It looks like you are using an old version of Internet Explorer. Sorry, we only support IE 10 and above. To use the site you will need to use a more up to date browser. We strongly recommend you upgrade to:

ZWISCHEN FREIHEIT UND ANARCHIE (Über die Revolution in der Ukraine)

Go to page: 1 2   »

Alarmierende Meldungen aus der Ukraine laufen schon seit einigen Monaten ein.
Nach dem Sieg von "Maidan" wurde die Situation nicht besser, aber sogar schärfer.
Darüber schreibe ich in meinem Artikel "Zweischen Freiheit und Anarchie".

Hier ist der Link zur deutschen Fassung:

http://www.lingq.com/learn/de/store/129065/3757...

Aber sie können diesen Artikel auch auf Russisch und Englisch finden.
Wenn Sie wollen, können Sie auch ihre Meinungen über diese Ereignisse ausdrücken.

IM INTERNET WIRD ES ÜBRIGENS OFT ALS SCHREIEN EMPFUNDEN WENN MAN SO SCHREIBT. WENN DAS SO GEWOLLT IST, DANN LASS DICH VON MIR ABER NICHT STÖREN!

@Paul
Mein lieber deutscher Freund!
Warum machst du eine Szene mit großgeschriebenen Buchstaben?
Was ist los mit dir?? Bist du krank?
Hast du vielleicht Kopfschmerzen?
Oder das ist ein feiner deutscher Humor so zu schreiben, nicht wahr?
Ja, meine Meinung unterscheidfet sich von den westlichen Mass Media, aber willst du nicht auch eine andere Meinung wissen?
Oder gibt´s denn keine Redefreiheit schon in Deutschland?
Sind vielleicht die Mitglieder vom "Rechten Sektor" auch nach Deutschland gekommen?
Das wäre mir sehr schade.
Leider kann Russland dir nicht helfen, weil die Amerikaner dagegen sind.

Hallo Evgueny, da hast Du etwas missverstanden: Es geht nicht um den Inhalt Deines Artikels, sondern darum, dass Du ganz oft alles in GROSSBUCHSTABEN SCHREIBST. Das gilt im Internet als SCHREIEN und schlechter Stil. Ich meine mich zu erinneren, dass Du darauf schon mal hingewiesen wurdest.

Um wichtige Wörter im Titel hervorzuheben, kann man ohne weiteres Grossbuchstaben verwenden. Ein kompletter Titel in Grossbuchstaben kann jedoch hier im LingQ-Forum aggressiv wirken. Es sind aber mehrere Leute, die hier im Forum ihre Titel so gestalten. Aber Evgueny ist derjenige, der deswegen "zerpflückt" wird.

Fasulye

Armer Evgueny.

Paule89

Wieso eigentlich arm..?

Wegem dem zerpflückt werden.

"Es sind aber mehrere Leute, die hier im Forum ihre Titel so gestalten. Aber Evguneny ist derjenige, der deswegen "zerpflückt" wird. " -Fasulye

Oder geht es dir um die Doppeldeutigkeit des Wortes "arm"?^^

"Wieso eigentlich arm..?"

Er hat zwei Arme.

Ach so.

JETZT HABE ICH EUCH ENDLICH VERSTANDEN.

:-)

Bitte nicht so laut. Meine Nachbarn schlafen.

Evgueny, wird hier doch nicht "zerpflückt". Er wird hier darauf hingewiesen, was das Schreiben in Großbuchstaben bedeutet. Ich habe übrigens auch schon gesehen, dass andere Mitglieder hier im Forum auch darauf hingewiesen wurden, wenn sie so schreiben. Es ist einfach Teil der Netiquette. Es kommt aber nicht sehr häufig vor, dass Mitglieder das machen, sondern es ist schon eine Ausnahme. In anderen Foren ist das übrigens ebenso üblich darauf hinzuweisen, dass man nicht in Großbuchstaben schreibt. Deswegen muss sich keiner auf die Füsse getreten fühlen.

