image

KURZE SACHTEXTE, WOZU BRAUCHEN WIR FREMDSPRACHEN?

WOZU BRAUCHEN WIR FREMDSPRACHEN?

 

Jeder Mensch spricht doch seine eigene Muttersprache, wozu dann noch irgendwelche Fremdsprachen – so kann ein fauler Student fragen.

Aber wir brauchen Fremdsprachen, um ins Ausland zu reisen, um das Leben und Denken unserer ausländischen Zeitgenossen besser kennen zu lernen, um uns mit der Kultur der anderen Völker näher bekannt zu machen.

Außerdem sind jetzt viele Betriebe, Büros und Firmen mit verwandten ausländischen Betrieben, Büros und Firmen eng verbunden, und die Angestellten mit einer oder besser  -   mehreren Fremdsprachen sind einfach nötig für ihren Produktionserfolg.

Solche Angestellten bekommen hier ein höheres Gehalt und haben bessere Karriereaussichten.

Und außerdem ist das Fremdsprachenstudium eine gute Übung, um sich weiter zu bilden, sich selbst als Persönlichkeit zu erziehen und viele Schwierigkeiten überwinden zu lernen.

Heutzutage mit dem Internet und modernen Geräten (MP3-Player, i-Pad, i-Phone) kann man Fremdsprachen interessanter und schneller studieren, als früher.

Und doch erfordert das Fremdspachenstudium viel Geduld und viele Anstrengungen.

Es lohnt sich, an den Erfolg zu glauben, viel Zeit der neuen Sprache zu widmen und einige Regeln dabei zu befolgen.

Das sind die wichtigsten Regeln:

 

1.

Es ist besser, fast jeden Tag ein bisschen zu lernen, als einmal wöchentlich den ganzen Tag zu studieren.

2.

Man muss sehr viel hören, um eine gute Aussprache zu beherrschen.

3.

Man sollte jeden Tag 10-20 neue Wörter lernen, weil keine Sprache ohne Wörter existiert.

4.

Wenn Sie schon mehr als 500 Wörter kennen, versuchen Sie jetzt einige übliche Wortgruppen und häufige feste Wortverbindungen zu lernen.

5.

Wenn Sie schon mehr als 1000 Wörter kennen, versuchen Sie mit jemandem zu sprechen. Das erste Mal wird das kompliziert sein, aber schon bald werden Sie schon besser und besser sprechen.

6.

Wählen Sie die Texte, die für Sie nicht besonders schwer und interessant sind. Langweilige oder zu schwere Texte stören uns gewaltig, eine Fremdsprache zu studieren.

7.

Es ist nie zu spät, eine neue Fremdsprache zu lernen.

 

Diese einfachen Regeln helfen Ihnen, jede Fremdsprache zu beherrschen.

Und dabei wird das Studium der zweiten oder der dritten Fremdsprache viel leichter als der ersten, weil viele Stammwörter wie auch grammatische Konstruktionen in verschiedenen Sprachen oft gleich oder ziemlich ähnlich sind.

So zum Beispiel: 'bring', 'come', 'wool' im Englischen - und: bringen, kommen, Wolle im Deutschen.Oder: 'nuit', 'brun', 'wagon' im Französischen  - und: Nacht, braun, Wagen im Deutschen.

Oder: 'класс','аптека','банк' im Russischen - und: Klasse, Apotheke, Bank im Deutschen.

 

Also – keine Angst vor Fremdsprachen!

Und viel Erfolg mit ihnen!

 

(geschrieben von Evgueny40, gelesen von Fasulye)



Want to learn a language?


Learn from this text and thousands like it on LingQ.

  • A vast library of audio lessons, all with matching text
  • Revolutionary learning tools
  • A global, interactive learning community.

Language learning online @ LingQ

WOZU BRAUCHEN WIR FREMDSPRACHEN?

 

Jeder Mensch spricht doch seine eigene Muttersprache, wozu dann noch irgendwelche Fremdsprachen – so kann ein fauler Student fragen.

Aber wir brauchen Fremdsprachen, um ins Ausland zu reisen, um das Leben und Denken unserer ausländischen Zeitgenossen besser kennen zu lernen, um uns mit der Kultur der anderen Völker näher bekannt zu machen.

Außerdem sind jetzt viele Betriebe, Büros und Firmen mit verwandten ausländischen Betrieben, Büros und Firmen eng verbunden, und die Angestellten mit einer oder besser  -   mehreren Fremdsprachen sind einfach nötig für ihren Produktionserfolg.

Solche Angestellten bekommen hier ein höheres Gehalt und haben bessere Karriereaussichten.

Und außerdem ist das Fremdsprachenstudium eine gute Übung, um sich weiter zu bilden, sich selbst als Persönlichkeit zu erziehen und viele Schwierigkeiten überwinden zu lernen.

Heutzutage mit dem Internet und modernen Geräten (MP3-Player, i-Pad, i-Phone) kann man Fremdsprachen interessanter und schneller studieren, als früher.

Und doch erfordert das Fremdspachenstudium viel Geduld und viele Anstrengungen.

Es lohnt sich, an den Erfolg zu glauben, viel Zeit der neuen Sprache zu widmen und einige Regeln dabei zu befolgen.

Das sind die wichtigsten Regeln:

 

1.

Es ist besser, fast jeden Tag ein bisschen zu lernen, als einmal wöchentlich den ganzen Tag zu studieren.

2.

Man muss sehr viel hören, um eine gute Aussprache zu beherrschen.

3.

Man sollte jeden Tag 10-20 neue Wörter lernen, weil keine Sprache ohne Wörter existiert.

4.

Wenn Sie schon mehr als 500 Wörter kennen, versuchen Sie jetzt einige übliche Wortgruppen und häufige feste Wortverbindungen zu lernen.

5.

Wenn Sie schon mehr als 1000 Wörter kennen, versuchen Sie mit jemandem zu sprechen. Das erste Mal wird das kompliziert sein, aber schon bald werden Sie schon besser und besser sprechen.

6.

Wählen Sie die Texte, die für Sie nicht besonders schwer und interessant sind. Langweilige oder zu schwere Texte stören uns gewaltig, eine Fremdsprache zu studieren.

7.

Es ist nie zu spät, eine neue Fremdsprache zu lernen.

 

Diese einfachen Regeln helfen Ihnen, jede Fremdsprache zu beherrschen.

Und dabei wird das Studium der zweiten oder der dritten Fremdsprache viel leichter als der ersten, weil viele Stammwörter wie auch grammatische Konstruktionen in verschiedenen Sprachen oft gleich oder ziemlich ähnlich sind.

So zum Beispiel: 'bring', 'come', 'wool' im Englischen - und: bringen, kommen, Wolle im Deutschen.Oder: 'nuit', 'brun', 'wagon' im Französischen  - und: Nacht, braun, Wagen im Deutschen.

Oder: 'класс','аптека','банк' im Russischen - und: Klasse, Apotheke, Bank im Deutschen.

 

Also – keine Angst vor Fremdsprachen!

Und viel Erfolg mit ihnen!

 

(geschrieben von Evgueny40, gelesen von Fasulye)


×

We use cookies to help make LingQ better. By visiting the site, you agree to our cookie policy.