der einzige, nicht angestellte Detektiv?« – fragte ich mit ungläubiger Miene.

»Der einzige, nicht angestellte, beratende Detektiv,« entgegnete er. »Ich bin die letzte und sicherste Instanz im Detektivfach. Wenn Gregson, oder Lestrade, oder Athelney Jones auf dem Trocknen sind – was, beiläufig gesagt, ihr normaler Zustand ist – so wird mir der Fall vorgelegt. Ich untersuche die Thatsachen als Kenner und gebe den Ausspruch des Spezialisten. Mein Name erscheint in keiner Zeitung, ich beanspruche keinerlei Anerkennung. Die Arbeit an sich, das Vergnügen, ein angemessenes Feld für meine besondere Gabe der Beobachtung und Schlußfolgerung zu finden, ist mein höchster Lohn. – Uebrigens bin ich nicht ganz unbekannt; meine kleinen Schriften werden sogar jetzt ins Französische übertragen.«

»Ihre Schriften?«

»O, wußten Sie es nicht?« rief er lachend. »Sie behandeln lauter technische Gegenstände. – Hier ist z. B. eine Abhandlung ›Ueber die Verschiedenheit der Tabaksasche‹. Ich zähle da hundert und vierzig Sorten auf: Rauchtabak, Zigarren und Zigaretten, deren Asche sich unterscheiden läßt, wie Sie aus den beigedruckten, farbigen Tafeln ersehen. Vor Gericht ist das oft von der größten Bedeutung. Wenn man z. B. mit Bestimmtheit sagen kann, daß ein Mord von einem Manne verübt worden ist, der eine indische Lunkah rauchte, so wird dadurch offenbar das Feld der Untersuchung wesentlich beschränkt. Für das geübte Auge unterscheidet sich die schwarze Asche der Trichinopolly-Zigarre von den weißen Fasern des Birds Eye-Tabaks wie ein Kohlkopf von einer Kartoffel.«

»Sie haben ein außerordentliches Genie für kleine Nebendinge,« bemerkte ich.

»Ich erkenne ihre Wichtigkeit. – Hier ist ferner mein Aufsatz über die Erforschung der Fußspuren, mit Anmerkungen über den Gips als Mittel, die Abdrücke zu bewahren. Dies hier ist ein kleines, merkwürdiges Schriftchen über den Einfluß des Handwerks auf die Form der Hand, mit Abbildungen der Hände von Dachdeckern, Schiffern, Zimmerleuten, Schriftsetzern, Webern und Diamantschleifern. Das ist von großem praktischen Interesse für den wissenschaftlichen Detektiv, besonders wo es sich um die Erkennung von Leichen oder um die Vorgeschichte der Verbrecher handelt. – Aber ich langweile Sie mit meinem Steckenpferde.«

»Durchaus nicht,« erwiderte ich eifrig. »Ich interessiere mich sehr dafür, seit ich Gelegenheit hatte, Zeuge seiner praktischen Anwendung zu sein. Sie sprachen soeben von Beobachtung und Schlußfolgerung, sind diese nicht in gewissem Grade gleichbedeutend?«

»Hm – kaum.«

Er lehnte sich behaglich in den Lehnstuhl zurück und blies dichte blaue Wolken aus seiner Pfeife. »Die Beobachtung zeigt mir z. B., daß Sie heute früh in der Wigmorestraße auf der Post gewesen sind, aber die Schlußfolgerung läßt mich wissen, daß Sie dort ein Telegramm aufgegeben haben.«

»Richtig! Beides trifft zu,« rief ich. »Aber wie in aller Welt haben Sie das herausgebracht? Der Gedanke kam mir ganz plötzlich, und ich habe keiner Seele etwas davon gesagt.«

»Das ist lächerlich einfach,« sagte er, vergnügt über mein Erstaunen, »und erklärt sich eigentlich ganz von selbst; es kann jedoch dazu dienen, die Grenzen der Beobachtung und der Schlußfolgerung festzustellen. – Die Beobachtung sagt mir, daß ein kleiner Klumpen rötlicher Erde an Ihrer Fußsohle klebt. – Nun wird aber gerade beim Postamt in der Wigmorestraße das Pflaster ausgebessert, und dabei ist die ausgeworfene Erde vor den Eingang zu liegen gekommen. Diese Erde hat eine absonderliche, rötliche Färbung, wie sie, soviel ich weiß, sonst nirgends in der Umgegend vorkommt. Das ist die Beobachtung. Das übrige ist Schlußfolgerung.«

»Und wie folgerten Sie das Telegramm?«

»Je nun, ich wußte natürlich, daß Sie keinen Brief geschrieben hatten, da ich den ganzen Morgen Ihnen gegenüber gesessen habe. In ihrem offenen Pult dort liegt auch noch ein Vorrat von Briefmarken und Postkarten. Wozu könnten Sie also auf die Post gegangen sein, außer um eine Depesche abzugeben? – Räumt man alle andern Faktoren fort, so muß der, welcher übrig bleibt, den wahren Sachverhalt zeigen.«

»In diesem Fall trifft das zu,« erwiderte ich nach einigem Bedenken. »Die Lösung war allerdings höchst einfach. Ich möchte jedoch Ihre Theorie einmal einer strengeren Probe unterwerfen, wenn Sie das nicht unbescheiden finden?«

»Im Gegenteil,« versetzte er, »es wäre mir sehr lieb; wenn Sie mir irgend ein Problem zu erforschen geben, brauche ich heute keine zweite Dosis Cocaïn zu nehmen.«

»Ich habe Sie einmal behaupten hören, daß der Mensch den Gegenständen, welche er im täglichen Gebrauch hält, fast ausnahmslos den Stempel seiner Persönlichkeit aufdrückt, so daß ein geübter Beobachter an den Sachen den Charakter ihres Eigentümers zu erkennen vermag. Nun habe ich hier eine Uhr, die mir noch nicht lange gehört. Würden Sie wohl die Güte haben, mir Ihre Meinung über die Eigenschaften und Gewohnheiten des früheren Besitzers zu sagen?«

Ich reichte ihm die Uhr, nicht ohne ein Gefühl innerer Belustigung. Die Aufgabe war nach meinem Bedünken unlösbar; ich wollte ihm damit nur eine kleine Lehre geben wegen des allzu anmaßenden Tones, den er zuweilen annahm. Er wog die Uhr in der Hand, blickte scharf auf das Zifferblatt, öffnete das Gehäuse und untersuchte das Werk; erst mit bloßen Augen, dann durch ein starkes Vergrößerungsglas. Als er endlich mit entmutigtem Gesicht die Uhr wieder zuschnappte und mir zurückgab, konnte ich mich kaum eines Lächelns enthalten.

»Da giebt's nur wenige Anhaltspunkte,« bemerkte er. »Die Uhr ist neuerdings gereinigt, was mich um die besten Merkmale bringt.«

»Ganz recht.« erwiderte ich. »Sie wurde gereinigt, ehe man sie mir sandte.«

Holmes brauchte diesen schwachen Vorwand offenbar nur, um seine Niederlage zu verdecken. Was für Anhaltspunkte hätte er denn bei einer nicht gereinigten Uhr finden können?