Da finde ich eher Evguenys Äußerungen gegenüber Paul unangemessen. "Was ist los mit dir?? Bist du krank? Hast du vielleicht Kopfschmerzen?" empfinde ich als heftig, habe es aber so verstanden, dass Evgueny meinte, Pauls Kritik bezieht sich auf den Inhalt des Podcasts und deshalb so harsch reagiert hat. Deshalb habe ich versucht, das Klarzustellen. Ein "Zerpflücken" ist das aber nicht.

@Vera
OK, ich habe einfach die Überschrift von meinem Podcast in das Namenfeld übertragen.
Aber das sind immer technische Einzelheiten, das nächste Mal versuche ich es in Betracht zu ziehen.
Aber ich wundere mich immer über den Wunsch aller "westlichen" Leute, nicht nur den "armen" Paul, so viel über solche Redearten zu sprechen, statt über die Meinungen zu diskutieren. Mit anderen Wörtern- viel über die Einzelheiten zu sprechen und nichts oder sehr wenig über das Wesentliche - über die Unterschiede in Meinungen, in Ideen.
Ich glaube, dass meine Meinung über die Situation in der Ukraine obwohl nicht ofitielle russische Position ausdrückt, aber sie unterscheidet sich heftig von der "westlichen" Position.
Und so wäre für mich interessant, eine solche "westliche" Posituion ausführlicher zu verstehen und vielleicht darüber zu diskutieren.

@Evgueny: Wie Du vielleicht schon bemerkt hast, beteilige ich mich hier nicht an politischen oder Grundsatzdiskussionen. Nicht weil ich diese grundsätzlich schlecht finde, sondern einfach weil ich sowieso wenig Zeit habe und meine Kraft einteilen muss und weil ich mich auch nur zu Themen äußern möche, wo ich mich sehr gut auskenne. Im Falle der Ukraine bekommen wir sehr viele Informationen, aber es ist als Außenstehender schon sehr schwierig zu beurteilen, was wahr und was falsch ist und noch viel schwieriger zu beurteilen, was zu tun richtig oder falsch wäre. Ich glaube, dass es im Westen durchaus eine Vielfalt von Meinungen gibt und finde die auch in der Presse, wenn man verschiedene Zeitungen liest. Trotzdem finde ich es sehr gut und interessant, dass Du hier Deine Sicht der Dinge darlegst.

Aber ich habe mich entschlossen hier auf LingQ nur an Diskussionen teilzunehmen, wo es um diese Webseite, ums Sprachen lernen oder um Hilfe für Studenten geht. Hier hatte ich gepostet, um ein Missverständnis klarzustellen.

Bezüglich des Schreibens der Titel von Podcasts in Großbuchstaben finde ich es störend, dass Du alles groß schreibst, denn alle anderen sind in normaler Schreibweise geschrieben, zumindest in der deutschen Bibliothek und in der englischen konnte ich bei einer kurzen Suche auch nur die Podcasts von Dir finden, die groß geschrieben sind. Eine gewisse Einheitlichkeit ist schöner und fördert den Gesamteindruck. Aber das ist Deine Entscheidung. Das Großschreiben in Foren ist allerdings verpönt und das ist allgemein anerkannter Usus. Darüber braucht man nicht streiten.

Über einen Inhalt diskutieren kann man dann und sollte man dann, wenn es um sachliche Dinge geht.
Auch da sollte eine Diskussion eine faire Sache sein, die die Meinung anderer respektiert.

Über Politik zu diskutieren ist immer ein heikles Thema! Wenn man das schon tun will, dann in einer Runde, in der ein Gespräch möglich ist, und wo man die Betonung und Gesten einfließen lassen kann - oder, wo man sofort etwas richtig stellen kann, wenn man das Gefühl hat, dass es falsch verstanden wurde.

Sich schriftlich auszudrücken ist immer schwierig und bei politischen Themen erst recht.
Meiner Meinung ist LingQ ganz sicher nicht der richtige Ort dafür.

Das ist einfach meine Meinung dazu.

