image

Logo! Nachrichten, logo! 2021-12-04 am Samstagabend

logo! 2021-12-04 am Samstagabend

Es ist Samstag, der 4. Dezember -

das hier ist eure Nachrichtensendung "logo!" -

ich bin Sherif und auf diese Themen schauen wir heute:

Sinnvoll oder sinnlos?

Wenn's ums Maske-Tragen geht, wird das gern diskutiert.

Wissenschaftler haben jetzt nochmal eine deutliche Antwort darauf.

Langweilig oder nur lang?

Diese beiden Schachspieler

haben den Rekord für das längste WM-Schach-Spiel gebrochen.

Und: Gewonnen oder verloren?

Bayern Trainer Julian Nagelsmann hat sich der Challenge

von Kinderreporterin Antonia gestellt.

Hallo bei "logo!".

Seit etwas mehr als anderthalb Jahren

sind sie die dauerhaften Begleiter von uns allen:

Masken.

Einkaufen gehen, nur mit Maske.

Bus und Bahn fahren, nur mit Maske -

für Schülerinnen und Schüler - im Unterricht sitzen,

gerade wieder nur mit Maske.

Ich kann mir vorstellen,

dass die ganze Zeit 'ne Maske tragen

anstrengend und auch nervig sein kann.

Aber ich kann euch sagen:

es ist nicht umsonst, Masken bringen was.

Das hat jetzt auch nochmal eine Untersuchung gezeigt.

Ob solche medizinischen Masken oder FFP2-Masken,

die Forschenden haben genauer untersucht,

wie wahrscheinlich es ist,

sich mit dem Coronavirus anzustecken,

wenn man eine dieser Masken trägt.

Das Ergebnis: Beides schützt gut.

Allerdings haben sie dabei auch herausgefunden,

dass besonders FFP2-Masken super gut schützen

und dass man sich damit kaum anstecken kann.

Halten sich also zum Beispiel zwei Menschen in einem Raum auf,

beide tragen FFP2-Maske und einer hat Corona,

ist es sehr unwahrscheinlich,

dass sich der oder die andere ansteckt.

Doch die Masken müssen enorm gut sitzen,

der Nasenbügel soll gefaltet werden wie eine Welle.

Denn so strömt weniger Atemluft nach außen,

also die Maske muss schön eng an Nase und Wange sitzen.

Auch wenn's manchmal nervt, Forschenden sind der Meinung,

Maske tragen in der Schule, ist 'ne super Idee,

weil sich dadurch wenige Kinder und Lehrerinnen und Lehrer

gegenseitig anstecken können.

Wenn man sich mit jemandem streitet, dann sucht man sich ja oft Freunde,

die einem beistehen und einen unterstützen.

So ähnlich war das vor vielen vielen Jahren

auch als verschiedene Länder sich zusammengetan,

einen Vertrag unterschrieben

und so die Organisation "NATO" gegründet haben.

Diese Woche haben sich die NATO-Länder,

zu denen auch Deutschland gehört,

wieder getroffen und über einige Dinge diskutiert.

Aber, was ist die NATO eigentlich genau, und wie ist sie entstanden?

Wir erklären's euch.

In einem Vertrag haben sich die 30 NATO-Mitglieder

dazu verpflichtet, zusammenzuhalten und sich gegenseitig zu helfen.

Sollte also ein Land der NATO angegriffen werden,

dann schicken die anderen NATO-Länder ihre Soldaten.

Gemeinsam würden sie das Land verteidigen, das angegriffen würde.

Gegründet wurde die NATO 1949 also vor mehr als 70 Jahren.

Damals waren die USA im Westen und die Sowjetunion im Osten,

zu der das heutige Russland gehörte, verfeindet.

Beide Seiten fürchteten, von der jeweils anderen Seite

angegriffen zu werden.

Deshalb suchten sich beide weitere Länder als Verbündete.

So entstand im Westen die NATO und im Osten der Warschauer Pakt.