»Die Untersuchung ist zwar unbefriedigend, jedoch nicht ganz erfolglos,« führ er fort, während er mit glanzlosen Augen träumerisch nach der Stubendecke starrte. »Irre ich mich, wenn ich sage, daß die Uhr Ihrem älteren Bruder gehört hat, der sie von Ihrem Vater erbte?«

»Sie schließen das ohne Zweifel aus dem H. W. auf dem Deckel?«

»Ganz recht. Das W. deutet Ihren eigenen Namen an. Das Datum reicht beinahe fünfzig Jahre zurück, und das Monogramm ist so alt wie die Uhr. Sie ist also für die vorige Generation gemacht worden. Wertsachen pflegen auf den ältesten Sohn überzugehen, der auch meistens den Namen seines Vaters trägt. Da Ihr Vater, soviel ich weiß, seit vielen Jahren tot ist, hat Ihr ältester Bruder die Uhr seitdem in Händen gehabt.«

»Soweit richtig,« sagte ich. »Und was wissen Sie sonst noch?«

»Er war sehr liederlich in seinen Gewohnheiten – liederlich und nachlässig. Er kam in den Besitz eines schönen Vermögens, brachte jedoch alles durch und lebte in Dürftigkeit. Zuweilen verbesserte sich seine Lage auf kurze Zeit, bis er endlich dem Trunk verfiel. Das ist alles, was ich ersehen kann.«

Ich sprang heftig erregt vom Stuhl auf, und ging im Zimmer auf und ab.

»Das ist Ihrer unwürdig, Holmes!« rief ich, um meiner Erbitterung Luft zu machen. »So etwas hätte ich Ihnen nicht zugetraut. Sie haben Erkundigungen eingezogen über die Geschichte meines unglücklichen Bruders und geben jetzt vor, Ihre Kenntnis auf irgend eine abenteuerliche Weise erlangt zu haben. Sie können mir unmöglich zumuten, daß ich glauben soll, Sie hätten dies alles aus der alten Uhr gelesen! Ihr Benehmen ist höchst rücksichtslos und streift, gerade herausgesagt, an Gaukelei.«

»Entschuldigen Sie mich, bitte, lieber Doktor,« erwiderte er freundlich. »Ich habe die Sache nur als ein abstraktes Problem, angesehen und darüber vergessen, daß dieselbe Sie persönlich angeht und Ihnen peinlich sein könnte, Ich versichere Sie, ehe Sie mir die Uhr reichten, wußte ich nicht einmal, daß Sie einen Bruder hatten.«

»Aber wie in aller Welt sind Sie denn zu diesen Thatsachen gekommen, die durchaus richtig sind – in allen Einzelheiten?«

»Wirklich! Nun, das ist zum Teil nichts als Glück. Ich hielt mich an die Wahrscheinlichkeit und erwartete durchaus nicht, es so genau zu treffen.«

»Aber Sie haben doch nicht bloß auf gut Glück geraten?«

»Nein, nein: ich rate nie. Das ist eine widerwärtige Gewohnheit, die jede logische Fähigkeit zerstört. Die Sache erscheint Ihnen nur sonderbar, weil Sie weder meinem Gedankengang folgen, noch die kleinen Anzeichen beobachten, die zu großen Schlußfolgerungen führen können. Wie bin ich zum Beispiel zu der Ansicht gelangt, daß Ihr Bruder nachlässig war? – Betrachten Sie einmal den Deckel der Uhr genau. Sie werden bemerken, daß er nicht allein unten an zwei Stellen eingedrückt ist, sondern auch voller Schrammen und Krätzer – eine Folge der Gewohnheit, andere harte Gegenstände, wie Münzen oder Schlüssel, in derselben Tasche zu tragen. Wer aber eine so kostbare Uhr auf solche Weise behandelt, muß ein nachlässiger Mensch sein. Um das zu erkennen, bedarf es keines großen Scharfsinns. Ebensowenig ist es ein weither geholter Schluß, daß der Erbe eines so wertvollen Gegenstandes auch im übrigen in ziemlich guter Lage ist.«

Ich nickte, um zu zeigen, daß ich seiner Auseinandersetzung folgte.

»Die Pfandverleiher in England pflegen bekanntlich bei versetzten Uhren die Nummer des Pfandzettels auf der Innenseite des Gehäuses einzukratzen,« fuhr Holmes fort. »Nun sind nicht weniger als vier solcher Nummern durch mein Glas erkennbar, ein Beweis, daß Ihr Bruder oft in Verlegenheit war, doch muß er dazwischen in seinen Verhältnissen empor gekommen sein, sonst hätte er das Pfand nicht wieder einlösen können. – Betrachten Sie nun noch den inneren Deckel der Uhr. Sehen Sie die tausend Schrammen rund um das Schlüsselloch – Spuren, wo der Schlüssel ausgeglitten ist? Bei der Uhr eines nüchternen Mannes kommen solche Kratzer nicht vor; auf der Uhr eines Trinkers findet man sie regelmäßig. Er zieht sie nachts auf und hinterläßt diesen Beweis von der Unsicherheit seiner Hand. Wo ist in alledem ein Geheimnis?«

»Es ist so klar wie der Tag,« antwortete ich. »Verzeihen Sie, daß ich Ihnen unrecht that. Ich hätte mehr Vertrauen in Ihre wunderbare Begabung setzen sollen. Darf ich fragen, ob Sie gegenwärtig in Ihrem Beruf irgend einen Fall zu enträtseln haben?«

»Keinen! – daher das Cocaïn. Ich kann nicht leben ohne Kopfarbeit. Was soll man auch sonst thun? Hier am Fenster stehen? Die Welt sieht gar zu gräßlich, trübselig und abstoßend aus! Sehen Sie nur, wie der gelbe Nebel herabsinkt und sich auf die schwärzlichen Häuser lagert! Wie hoffnungslos, elend und prosaisch erscheint alles! Was nützen dem Menschen seine Gaben, Doktor, wenn er kein Feld hat, sie in Anwendung zu bringen? Das Verbrechen ist alltäglich, das Dasein ist alltäglich und nur für alltägliche Fähigkeiten giebt es etwas zu thun auf der Welt.«

Ich wollte eben den Mund zu einer Entgegnung öffnen, als es rasch an die Thür klopfte und unsere Hauswirtin eintrat.

»Eine junge Dame wünscht Sie zu sprechen, Herr Holmes,« sagte sie, meinem Gefährten eine Karte reichend.

