image

KURZE SACHTEXTE, WEIMAR - DIE STADT DER KÜNSTE

WEIMAR - DIE STADT DER KÜNSTE

 

Man kann nicht über die deutsche Kultur sprechen, ohne Weimar zu erwähnen.

Die Stadt Weimar entstand im 13. Jahrhundert. Sie liegt in Thüringen in dem schönen Tal der Olm. Es ist eine kleine, stille, gemütliche Stadt mit vielen Gärten, Grünanlagen, Parks und Brunnen. Viele schöne Bauten sind noch aus dem Mittelalter.

Weimar ist in der ganzen Welt als eine Stadt der Künste bekannt.

In Weimar haben viele große Dichter, Maler und Komponisten gelebt und ihre weltberühmten Werke geschaffen.

Der erste große Künstler, mit dessen Namen Weimar verbunden ist, war der berühmte Maler Lucas Cranach der Ältere.

Er kam im Jahre 1552 nach Weimar.

1696 wurde in Weimar eine der ersten Opernbühnen gegründet.

Von 1708 bis 1717 lebte und wirkte Johann Sebastian Bach in Weimar. Hier entstanden viele seiner Kantaten und Orgelkompositionen.

Im November 1775 kam der größte deutsche Dichter Johann Wolfgang Goethe zum ersten Mal nach Weimar.Er lebte und wirkte hier lange Jahre bis zu seinem Tode.

Bald danach kamen hierher der Dichter und der Philosoph Johann Gottfried Herder und der berühmte Dichter der deutschen Nation Friedrich Schiller.

Alle diese Dichter gehören zur klassischen Epoche der deutschen Literatur.

Deshalb spricht man von Weimar als von der Stadt der deutschen Klassik.

Am Frauenplatz befindet sich Goethes Wohnhaus, in dem er von 1782 bis zu seinem Tode 1832 wohnte.

Dieses Haus ist heute ein häufig besuchtes Museum.

Auch im Schillerhaus ist ein Museum eingerichtet.

In diesem Haus schuf Schiller sein berühmtes Drama „Wilhelm Tell“. Hier ist er im Jahre 1805 gestorben.

Weimar ist auch die Stadt des deutschen Nationaltheaters.

Goethe selbst leitete dieses Theater. Hier wurden die Dramen Schillers und Goethes aufgeführt. Vor dem Theater steht heutzutage das Goethe-Schiller Denkmal. Fast das ganze Jahr liegen frische Blumen vor diesem Denkmal.

In der Marienstraße steht das Liszt-Haus, in dem der große ungarische Komponist Ferenz Liszt von 1869 bis 1886 lebte.

Deutschland, und zwar Weimar, ist für ihn zur zweiten Heimat geworden. Auch dieses Haus ist jetzt ein Museum.

Nebenan befindet sich die bekannte Musikschule für begabte Jugendliche.

So vereinigt Weimar die Vergangenheit der Kultur mit ihrer Gegenwart.

 

(geschrieben von Evgueny40, gelesen von Fasulye )



Want to learn a language?


Learn from this text and thousands like it on LingQ.

  • A vast library of audio lessons, all with matching text
  • Revolutionary learning tools
  • A global, interactive learning community.

Language learning online @ LingQ

WEIMAR - DIE STADT DER KÜNSTE

 

Man kann nicht über die deutsche Kultur sprechen, ohne Weimar zu erwähnen.

Die Stadt Weimar entstand im 13. Jahrhundert. Sie liegt in Thüringen in dem schönen Tal der Olm. Es ist eine kleine, stille, gemütliche Stadt mit vielen Gärten, Grünanlagen, Parks und Brunnen. Viele schöne Bauten sind noch aus dem Mittelalter.

Weimar ist in der ganzen Welt als eine Stadt der Künste bekannt.

In Weimar haben viele große Dichter, Maler und Komponisten gelebt und ihre weltberühmten Werke geschaffen.

Der erste große Künstler, mit dessen Namen Weimar verbunden ist, war der berühmte Maler Lucas Cranach der Ältere.

Er kam im Jahre 1552 nach Weimar.

1696 wurde in Weimar eine der ersten Opernbühnen gegründet.

Von 1708 bis 1717 lebte und wirkte Johann Sebastian Bach in Weimar. Hier entstanden viele seiner Kantaten und Orgelkompositionen.

Im November 1775 kam der größte deutsche Dichter Johann Wolfgang Goethe zum ersten Mal nach Weimar.Er lebte und wirkte hier lange Jahre bis zu seinem Tode.

Bald danach kamen hierher der Dichter und der Philosoph Johann Gottfried Herder und der berühmte Dichter der deutschen Nation Friedrich Schiller.

Alle diese Dichter gehören zur klassischen Epoche der deutschen Literatur.

Deshalb spricht man von Weimar als von der Stadt der deutschen Klassik.

Am Frauenplatz befindet sich Goethes Wohnhaus, in dem er von 1782 bis zu seinem Tode 1832 wohnte.

Dieses Haus ist heute ein häufig besuchtes Museum.

Auch im Schillerhaus ist ein Museum eingerichtet.

In diesem Haus schuf Schiller sein berühmtes Drama „Wilhelm Tell“. Hier ist er im Jahre 1805 gestorben.

Weimar ist auch die Stadt des deutschen Nationaltheaters.

Goethe selbst leitete dieses Theater. Hier wurden die Dramen Schillers und Goethes aufgeführt. Vor dem Theater steht heutzutage das Goethe-Schiller Denkmal. Fast das ganze Jahr liegen frische Blumen vor diesem Denkmal.

In der Marienstraße steht das Liszt-Haus, in dem der große ungarische Komponist Ferenz Liszt von 1869 bis 1886 lebte.

Deutschland, und zwar Weimar, ist für ihn zur zweiten Heimat geworden. Auch dieses Haus ist jetzt ein Museum.

Nebenan befindet sich die bekannte Musikschule für begabte Jugendliche.

So vereinigt Weimar die Vergangenheit der Kultur mit ihrer Gegenwart.

 

(geschrieben von Evgueny40, gelesen von Fasulye )


×

We use cookies to help make LingQ better. By visiting the site, you agree to our cookie policy.