In den Jahrzehnten nach der Gründung der beiden Organisationen

hat sich einiges verändert.

Die Beziehungen zwischen dem Westen und dem Osten haben sich verbessert -

und die große Angst vor einem Angriff ist etwas kleiner geworden.

Und es gab noch ne Veränderung:

die Sowjetunion und der Warschauer Pakt

haben sich aufgelöst.

Heißt, die gibt's heute nicht mehr.

Die NATO allerdings schon.

Die NATO hat seitdem sogar weitere Länder aufgenommen.

Zum Beispiel Estland, Lettland und Litauen.

Diese Länder waren mal mit Russland verbündet –

gehören heute aber zur NATO.

Das gefällt Russland gar nicht.

Und es hat auch dazu geführt, dass sich das Verhältnis

zwischen den Ländern der NATO und Russland wieder verschlechtert hat.

Mehr zur NATO und auch zur Kritik, die es an dieser Organisation gibt,

findet ihr bei uns auf "logo.de", also, schaut da gern mal rein.

Anderes Thema: Bei der Sportart, um die es jetzt geht, Schach -

muss man weder schnell noch gut zielen können -

dafür sollte man aber vor allem viel Geduld haben.

Das hat man jetzt wieder ganz deutlich

bei der Schach- Weltmeisterschaft in Dubai

in den Vereinigten Arabischen Emiraten gesehen -

dort gab es nämlich ein, nennen wir's mal,

etwas besonderes Schach-Match.

Und dieses Match haben diese beiden Männer gespielt:

Jan Nepomnjaschtschi aus Russland und Magnus Carlsen aus Norwegen.

Carlsen ist aktuell der beste Schachspieler der Welt

und sowas wie ein Superstar im Schach.

Sein Gegner ist aber fast genauso gut.

Beste Bedingungen also für ein super spannendes Match.

Wenn ihr aber jetzt denkt, dass die Figuren da nur so

über das Spielbrett flitzen, nein.

Das Spiel dauerte nämlich

unglaubliche sieben Stunden und 47 Minuten.

Ein so langes WM-Spiel gab es noch nie.

Und gewonnen hat es - * Trommelwirbel * Magnus Carlsen.

Weltmeister ist er damit aber noch nicht.

Denn dafür muss er noch mindestens vier weitere Spiele spielen.

Stellt euch mal vor:

ihr wollt einfach nur ein paar Möbel shoppen gehen

und dann: ups, seid ihr auf einmal eingeschneit.

Genau das ist diese Woche

einigen Menschen in Dänemark passiert.

Es hat so viel geschneit, dass Autofahren zu gefährlich wurde.

Und das hieß für diese 31 Leute: Eine Nacht im Möbelkaufhaus.

Tja und was macht man dort die ganze Nacht?

Genau: Karten spielen und Fußball gucken.

Wie auf einer richtigen Übernachtungsparty eben.

Zum Glück gab es ein gut ausgerüstetes Restaurant,

für Leckereien war also gesorgt.

Wir haben heißen Kakao und Streusel.

Wir haben Kaffee und Limonade.

Und dann haben wir hier einfach die beste Zeit.

Und na klar, einen Schlafplatz zu finden,

war hier überhaupt kein Problem.

Da musste man nur das passende Bett für sich aussuchen.

Ich habe keine Ahnung, welches Bett das ist.

Ich habe einfach eins genommen, das wirklich gut aussah.

Am nächsten Morgen mussten, durften, dann alle wieder nach Hause fahren.

Wir kommen zur Fußball-Bundesliga.

Gerade spielen Borussia Dortmund und Bayern München gegeneinander.

Im Moment steht es 2 zu 2 - unentschieden.

Ihn hier, Bayern Trainer Julian Nagelsmann,

wird das denk ich mal nicht wirklich freuen

als Trainer will man schließlich gewinnen.

Tja, mal sehen, ob er gleich die Challenge

von Kinderreporterin Antonia besser meistert.

Also, Antonia - los geht's.