»Miß Mary Morstan,« las er. »Hm – der Name ist mir nicht bekannt. Bitten Sie das Fräulein, sich herauf zu bemühen, Frau Hudson. Gehen Sie nicht fort, Doktor. Es wäre mir wirklich lieber, Sie blieben hier.« –

Erstes Kapitel. Beobachtung und Schlußfolgerung. First chapter. observation and conclusion. Capítulo primero. Observación y conclusión. Capitolo 1. Osservazione e conclusione. 第1章:観察と結論 Eerste hoofdstuk. Observatie en conclusie. Rozdział pierwszy. Obserwacje i wnioski. Capítulo I. Observação e conclusão. Первая глава. наблюдение и заключение. İlk bölüm. gözlem ve sonuç. Перший розділ. Спостереження та висновки. 第一章。观察和结论。 第一章。觀察和結論。

Durch seinen Scharfsinn und seine unermüdliche Thatkraft erfüllte mich Sherlock Holmes stets von neuem mit Bewunderung. Through his ingenuity and untiring energy, Sherlock Holmes filled me with admiration. Sherlock Holmes nunca dejó de despertar mi admiración por su ingenio y energía infatigable. 彼の創意工夫とたゆまぬエネルギーで、シャーロックホームズはいつも私を感心で新たに満たしてくれました。 Sherlock Holmes nu a încetat să-mi stârnească admirația pentru inteligența și energia sa neobosit. Шерлок Холмс не переставал вызывать во мне восхищение своим остроумием и неуемной энергией. Zekası ve yorucu enerjisi sayesinde Sherlock Holmes beni hayranlıkla doldurdu. Шерлок Холмс завжди викликав у мене захоплення своєю винахідливістю та невтомною енергією. Wenn er jedoch das Rätsel gelöst hatte, so schien alle Geistesfrische von ihm gewichen, und mein Freund versank in völlige Apathie. However, when he had solved the riddle, all the fresh spirit seemed to have gone from him, and my friend sank into utter apathy. Sin embargo, cuando hubo resuelto el acertijo, toda la frescura de la mente pareció haberlo abandonado, y mi amigo se hundió en una apatía absoluta. しかし、彼がなぞなぞを解いたとき、すべての新鮮さが彼から流れ出たようで、私の友人は完全な無関心に沈みました。 No entanto, quando ele resolveu o enigma, todo o frescor parecia ter sumido dele e meu amigo afundou em apatia total. Однако, когда он разгадал загадку, вся свежесть ума, казалось, покинула его, и мой друг впал в полную апатию.

Ihn in diesem Zustand zu sehen, war für mich äußerst peinlich, aber noch unleidlicher erschien mir das Mittel, welches er anwandte, um seinen Trübsinn zu verscheuchen. To see him in that condition was extremely embarrassing to me, but the means he used to scare away his gloom seemed even more insufferable. Verlo en este estado me angustió mucho, pero los medios que empleó para disipar su melancolía me parecieron aún más angustiosos. この状態で彼を見るのは私にとって非常に恥ずかしいことでしたが、彼が暗闇を怖がらせていた手段はさらに耐え難いようでした。 Vê-lo nesse estado foi extremamente constrangedor para mim, mas os meios que ele usou para espantar sua tristeza pareciam ainda mais insuportáveis. Să-l văd în această stare a fost extrem de supărător pentru mine, dar mijloacele pe care le folosea pentru a-și alunga întuneric mi s-au părut și mai supărătoare. Видеть его в таком состоянии было для меня чрезвычайно огорчительно, но еще более огорчительны были средства, которыми он употребил, чтобы изгнать свою угрюмость. Onu bu durumda görmek benim için son derece utanç verici oldu, ancak kasvetini korkutmak için kullandığı araçlar daha da yetersiz görünüyordu.

Auch heute, als wir im Zimmer beisammen saßen, langte Sherlock Holmes die Flasche von der Ecke des Kaminsimses herunter und nahm die Induktionsspritze aus dem sauberen Lederetui. Even today, as we sat together in the room, Sherlock Holmes reached down the bottle from the corner of the mantel and took the induction syringe out of the clean leather case. Ainda hoje, quando nos sentamos juntos na sala, Sherlock Holmes estendeu a mão para a garrafa no canto da lareira e tirou a seringa de indução do estojo de couro limpo. И сегодня, когда мы вместе сидели в комнате, Шерлок Холмс потянулся к бутылке из угла каминной полки и достал из чистого кожаного футляра индукционный шприц. Bugün bile, odada birlikte otururken, Sherlock Holmes şöminenin köşesinden aşağı uzandı ve temiz deri çantasından indüksiyon şırıngasını çıkardı. Mit seinen weißen, länglichen Fingern stellte er die feine Nadel ein, und schob seine linke Manschette zurück. With his white, elongated fingers, he adjusted the fine needle and pushed back his left cuff. Com seus dedos brancos e alongados, ele ajustou a agulha fina e empurrou para trás o punho esquerdo. Белыми длинными пальцами он поправил тонкую иглу и отогнул левую манжету. Eine kleine Weile ruhten seine Augen gedankenvoll an den zahllosen Narben und Punkten, mit denen sein Handgelenk und der sehnige Vorderarm über und über bedeckt waren. For a moment, his eyes rested thoughtfully on the countless scars and points that covered his wrist and sinewy forearm. Некоторое время его взгляд задумчиво останавливался на бесчисленных шрамах и точках, покрывавших его запястье и жилистое предплечье. Endlich bohrte er die scharfe Spitze in die Haut, drückte den kleinen Kolben nieder, und sank mit einem Seufzer innigsten Wohlbehagens in seinen samtenen Lehnstuhl zurück. Finally he dug the sharp point into the skin, pressed down the small butt, and sank back into his velvet armchair with a sigh of deepest well-being. Por fim, ele cravou a ponta afiada na pele, pressionou o pequeno êmbolo e afundou-se na poltrona de veludo com um suspiro de profundo conforto. Наконец, он ввел острие в кожу, нажал на маленький плунжер и со вздохом глубочайшего комфорта опустился обратно в свое бархатное кресло.

Seit vielen Monaten hatte ich diesen Hergang täglich dreimal mit angesehen, ohne mich jedoch damit auszusöhnen. For many months I had seen this happening three times a day, without reconciling myself with it. Durante muitos meses, observei essa ocorrência três vezes ao dia, sem, no entanto, me reconciliar com ela. В течение многих месяцев я был свидетелем того, как это происходило три раза в день, но так и не смог примириться с этим. Im Gegenteil, Tag für Tag steigerte sich mein Verdruß bei dem Anblick, und in der Nacht ließ mir der Gedanke keine Ruhe, daß ich zu feige war, dagegen einzuschreiten. On the contrary, day by day, my annoyance increased with the sight, and at night the thought gave me no peace, that I was too cowardly to intervene. So oft ich mir aber vornahm, meine Seele von der Last zu befreien, immer wieder erschien mir mein Gefährte, mit der kühlen, nachlässigen Miene, als der letzte Mensch, dem gegenüber man sich Freiheiten herausnehmen dürfe. But as often as I intended to free my soul of the burden, my companion appeared again and again to me, with a cool, careless expression, as the last man to whom one could take liberties. Sempre que eu resolvia libertar minha alma do fardo, meu companheiro aparecia para mim repetidas vezes, com a expressão fria e descuidada, como a última pessoa contra quem alguém poderia tomar liberdades. Seine großen Fähigkeiten, die ganze Art seines Auftretens, die vielen Fälle, in denen er seine außerordentliche Begabung schon vor mir bethätigt hatte – das alles machte mich ihm gegenüber ängstlich und zurückhaltend. His great abilities, the whole manner of his appearance, the many cases in which he had already used his extraordinary talent before me - all of this made me anxious and reserved about him. Suas grandes habilidades, toda a sua aparência, os muitos casos em que ele já havia usado seu talento extraordinário antes de mim - tudo isso me deixou ansioso e reservado em relação a ele.