Evgueny,

Ich finde dass du eine Menge interessante Dinge zu sagen hast. Ich finde es toll, dass du dich getraut hast deine eigene Meinung zu sagen.

Wenn du dich noch ein bisschen mehr für deine eigenen Texte im Forum Korrekturlesen begeistern würdest, wäre es echt genial.

Ich finde nichts Schlimmes dabei, wenn Evgueny Podcasttitel ganz in Grossbuchstaben schreibt. Das ist eine graphische Gestaltungsfrage und Geschmackssache. Evgueny und ich arbeiten zusammen und auch mir gefällt es so.

Wenn man jedoch in einem Forum ganze Titel in Grossbuchstaben schreibt, wirkt es aggressiv und verstösst gegen die Netiquette. Das ist ein wesentlicher Unterschied. Was es mit der Netiquette auf sich hat, hat Vera gut erklärt. Übrigens ist es im Sprachenforum HTLAL auch verboten, Threadtitel ganz in Grossbuchstaben zu schreiben.

Fasulye

Wenn man etwas in Grossbuchstaben schreibt, dann wird das Grossgeschriebene als wichtig empfunden.

"can you explain the third paragraph, im struggling to understand ... by serge33510
ZWISCHEN FREIHEIT UND ANARCHIE (Über die Revolution in der Ukraine) by Fasulye
Hours of listening by jstoddard
hello! Seeking a person speaks English! I speak Spanish by"

Auf mich wirkt das arrogant. "Was ich zu sagen habe ist wichtiger, DESHALB SCHREIBE ICH SO". Evgueny wurde schon mehrmals freundlich darauf hingewiesen, aber einem alten Hund bringt man vermutlich keine neuen Tricks mehr bei.

PS: Durch jedes Posting wird ein Thread ganz nach oben gepusht (gutes Deutsch, ich weiss) von daher profitiert Evgueny eigentlich sogar von solchen Diskussionen.

"PS: Durch jedes Posting wird ein Thread ganz nach oben gepusht (gutes Deutsch, ich weiss) von daher profitiert Evgueny eigentlich sogar von solchen Diskussionen."

Ja, vielleicht hat er 18 Punkte verdient!

Ja Mann. 18 Punkte!!^^

Apropos "18 Punkte". Hab letztens 52 Punkte für meine geteilten Lektionen bekommen. Für das Geld könnte ich mehr als eine Minute lang mit einem Tutor reden :)

Nicht schlecht. Wenn du eine englsche Lektion mit mir willst, gebe ich dir 90 Sekonden für diese 52 Punkte, aber nur weil ich ein guter Mensch bin.

Abgemacht :)

Vera hat geschrieben

"Im Falle der Ukraine bekommen wir sehr viele Informationen, aber es ist als Außenstehender schon sehr schwierig zu beurteilen, was wahr und was falsch ist und noch viel schwieriger zu beurteilen, was zu tun richtig oder falsch wäre. Ich glaube, dass es im Westen durchaus eine Vielfalt von Meinungen gibt und finde die auch in der Presse, wenn man verschiedene Zeitungen liest."

Ich denke, Vera hat recht. Ich finde es sehr schwierig zu wissen, was wirklich in der Ukraine passiert ist. Ich kann alles lesen, was in den Zeitungen geschrieben ist, und ich würde mich fühlen, dass ich nicht genug Information besitzen, um zu beurteilen, was richtig ist. Aus diesem Grund habe ich keine echte Meinung über die Situation in der Ukraine.

Ich hab in den letzten Wochen irgendwie keine Lust gehabt, mich überhaupt mit Politik auseinander zu setzen. In der Politik gibt es so viele Fehlinformationen, so viel Ignoranz, so viel Hass, so viel Dummheit, so viel Korruption, so viele zerstörte Existenzen, so viele Vorurteile, so viel Manipulation und und und...

Mich zieht das einfach nur runter. Die Menschheit werde ich mit meiner politischen Meinung eh nicht retten.

Go to page: 1 2   »

To comment login or sign up for a free account