Hi, ich bin Antonia, und ich interviewe jetzt den Bayerntrainer,

Julian Nagelsmann.

Ich bin gespannt, wie gut er seine Spieler kennt.

Klappe die erste.

Was sagst du dazu, dass manche Leute sagen,

du wärst zu jung?

Ich glaube, es gibt kein Qualitätsmerkmal,

was das Alter bestimmt.

Am Ende gibt es gute, schlechte Trainer,

gute, schlechte Mitarbeiter, in allen Bereichen.

Es gibt Leute, die gute Interviews machen,

wie du und Leute, die schlechte Interviews machen.

Das hat nichts mit dem Alter zu tun, sondern mit der Qualität.

Warum ist dein Spitzname "Hacki"?

Das hat mein Kollege, Benjamin Glück, der Videoanalyst,

irgendwann mal ins Leben gerufen, weil ich ihm schon wiederholt

einen herausragenden Hackbraten gemacht habe.

* Hmm *

Er hat den Einfall gehabt, mich "Hacki" zu nennen,

weil er begeistert war, vom Geschmack meines Hackbratens.

Ich habe gelesen, dass du von deinen Spielern träumst?

Ja, das stimmt.

Es ist so, dass meine Frau aufwacht,

weil ich einen Namen schreie,

oder taktische Anweisung schreie im Schlaf.

Ich krieg das nicht mit, das wird mir erzählt, am nächsten Tag.

Gerade in Phasen, wo man zur Ruhe kommt,

gehen viele Gedanken durch den Kopf.

So viele, dass ich nachts Namen schreie.

Ist es nicht irgendwie langweilig immer zu gewinnen?

Ja gut, ich habe die Erfahrung noch nicht, Meister zu werden

oder so oft hintereinander Meister zu werden.

Für mich ist es noch nicht langweilig.

Ich kann verstehen, dass ein Zuschauer sagt,

mehr Spannung in der Liga tut gut.

Aus Sicht des Trainers das sagen würdest, verkehrte Welt.

Ich stelle dir jetzt ein paar Fragen, um zu schauen,

wie gut du deine Spieler kennst.

Ich gebe Hinweise, du musst raten, wer gemeint ist.

Hoffentlich kenne ich sie alle.

Spieler 1: Er hat eine Spannweite von circa 1,93 Meter.

Das wird Manuel Neuer sein, wahrscheinlich.

Spieler 2: Er hat Schuhgröße 44.

Oh, oh.

Ich gebe dir noch einen Tipp.

Sein erstes Tor für die Bayern hat er gegen Schalke 2014 gemacht.

Ist es Robert Lewandowski?

Spieler 3: Er ist bekannt für seinen coolen Style.

Leroy Sané oder Serge Gnabry, der hat auch einen coolen Style.

Einen Tipp gibt's noch.

Okay.

Wenn er ein Tor macht, rührt er die Suppe um.

Dann, Serge Gnabry.

Wie guckst du, wenn Thomas Müller einen Witz macht?

Wie guckst du, wenn ein Spieler von dir mal wieder in Quarantäne muss?

Wie guckst du, wenn die Bayern in letzter Sekunde ein Siegtor machen?

♪ FC Bayern, Stern des Südens ♪

Danke Antonia.

So, damit sind wir auch schon am Ende.

Ich bin raus und sag: Bis bald, machts gut und tschüss.

Morgen schneit oder regnet es, bei maximal einem bis sechs Grad.

Im Süden und Osten kann auch mal die Sonne hinter den Wolken vor blitzen.

Das ist der Brite Henry Cole, er soll die gedruckte Weihnachtskarte

erfunden haben vor mehr als 170 Jahren.

Mister Cole ließ vor Weihnachten eine Karte zeichnen

und professionell drucken.

So sah sie aus.

Einige verkaufte er, andere gingen an seine Freunde.



Want to learn a language?


Learn from this text and thousands like it on LingQ.

  • A vast library of audio lessons, all with matching text
  • Revolutionary learning tools
  • A global, interactive learning community.