Aber an diesem Nachmittage fühlte ich plötzlich, daß ich es nicht länger aushalten könne. But that afternoon I suddenly felt that I couldn't take it any longer. Der starke Wein, den ich beim Frühstück genossen, mochte mir wohl zu Kopfe gestiegen sein, vielleicht hatte mich auch Holmes' umständliche Manier ganz besonders gereizt. The strong wine I enjoyed at breakfast must have gone to my head, perhaps Holmes' awkward manner had particularly appealed to me. O vinho forte que apreciei no café da manhã deve ter subido à minha cabeça, talvez o jeito estranho de Holmes tenha me atraído particularmente.

»Was ist denn heute an der Reihe,« fragte ich kühn entschlossen, »Morphium oder Cocaïn?« "What's your turn today?" I asked, boldly resolute, "morphine or cocaïn?" "Qual é a sua vez hoje", perguntei, corajosamente decidido, "morfina ou cocaína?"

Er erhob die Augen langsam von dem alten Folianten, den er aufgeschlagen hatte. He slowly raised his eyes from the old tome he had opened. Ele lentamente ergueu os olhos do antigo livro que havia aberto.

»Cocaïn,« sagte er, »eine Lösung von sieben Prozent. “Cocaïn,” he said, “a seven percent solution. Wünschen Sie's zu versuchen, Doktor Watson?« Would you like to try, Doctor Watson? ' Хотите попробовать, доктор Ватсон?

»Wahrhaftig nicht,« antwortete ich ziemlich barsch. "Truly not," I answered rather harshly. "Verdadeiramente não", respondi com bastante severidade. — Конечно, нет, — довольно резко ответил я. »Ich habe die Folgen des afghanischen Feldzugs noch nicht verwunden und kann meiner Konstitution dergleichen nicht zumuten.« "I have not yet got over the consequences of the Afghan campaign and I cannot expect the same from my constitution." "Ainda não superei as consequências da campanha afegã e não posso esperar o mesmo da minha constituição." "Я еще не преодолел последствия афганской кампании и не могу ожидать, что моя конституция выдержит подобное".

Er lächelte über meine Heftigkeit. He smiled at my vehemence. Он улыбнулся моей ярости. »Vielleicht haben Sie recht, der physische Einfluß ist vermutlich kein guter. “You may be right, the physical influence is probably not a good one. "Возможно, вы правы, физическое воздействие, скорее всего, не очень хорошее. Ich finde aber die Wirkung auf den Geist so vorzüglich anregend und klärend, daß alles andere dagegen von geringem Belang ist.« But I find the effect on the mind so excellently stimulating and clearing that everything else is of little importance. " Но я нахожу, что воздействие на разум настолько восхитительно стимулирует и проясняет, что все остальное не имеет большого значения на фоне этого".

»Aber überlegen Sie doch,« mahnte ich eindringlich, »berechnen Sie die Kosten! “But think about it,” I urged, “calculate the costs! "Но подумайте об этом, - призывал я, - подсчитайте расходы! Mag auch Ihre Hirnthätigkeit belebt und erregt werden, so ist es doch ein widernatürlicher, krankhafter Vorgang, der einen gesteigerten Stoffwechsel bedingt und zuletzt dauernde Schwäche zurücklassen kann. Even if your brain activity may be stimulated and excited, it is an unnatural, pathological process which causes an increased metabolism and can ultimately leave behind permanent weakness. Incluso si su actividad cerebral está animada y excitada, sigue siendo un proceso patológico antinatural que provoca un aumento del metabolismo y, en última instancia, puede dejar atrás una debilidad permanente. Mesmo que a atividade cerebral seja estimulada e excitada, é um processo anormal e patológico que causa um metabolismo aumentado e pode, em última instância, deixar para trás uma fraqueza permanente. Даже если ваша мозговая деятельность стимулируется и возбуждается, это все равно неестественный, патологический процесс, который вызывает повышенный метаболизм и в конечном итоге может оставить вас навсегда слабым. Auch wissen Sie ja selbst, welche düstere Reaktion Sie jedesmal befällt. You also know yourself what dark reaction you get every time. Você também sabe que tipo de reação sombria consegue sempre. Кроме того, вы сами знаете, какая мрачная реакция возникает у вас каждый раз. Wahrlich, das Spiel kommt Sie zu hoch zu stehen. Truly the game gets you to stand up. Воистину, игра идет на вас. Um eines flüchtigen Vergnügens willen setzen Sie sich dem Verlust der hervorragenden Fähigkeiten aus, mit denen Sie begabt sind. For the sake of fleeting pleasure, you expose yourself to the loss of the excellent skills with which you are gifted. Por uma questão de prazer passageiro, você se expõe à perda das excelentes habilidades com as quais é dotado. Ради мимолетного удовольствия вы подвергаете себя опасности потерять превосходные навыки, которыми вы одарены. Ich sage Ihnen das nicht nur als wohlmeinender Kamerad, sondern als Arzt, da ich mich in dieser Eigenschaft gewissermaßen für Ihre Gesundheit verantwortlich fühle. I am telling you this not only as a well-meaning comrade, but as a doctor, because in this capacity I feel responsible for your health, so to speak. Я говорю вам это не только как доброжелательный товарищ, но и как врач, потому что в этом качестве я чувствую ответственность за ваше здоровье, так сказать. Bedenken Sie das wohl!« Please consider that! "

Er schien nicht beleidigt. He didn't seem offended. Seine Ellenbogen auf die Armlehnen des Stuhls stützend, legte er die Fingerspitzen gegeneinander, wie jemand, der sich zu einem Gespräch anschickt. Supporting his elbows on the armrests of the chair, he put his fingertips together, like someone preparing for a conversation.

»Mein Geist,« sagte er, »empört sich gegen den Stillstand. “My spirit,” he said, “revolted against the standstill. “Meu espírito”, disse ele, “revoltou-se contra a paralisação. Geben Sie mir ein Problem, eine Arbeit, die schwierigste Geheimschrift zu entziffern, den verwickeltsten Fall zu enträtseln. Give me a problem, a piece of work, to decipher the most difficult cipher, to unravel the most intricate case. Dann bin ich im richtigen Fahrwasser und kann jedes künstliche Reizmittel entbehren. Then I'm in the right direction and can do without any artificial stimulant. Então estou na direção certa e dispenso qualquer estimulante artificial. Aber ich verabscheue das nackte Einerlei des Daseins; mich verlangt nach geistiger Aufregung. But I abhor the bare monotony of existence; I long for mental excitement. Mas eu abomino a monotonia da existência; Anseio por excitação mental. Das ist auch die Ursache, weshalb ich mir einen eigenen, besondern Beruf erwählt oder vielmehr geschaffen habe; denn ich bin der Einzige meiner Art in der Welt.« That is also the reason why I have chosen or rather created my own special profession; because I am the only one of my kind in the world. "

»Der einzige, nicht angestellte Detektiv?« – fragte ich mit ungläubiger Miene. "The only detective not employed?" I asked with an incredulous expression.

»Der einzige, nicht angestellte, beratende Detektiv,« entgegnete er. "The only unemployed advisory detective," he replied. »Ich bin die letzte und sicherste Instanz im Detektivfach. “I am the final and most secure authority in the detective business. “Eu sou a última e mais segura autoridade no ramo de detetives. Wenn Gregson, oder Lestrade, oder Athelney Jones auf dem Trocknen sind – was, beiläufig gesagt, ihr normaler Zustand ist – so wird mir der Fall vorgelegt. If Gregson, or Lestrade, or Athelney Jones are on the dry line - which, incidentally, is their normal condition - the case is brought to me. Se Gregson, ou Lestrade, ou Athelney Jones estão na linha seca - o que, aliás, é sua condição normal - o caso é trazido a mim. Ich untersuche die Thatsachen als Kenner und gebe den Ausspruch des Spezialisten. I examine the facts as a connoisseur and give the specialist's statement. Mein Name erscheint in keiner Zeitung, ich beanspruche keinerlei Anerkennung. My name does not appear in any newspaper, I do not claim any recognition. Meu nome não aparece em nenhum jornal, não reivindico nenhum reconhecimento. Die Arbeit an sich, das Vergnügen, ein angemessenes Feld für meine besondere Gabe der Beobachtung und Schlußfolgerung zu finden, ist mein höchster Lohn. The work in itself, the pleasure of finding an appropriate field for my special gift of observation and reasoning, is my greatest reward. – Uebrigens bin ich nicht ganz unbekannt; meine kleinen Schriften werden sogar jetzt ins Französische übertragen.« - By the way, I am not entirely unknown; my little writings are even now being translated into French. "

»Ihre Schriften?« "Your writings?"

»O, wußten Sie es nicht?« rief er lachend. "Didn't you know?" He cried, laughing. »Sie behandeln lauter technische Gegenstände. “They deal with a lot of technical subjects. – Hier ist z. B. eine Abhandlung ›Ueber die Verschiedenheit der Tabaksasche‹. - Here is z. B. a treatise 'On the Diversity of Tobacco Ashes'. Ich zähle da hundert und vierzig Sorten auf: Rauchtabak, Zigarren und Zigaretten, deren Asche sich unterscheiden läßt, wie Sie aus den beigedruckten, farbigen Tafeln ersehen. I am listing a hundred and forty types: smoking tobacco, cigars and cigarettes, the ashes of which can be distinguished, as you can see from the colored plates that are printed. Estou listando cento e quarenta tipos: fumo para fumar, charutos e cigarros, cujas cinzas podem ser distinguidas, como você pode ver nas placas coloridas que estão impressas neles. Vor Gericht ist das oft von der größten Bedeutung. This is often of the greatest importance in court. Wenn man z. B. mit Bestimmtheit sagen kann, daß ein Mord von einem Manne verübt worden ist, der eine indische Lunkah rauchte, so wird dadurch offenbar das Feld der Untersuchung wesentlich beschränkt. If you z. For example, if it is possible to say with certainty that a murder was committed by a man who smoked an Indian lunkah, then the field of investigation is obviously considerably limited. Se você z. Por exemplo, se for possível dizer com certeza que um assassinato foi cometido por um homem que fumou uma lunkah indiana, então o campo de investigação é obviamente consideravelmente limitado. Für das geübte Auge unterscheidet sich die schwarze Asche der Trichinopolly-Zigarre von den weißen Fasern des Birds Eye-Tabaks wie ein Kohlkopf von einer Kartoffel.« To the trained eye, the black ash of the Trichinopolly cigar differs from the white fibers of the Birds Eye tobacco like a head of cabbage from a potato. " Para o olho treinado, a cinza preta do charuto Trichinopolly difere das fibras brancas do tabaco Birds Eye como uma cabeça de repolho de uma batata. "

»Sie haben ein außerordentliches Genie für kleine Nebendinge,« bemerkte ich. "You have an extraordinary genius for small things," I remarked. "Você tem um gênio extraordinário para as pequenas coisas", comentei.

»Ich erkenne ihre Wichtigkeit. “I see its importance. – Hier ist ferner mein Aufsatz über die Erforschung der Fußspuren, mit Anmerkungen über den Gips als Mittel, die Abdrücke zu bewahren. - Here is also my essay on exploring the footprints, with comments on plaster of paris as a means of preserving the prints. - Aqui está também o meu ensaio sobre a exploração das pegadas, com comentários sobre o gesso como forma de preservação das pegadas. Dies hier ist ein kleines, merkwürdiges Schriftchen über den Einfluß des Handwerks auf die Form der Hand, mit Abbildungen der Hände von Dachdeckern, Schiffern, Zimmerleuten, Schriftsetzern, Webern und Diamantschleifern. This is a strange little pamphlet on the influence of craft on the shape of the hand, with pictures of the hands of roofers, boatmen, carpenters, typesetters, weavers and diamond cutters. Este é um pequeno folheto estranho sobre a influência do artesanato na forma da mão, com fotos das mãos de telhados, barqueiros, carpinteiros, compositores, tecelões e lapidadores de diamantes. Das ist von großem praktischen Interesse für den wissenschaftlichen Detektiv, besonders wo es sich um die Erkennung von Leichen oder um die Vorgeschichte der Verbrecher handelt. This is of great practical interest to the scientific detective, especially when it comes to the identification of corpses or the history of criminals. – Aber ich langweile Sie mit meinem Steckenpferde.« - But I bore you with my hobby horses. " - Mas eu aborreci você com meus cavalos de pau. "

»Durchaus nicht,« erwiderte ich eifrig. "Not at all," I replied eagerly. »Ich interessiere mich sehr dafür, seit ich Gelegenheit hatte, Zeuge seiner praktischen Anwendung zu sein. “I've been very interested in it since I had the opportunity to witness its practical application. “Estou muito interessado nele desde que tive a oportunidade de testemunhar sua aplicação prática. Sie sprachen soeben von Beobachtung und Schlußfolgerung, sind diese nicht in gewissem Grade gleichbedeutend?« You just spoke of observation and inference, aren't they to a certain extent synonymous? "

»Hm – kaum.« "Hm - hardly."

Er lehnte sich behaglich in den Lehnstuhl zurück und blies dichte blaue Wolken aus seiner Pfeife. He leaned back comfortably in the armchair and blew thick blue clouds out of his pipe. »Die Beobachtung zeigt mir z. B., daß Sie heute früh in der Wigmorestraße auf der Post gewesen sind, aber die Schlußfolgerung läßt mich wissen, daß Sie dort ein Telegramm aufgegeben haben.« “The observation shows me For example, that you went to the post office this morning on Wigmorestrasse, but the conclusion lets me know that you posted a telegram there. "

»Richtig! "Correct! Beides trifft zu,« rief ich. Both are true, "I cried. »Aber wie in aller Welt haben Sie das herausgebracht? “But how in the world did you get that out? “Mas como no mundo você tirou isso? Der Gedanke kam mir ganz plötzlich, und ich habe keiner Seele etwas davon gesagt.« The thought came to me all of a sudden, and I never told anyone about it. " O pensamento me veio de repente, e nunca contei a ninguém sobre isso.