Sprachen lernen online @ LingQ

logo! 2021-12-04 am Samstagabend

Es ist Samstag, der 4. Dezember -

das hier ist eure Nachrichtensendung "logo!" -

ich bin Sherif und auf diese Themen schauen wir heute:

Sinnvoll oder sinnlos?

Wenn's ums Maske-Tragen geht, wird das gern diskutiert.

Wissenschaftler haben jetzt nochmal eine deutliche Antwort darauf.

Langweilig oder nur lang?

Diese beiden Schachspieler

haben den Rekord für das längste WM-Schach-Spiel gebrochen.

Und: Gewonnen oder verloren?

Bayern Trainer Julian Nagelsmann hat sich der Challenge

von Kinderreporterin Antonia gestellt.

Hallo bei "logo!".

Seit etwas mehr als anderthalb Jahren

sind sie die dauerhaften Begleiter von uns allen:

Masken.

Einkaufen gehen, nur mit Maske.

Bus und Bahn fahren, nur mit Maske -

für Schülerinnen und Schüler - im Unterricht sitzen,

gerade wieder nur mit Maske.

Ich kann mir vorstellen,

dass die ganze Zeit 'ne Maske tragen

anstrengend und auch nervig sein kann.

Aber ich kann euch sagen:

es ist nicht umsonst, Masken bringen was.

Das hat jetzt auch nochmal eine Untersuchung gezeigt.

Ob solche medizinischen Masken oder FFP2-Masken,

die Forschenden haben genauer untersucht,

wie wahrscheinlich es ist,

sich mit dem Coronavirus anzustecken,

wenn man eine dieser Masken trägt.

Das Ergebnis: Beides schützt gut.

Allerdings haben sie dabei auch herausgefunden,

dass besonders FFP2-Masken super gut schützen

und dass man sich damit kaum anstecken kann.

Halten sich also zum Beispiel zwei Menschen in einem Raum auf,

beide tragen FFP2-Maske und einer hat Corona,

ist es sehr unwahrscheinlich,

dass sich der oder die andere ansteckt.

Doch die Masken müssen enorm gut sitzen,

der Nasenbügel soll gefaltet werden wie eine Welle.

Denn so strömt weniger Atemluft nach außen,

also die Maske muss schön eng an Nase und Wange sitzen.

Auch wenn's manchmal nervt, Forschenden sind der Meinung,

Maske tragen in der Schule, ist 'ne super Idee,

weil sich dadurch wenige Kinder und Lehrerinnen und Lehrer

gegenseitig anstecken können.

Wenn man sich mit jemandem streitet, dann sucht man sich ja oft Freunde,

die einem beistehen und einen unterstützen.

So ähnlich war das vor vielen vielen Jahren

auch als verschiedene Länder sich zusammengetan,

einen Vertrag unterschrieben

und so die Organisation "NATO" gegründet haben.

Diese Woche haben sich die NATO-Länder,

zu denen auch Deutschland gehört,

wieder getroffen und über einige Dinge diskutiert.

Aber, was ist die NATO eigentlich genau, und wie ist sie entstanden?

Wir erklären's euch.

In einem Vertrag haben sich die 30 NATO-Mitglieder

dazu verpflichtet, zusammenzuhalten und sich gegenseitig zu helfen.

Sollte also ein Land der NATO angegriffen werden,

dann schicken die anderen NATO-Länder ihre Soldaten.

Gemeinsam würden sie das Land verteidigen, das angegriffen würde.

Gegründet wurde die NATO 1949 also vor mehr als 70 Jahren.

Damals waren die USA im Westen und die Sowjetunion im Osten,

zu der das heutige Russland gehörte, verfeindet.

Beide Seiten fürchteten, von der jeweils anderen Seite

angegriffen zu werden.

Deshalb suchten sich beide weitere Länder als Verbündete.

So entstand im Westen die NATO und im Osten der Warschauer Pakt.

In den Jahrzehnten nach der Gründung der beiden Organisationen

hat sich einiges verändert.

Die Beziehungen zwischen dem Westen und dem Osten haben sich verbessert -

und die große Angst vor einem Angriff ist etwas kleiner geworden.

Und es gab noch ne Veränderung:

die Sowjetunion und der Warschauer Pakt

haben sich aufgelöst.

Heißt, die gibt's heute nicht mehr.

Die NATO allerdings schon.

Die NATO hat seitdem sogar weitere Länder aufgenommen.

Zum Beispiel Estland, Lettland und Litauen.

Diese Länder waren mal mit Russland verbündet –

gehören heute aber zur NATO.

Das gefällt Russland gar nicht.

Und es hat auch dazu geführt, dass sich das Verhältnis

zwischen den Ländern der NATO und Russland wieder verschlechtert hat.

Mehr zur NATO und auch zur Kritik, die es an dieser Organisation gibt,

findet ihr bei uns auf "logo.de", also, schaut da gern mal rein.

Anderes Thema: Bei der Sportart, um die es jetzt geht, Schach -

muss man weder schnell noch gut zielen können -

dafür sollte man aber vor allem viel Geduld haben.

Das hat man jetzt wieder ganz deutlich

bei der Schach- Weltmeisterschaft in Dubai

in den Vereinigten Arabischen Emiraten gesehen -

dort gab es nämlich ein, nennen wir's mal,

etwas besonderes Schach-Match.

Und dieses Match haben diese beiden Männer gespielt:

Jan Nepomnjaschtschi aus Russland und Magnus Carlsen aus Norwegen.

Carlsen ist aktuell der beste Schachspieler der Welt

und sowas wie ein Superstar im Schach.

Sein Gegner ist aber fast genauso gut.

Beste Bedingungen also für ein super spannendes Match.

Wenn ihr aber jetzt denkt, dass die Figuren da nur so

über das Spielbrett flitzen, nein.

Das Spiel dauerte nämlich

unglaubliche sieben Stunden und 47 Minuten.

Ein so langes WM-Spiel gab es noch nie.

Und gewonnen hat es - * Trommelwirbel * Magnus Carlsen.

Weltmeister ist er damit aber noch nicht.

Denn dafür muss er noch mindestens vier weitere Spiele spielen.

Stellt euch mal vor:

ihr wollt einfach nur ein paar Möbel shoppen gehen

und dann: ups, seid ihr auf einmal eingeschneit.

Genau das ist diese Woche

einigen Menschen in Dänemark passiert.

Es hat so viel geschneit, dass Autofahren zu gefährlich wurde.

Und das hieß für diese 31 Leute: Eine Nacht im Möbelkaufhaus.

Tja und was macht man dort die ganze Nacht?

Genau: Karten spielen und Fußball gucken.

Wie auf einer richtigen Übernachtungsparty eben.

Zum Glück gab es ein gut ausgerüstetes Restaurant,

für Leckereien war also gesorgt.

Wir haben heißen Kakao und Streusel.

Wir haben Kaffee und Limonade.

Und dann haben wir hier einfach die beste Zeit.

Und na klar, einen Schlafplatz zu finden,

war hier überhaupt kein Problem.

Da musste man nur das passende Bett für sich aussuchen.

Ich habe keine Ahnung, welches Bett das ist.

Ich habe einfach eins genommen, das wirklich gut aussah.

Am nächsten Morgen mussten, durften, dann alle wieder nach Hause fahren.

Wir kommen zur Fußball-Bundesliga.

Gerade spielen Borussia Dortmund und Bayern München gegeneinander.

Im Moment steht es 2 zu 2 - unentschieden.

Ihn hier, Bayern Trainer Julian Nagelsmann,

wird das denk ich mal nicht wirklich freuen

als Trainer will man schließlich gewinnen.

Tja, mal sehen, ob er gleich die Challenge

von Kinderreporterin Antonia besser meistert.

Also, Antonia - los geht's.