»Das ist lächerlich einfach,« sagte er, vergnügt über mein Erstaunen, »und erklärt sich eigentlich ganz von selbst; es kann jedoch dazu dienen, die Grenzen der Beobachtung und der Schlußfolgerung festzustellen. "That is ridiculously easy," said he, delighted with my astonishment, "and actually explains itself quite naturally; however, it can be used to establish the limits of observation and inference. – Die Beobachtung sagt mir, daß ein kleiner Klumpen rötlicher Erde an Ihrer Fußsohle klebt. - Observation tells me that a small lump of reddish earth sticks to the sole of your foot. - A observação me diz que um pequeno pedaço de terra avermelhada gruda na planta do pé. – Nun wird aber gerade beim Postamt in der Wigmorestraße das Pflaster ausgebessert, und dabei ist die ausgeworfene Erde vor den Eingang zu liegen gekommen. - But now the pavement is being mended at the post office on Wigmorestrasse, and the earth that has been thrown out has come to lie in front of the entrance. - Mas agora o pavimento está sendo consertado na agência dos correios em Wigmorestrasse, e a terra que foi jogada fora veio parar na frente da entrada. Diese Erde hat eine absonderliche, rötliche Färbung, wie sie, soviel ich weiß, sonst nirgends in der Umgegend vorkommt. This earth has a peculiar, reddish color that, as far as I know, does not occur anywhere else in the area. Das ist die Beobachtung. That is the observation. Das übrige ist Schlußfolgerung.« The rest is a conclusion. "

»Und wie folgerten Sie das Telegramm?« "And how did you deduce the telegram?"

»Je nun, ich wußte natürlich, daß Sie keinen Brief geschrieben hatten, da ich den ganzen Morgen Ihnen gegenüber gesessen habe. “Well, I knew, of course, that you hadn't written a letter since I'd been sitting across from you all morning. In ihrem offenen Pult dort liegt auch noch ein Vorrat von Briefmarken und Postkarten. In her open desk there is also a supply of stamps and postcards. Em sua escrivaninha aberta também há um estoque de selos e cartões postais. Wozu könnten Sie also auf die Post gegangen sein, außer um eine Depesche abzugeben? So what could you have gone to the post office for other than to deliver a dispatch? Então, o que você poderia ter feito nos correios senão para entregar uma remessa? – Räumt man alle andern Faktoren fort, so muß der, welcher übrig bleibt, den wahren Sachverhalt zeigen.« - If you clear away all the other factors, what remains must show the real facts. " - Se você limpar todos os outros fatores, o que resta deve mostrar os fatos verdadeiros. "

»In diesem Fall trifft das zu,« erwiderte ich nach einigem Bedenken. "In this case it is," I replied after some hesitation. »Die Lösung war allerdings höchst einfach. “The solution, however, was extremely simple. Ich möchte jedoch Ihre Theorie einmal einer strengeren Probe unterwerfen, wenn Sie das nicht unbescheiden finden?« But I would like to subject your theory to a stricter test, if you don't find it immodest? "

»Im Gegenteil,« versetzte er, »es wäre mir sehr lieb; wenn Sie mir irgend ein Problem zu erforschen geben, brauche ich heute keine zweite Dosis Cocaïn zu nehmen.« "On the contrary," he replied, "I should like it very much; if you give me any problem to investigate, I don't need to take a second dose of cocaine today. "

»Ich habe Sie einmal behaupten hören, daß der Mensch den Gegenständen, welche er im täglichen Gebrauch hält, fast ausnahmslos den Stempel seiner Persönlichkeit aufdrückt, so daß ein geübter Beobachter an den Sachen den Charakter ihres Eigentümers zu erkennen vermag. “I once heard you claim that a person almost invariably puts the stamp of his personality on the objects he holds in daily use, so that a trained observer can recognize the character of their owner from the objects. “Certa vez, ouvi você afirmar que uma pessoa quase invariavelmente coloca a marca de sua personalidade nos objetos que segura no uso diário, para que um observador treinado possa reconhecer o caráter de seu dono a partir dos objetos. Nun habe ich hier eine Uhr, die mir noch nicht lange gehört. Now I have a watch here that I haven't owned for long. Würden Sie wohl die Güte haben, mir Ihre Meinung über die Eigenschaften und Gewohnheiten des früheren Besitzers zu sagen?« Would you be kind enough to give me your opinion on the characteristics and habits of the previous owner? " Você poderia me dar sua opinião sobre as características e hábitos do proprietário anterior? "

Ich reichte ihm die Uhr, nicht ohne ein Gefühl innerer Belustigung. I handed him the watch, not without a sense of internal amusement. Die Aufgabe war nach meinem Bedünken unlösbar; ich wollte ihm damit nur eine kleine Lehre geben wegen des allzu anmaßenden Tones, den er zuweilen annahm. In my opinion the task was unsolvable; I only wanted to give him a little lesson because of the overly presumptuous tone which he sometimes adopted. Em minha opinião, a tarefa era insolúvel; Eu só queria dar-lhe uma pequena lição por causa do tom excessivamente presunçoso que ele às vezes adotava. Er wog die Uhr in der Hand, blickte scharf auf das Zifferblatt, öffnete das Gehäuse und untersuchte das Werk; erst mit bloßen Augen, dann durch ein starkes Vergrößerungsglas. He weighed the watch in his hand, looked sharply at the dial, opened the case and examined the movement; first with the naked eye, then through a powerful magnifying glass. Als er endlich mit entmutigtem Gesicht die Uhr wieder zuschnappte und mir zurückgab, konnte ich mich kaum eines Lächelns enthalten. When he finally snapped the watch back to me with a discouraged face and gave it back, I could hardly refrain from smiling. Quando ele finalmente devolveu o relógio para mim com uma cara desanimada, eu mal pude conter o sorriso.

»Da giebt's nur wenige Anhaltspunkte,« bemerkte er. "There is little evidence of that," he remarked. "Há poucas evidências disso", observou ele. »Die Uhr ist neuerdings gereinigt, was mich um die besten Merkmale bringt.« "The watch has recently been cleaned, which is depriving me of the best features." "O relógio foi limpo recentemente, o que está me privando das melhores características."

»Ganz recht.« erwiderte ich. "Quite right," I replied. »Sie wurde gereinigt, ehe man sie mir sandte.« "It was cleaned before it was sent to me."

Holmes brauchte diesen schwachen Vorwand offenbar nur, um seine Niederlage zu verdecken. Holmes evidently only needed this feeble pretext to cover up his defeat. Was für Anhaltspunkte hätte er denn bei einer nicht gereinigten Uhr finden können? What clues could he have found on an uncleaned watch?

»Die Untersuchung ist zwar unbefriedigend, jedoch nicht ganz erfolglos,« führ er fort, während er mit glanzlosen Augen träumerisch nach der Stubendecke starrte. "The examination is unsatisfactory, but not entirely unsuccessful," he went on, while he stared dreamily at the ceiling with dull eyes. "O exame é insatisfatório, mas não totalmente malsucedido", continuou ele, enquanto olhava sonhadoramente para o teto com olhos opacos. »Irre ich mich, wenn ich sage, daß die Uhr Ihrem älteren Bruder gehört hat, der sie von Ihrem Vater erbte?« "Am I mistaken when I say that the watch belonged to your older brother who inherited it from your father?" "Estou errado se digo que o relógio pertenceu ao seu irmão mais velho, que o herdou de seu pai?"

»Sie schließen das ohne Zweifel aus dem H. W. auf dem Deckel?« "You can tell from the HW on the lid without a doubt?" "Sem dúvida, você pode dizer pelo HW na tampa?"

»Ganz recht. "Exactly. Das W. deutet Ihren eigenen Namen an. The W. indicates your own name. Das Datum reicht beinahe fünfzig Jahre zurück, und das Monogramm ist so alt wie die Uhr. The date goes back almost fifty years and the monogram is as old as the clock. A data remonta a quase cinquenta anos e o monograma é tão antigo quanto o relógio. Sie ist also für die vorige Generation gemacht worden. So it was made for the previous generation. Wertsachen pflegen auf den ältesten Sohn überzugehen, der auch meistens den Namen seines Vaters trägt. Valuables are usually passed on to the eldest son, who usually bears his father's name. Os objetos de valor geralmente são passados para o filho mais velho, que geralmente leva o nome do pai. Da Ihr Vater, soviel ich weiß, seit vielen Jahren tot ist, hat Ihr ältester Bruder die Uhr seitdem in Händen gehabt.« Since, as far as I know, your father has been dead for many years, your oldest brother has had the watch in his hands ever since. " Desde que, pelo que eu sei, seu pai morreu há muitos anos, seu irmão mais velho tem o relógio nas mãos desde então. "

»Soweit richtig,« sagte ich. "So far right," I said. »Und was wissen Sie sonst noch?« "What else do you know?"

»Er war sehr liederlich in seinen Gewohnheiten – liederlich und nachlässig. “He was very dissolute in his habits - dissolute and careless. “Ele era muito dissoluto em seus hábitos - dissoluto e descuidado. Er kam in den Besitz eines schönen Vermögens, brachte jedoch alles durch und lebte in Dürftigkeit. He came into possession of a fine fortune, but got through everything and lived in poverty. Ele obteve uma boa fortuna, mas superou tudo e viveu na pobreza. Zuweilen verbesserte sich seine Lage auf kurze Zeit, bis er endlich dem Trunk verfiel. Sometimes his situation improved for a short time, until he finally fell into the habit of drinking. Às vezes, sua situação melhorava por um curto período de tempo, até que ele finalmente foi vítima da bebida. Das ist alles, was ich ersehen kann.« That's all I can see. "

Ich sprang heftig erregt vom Stuhl auf, und ging im Zimmer auf und ab. I jumped up from the chair, violently excited, and paced up and down the room.

»Das ist Ihrer unwürdig, Holmes!« rief ich, um meiner Erbitterung Luft zu machen. "That is unworthy of you, Holmes!" I exclaimed, to vent my bitterness. "Isso é indigno de você, Holmes!", Gritei, para desabafar minha amargura. »So etwas hätte ich Ihnen nicht zugetraut. “I wouldn't have thought you could do that. Sie haben Erkundigungen eingezogen über die Geschichte meines unglücklichen Bruders und geben jetzt vor, Ihre Kenntnis auf irgend eine abenteuerliche Weise erlangt zu haben. You have made inquiries into the story of my unfortunate brother and now you pretend that you came to know it in some adventurous way. Sie können mir unmöglich zumuten, daß ich glauben soll, Sie hätten dies alles aus der alten Uhr gelesen! You cannot possibly expect me to believe that you have read all this from the old clock! Você não pode esperar que eu acredite que leu tudo isso no velho relógio! Ihr Benehmen ist höchst rücksichtslos und streift, gerade herausgesagt, an Gaukelei.« Your behavior is extremely inconsiderate and, I have just said, touches on juggling. " Seu comportamento é extremamente imprudente e, como acabei de dizer, toca no malabarismo.

»Entschuldigen Sie mich, bitte, lieber Doktor,« erwiderte er freundlich. "Excuse me, please, dear doctor," he replied gently. »Ich habe die Sache nur als ein abstraktes Problem, angesehen und darüber vergessen, daß dieselbe Sie persönlich angeht und Ihnen peinlich sein könnte, Ich versichere Sie, ehe Sie mir die Uhr reichten, wußte ich nicht einmal, daß Sie einen Bruder hatten.« "I saw the matter as an abstract problem, and forgot that it concerns you personally and could be embarrassing to you. I assure you, before you handed me the watch, I didn't even know that you had a brother."

»Aber wie in aller Welt sind Sie denn zu diesen Thatsachen gekommen, die durchaus richtig sind – in allen Einzelheiten?« "But how in the world did you come to these facts, which are absolutely correct - in every detail?"

»Wirklich! "For real! Nun, das ist zum Teil nichts als Glück. Well, that's partly nothing but luck. Ich hielt mich an die Wahrscheinlichkeit und erwartete durchaus nicht, es so genau zu treffen.« I stuck to the probability and did not expect to get it so exactly. " Eu me ative à probabilidade e não esperava obtê-la com tanta exatidão. "

»Aber Sie haben doch nicht bloß auf gut Glück geraten?« "But you didn't just guess what?"

»Nein, nein: ich rate nie. “No, no: I never guess. Das ist eine widerwärtige Gewohnheit, die jede logische Fähigkeit zerstört. It is an obnoxious habit that destroys any logical ability. É um hábito desagradável que destrói qualquer habilidade lógica. Die Sache erscheint Ihnen nur sonderbar, weil Sie weder meinem Gedankengang folgen, noch die kleinen Anzeichen beobachten, die zu großen Schlußfolgerungen führen können. The only thing that seems strange to you is because you are not following my train of thought, nor are you observing the little signs that can lead to big conclusions. A única coisa que te parece estranho é que você não está seguindo minha linha de pensamento, nem está observando os pequenos sinais que podem levar a grandes conclusões. Wie bin ich zum Beispiel zu der Ansicht gelangt, daß Ihr Bruder nachlässig war? For example, how did I come to believe that your brother was negligent? – Betrachten Sie einmal den Deckel der Uhr genau. - Take a close look at the lid of the watch. Sie werden bemerken, daß er nicht allein unten an zwei Stellen eingedrückt ist, sondern auch voller Schrammen und Krätzer – eine Folge der Gewohnheit, andere harte Gegenstände, wie Münzen oder Schlüssel, in derselben Tasche zu tragen. You will notice that it is not only indented in two places at the bottom, but also full of scratches and scratches - a result of the habit of carrying other hard objects, such as coins or keys, in the same pocket. Você vai notar que ela não está apenas recortada em dois lugares na parte inferior, mas também cheia de arranhões e arranhões - resultado do hábito de carregar outros objetos duros, como moedas ou chaves, no mesmo bolso. Wer aber eine so kostbare Uhr auf solche Weise behandelt, muß ein nachlässiger Mensch sein. But anyone who treats such a precious watch in this way must be a careless person. Um das zu erkennen, bedarf es keines großen Scharfsinns. You don't need a great deal of ingenuity to recognize this. Não é preciso muita perspicácia para ver isso. Ebensowenig ist es ein weither geholter Schluß, daß der Erbe eines so wertvollen Gegenstandes auch im übrigen in ziemlich guter Lage ist.« Nor is it a far-fetched conclusion that the heir to such a valuable object is in a fairly good position in other respects. " Nem é uma conclusão rebuscada que o herdeiro de um objeto tão valioso esteja em uma posição razoavelmente boa em outros aspectos. "