Hi, ich bin Antonia, und ich interviewe jetzt den Bayerntrainer,

Julian Nagelsmann.

Ich bin gespannt, wie gut er seine Spieler kennt.

Klappe die erste.

Was sagst du dazu, dass manche Leute sagen,

du wärst zu jung?

Ich glaube, es gibt kein Qualitätsmerkmal,

was das Alter bestimmt.

Am Ende gibt es gute, schlechte Trainer,

gute, schlechte Mitarbeiter, in allen Bereichen.

Es gibt Leute, die gute Interviews machen,

wie du und Leute, die schlechte Interviews machen.

Das hat nichts mit dem Alter zu tun, sondern mit der Qualität.

Warum ist dein Spitzname "Hacki"?

Das hat mein Kollege, Benjamin Glück, der Videoanalyst,

irgendwann mal ins Leben gerufen, weil ich ihm schon wiederholt

einen herausragenden Hackbraten gemacht habe.

* Hmm *

Er hat den Einfall gehabt, mich "Hacki" zu nennen,

weil er begeistert war, vom Geschmack meines Hackbratens.

Ich habe gelesen, dass du von deinen Spielern träumst?

Ja, das stimmt.

Es ist so, dass meine Frau aufwacht,

weil ich einen Namen schreie,

oder taktische Anweisung schreie im Schlaf.

Ich krieg das nicht mit, das wird mir erzählt, am nächsten Tag.

Gerade in Phasen, wo man zur Ruhe kommt,

gehen viele Gedanken durch den Kopf.

So viele, dass ich nachts Namen schreie.

Ist es nicht irgendwie langweilig immer zu gewinnen?

Ja gut, ich habe die Erfahrung noch nicht, Meister zu werden

oder so oft hintereinander Meister zu werden.

Für mich ist es noch nicht langweilig.

Ich kann verstehen, dass ein Zuschauer sagt,

mehr Spannung in der Liga tut gut.

Aus Sicht des Trainers das sagen würdest, verkehrte Welt.

Ich stelle dir jetzt ein paar Fragen, um zu schauen,

wie gut du deine Spieler kennst.

Ich gebe Hinweise, du musst raten, wer gemeint ist.

Hoffentlich kenne ich sie alle.

Spieler 1: Er hat eine Spannweite von circa 1,93 Meter.

Das wird Manuel Neuer sein, wahrscheinlich.

Spieler 2: Er hat Schuhgröße 44.

Oh, oh.

Ich gebe dir noch einen Tipp.

Sein erstes Tor für die Bayern hat er gegen Schalke 2014 gemacht.

Ist es Robert Lewandowski?

Spieler 3: Er ist bekannt für seinen coolen Style.

Leroy Sané oder Serge Gnabry, der hat auch einen coolen Style.

Einen Tipp gibt's noch.

Okay.

Wenn er ein Tor macht, rührt er die Suppe um.

Dann, Serge Gnabry.

Wie guckst du, wenn Thomas Müller einen Witz macht?

Wie guckst du, wenn ein Spieler von dir mal wieder in Quarantäne muss?

Wie guckst du, wenn die Bayern in letzter Sekunde ein Siegtor machen?

♪ FC Bayern, Stern des Südens ♪

Danke Antonia.

So, damit sind wir auch schon am Ende.

Ich bin raus und sag: Bis bald, machts gut und tschüss.

Morgen schneit oder regnet es, bei maximal einem bis sechs Grad.

Im Süden und Osten kann auch mal die Sonne hinter den Wolken vor blitzen.

Das ist der Brite Henry Cole, er soll die gedruckte Weihnachtskarte

erfunden haben vor mehr als 170 Jahren.

Mister Cole ließ vor Weihnachten eine Karte zeichnen

und professionell drucken.

So sah sie aus.

Einige verkaufte er, andere gingen an seine Freunde.

×

Wir verwenden Cookies, um LingQ zu verbessern. Mit dem Besuch der Seite erklärst du dich einverstanden mit unseren Cookie-Richtlinien.