Ich nickte, um zu zeigen, daß ich seiner Auseinandersetzung folgte. I nodded to show that I was following his argument.

»Die Pfandverleiher in England pflegen bekanntlich bei versetzten Uhren die Nummer des Pfandzettels auf der Innenseite des Gehäuses einzukratzen,« fuhr Holmes fort. "It is well known that pawnbrokers in England tend to scratch the number of the pawn slip on the inside of the case on displaced watches," continued Holmes. "É bem sabido que os penhoristas na Inglaterra tendem a riscar o número da ficha de peão no interior da caixa em relógios deslocados", continuou Holmes. »Nun sind nicht weniger als vier solcher Nummern durch mein Glas erkennbar, ein Beweis, daß Ihr Bruder oft in Verlegenheit war, doch muß er dazwischen in seinen Verhältnissen empor gekommen sein, sonst hätte er das Pfand nicht wieder einlösen können. “Now no fewer than four such numbers can be seen through my glass, proof that your brother was often embarrassed, but he must have come up in his circumstances in between, otherwise he would not have been able to redeem the deposit. “Agora não menos do que quatro desses números podem ser vistos através do meu vidro, prova de que seu irmão ficava muitas vezes envergonhado, mas ele deve ter surgido em suas circunstâncias intermediárias, caso contrário, ele não teria sido capaz de resgatar o depósito. – Betrachten Sie nun noch den inneren Deckel der Uhr. - Now look at the inner lid of the clock. – Теперь взгляните на внутреннюю крышку часов. Sehen Sie die tausend Schrammen rund um das Schlüsselloch – Spuren, wo der Schlüssel ausgeglitten ist? Do you see the thousand scratches around the keyhole - traces where the key slipped? Você vê os milhares de arranhões ao redor do buraco da fechadura - vestígios de onde a chave escorregou? Видишь тысячи царапин вокруг замочной скважины — следы от того места, куда выскользнул ключ? Bei der Uhr eines nüchternen Mannes kommen solche Kratzer nicht vor; auf der Uhr eines Trinkers findet man sie regelmäßig. Such scratches do not appear on a sober man's watch; they are regularly found on a drinker's watch. У трезвого человека таких царапин не бывает; они регулярно обнаруживаются на часах пьяниц. Er zieht sie nachts auf und hinterläßt diesen Beweis von der Unsicherheit seiner Hand. He pulls it up at night and leaves behind this evidence of the insecurity of his hand. Ele puxa à noite e deixa para trás essa evidência da insegurança de sua mão. Он наматывает их ночью, оставляя это свидетельство ненадежности своей руки. Wo ist in alledem ein Geheimnis?« Where is there a secret in all this? «

»Es ist so klar wie der Tag,« antwortete ich. "It is as clear as the day," I replied. »Verzeihen Sie, daß ich Ihnen unrecht that. 'Forgive me for wronging you. “Perdoe-me por ter feito mal a você. Ich hätte mehr Vertrauen in Ihre wunderbare Begabung setzen sollen. I should have put more trust in your wonderful talent. Darf ich fragen, ob Sie gegenwärtig in Ihrem Beruf irgend einen Fall zu enträtseln haben?« May I ask whether you currently have any case to solve in your profession? "

»Keinen! – daher das Cocaïn. - hence the Cocaïn. Ich kann nicht leben ohne Kopfarbeit. I can't live without my brains. Eu não posso viver sem meu cérebro. Was soll man auch sonst thun? What else should one do? Hier am Fenster stehen? Stand here by the window? Die Welt sieht gar zu gräßlich, trübselig und abstoßend aus! The world looks too horrible, gloomy and repulsive! O mundo parece muito horrível, sombrio e repulsivo! Sehen Sie nur, wie der gelbe Nebel herabsinkt und sich auf die schwärzlichen Häuser lagert! Just see how the yellow mist descends and settles on the blackish houses! Wie hoffnungslos, elend und prosaisch erscheint alles! How hopeless, miserable and prosaic everything seems! Was nützen dem Menschen seine Gaben, Doktor, wenn er kein Feld hat, sie in Anwendung zu bringen? What use is his gift to man, doctor, if he has no field to apply it? De que servem seus dons para uma pessoa, doutor, se ela não tem campo para usá-los? Das Verbrechen ist alltäglich, das Dasein ist alltäglich und nur für alltägliche Fähigkeiten giebt es etwas zu thun auf der Welt.« Crime is commonplace, existence is commonplace, and there is something to be done in the world only for commonplace abilities. "

Ich wollte eben den Mund zu einer Entgegnung öffnen, als es rasch an die Thür klopfte und unsere Hauswirtin eintrat. I was just about to open my mouth in reply when there was a quick knock on the door and our landlady entered. Eu estava prestes a abrir a boca para responder quando ouvi uma batida rápida na porta e nossa senhoria entrou. Я уже собирался открыть рот, чтобы ответить, как в дверь быстро постучали и вошла наша квартирная хозяйка.

»Eine junge Dame wünscht Sie zu sprechen, Herr Holmes,« sagte sie, meinem Gefährten eine Karte reichend. "A young lady wishes to see you, Mr. Holmes," said she, handing my companion a card. "Uma jovem deseja vê-lo, sr. Holmes", disse ela, entregando um cartão ao meu companheiro. "Молодая леди хочет видеть вас, мистер Холмс," сказала она, протягивая моему спутнику визитку.

»Miß Mary Morstan,« las er. "Miss Mary Morstan," he read. »Hm – der Name ist mir nicht bekannt. “Hm - I don't know the name. Bitten Sie das Fräulein, sich herauf zu bemühen, Frau Hudson. Ask the Miss to strive up, Ms. Hudson. Peça à menina para experimentar, Sra. Hudson. Gehen Sie nicht fort, Doktor. Don't go away, doctor. Es wäre mir wirklich lieber, Sie blieben hier.« – I would really prefer you to stay here. «- Eu realmente prefiro que você fique aqui. "