image

KURZE SACHTEXTE, MOSKAU - DIE HAUPTSTADT VON RUSSLAND

MOSKAU – DIE HAUPTSTADT VON RUSSLAND

 

Moskau wurde im Jahre 1147 von Juri Dolgorukij als Holzfestung gegründet.

Aber aus der kleinen Festung entwickelte es sich während der wenigen Jahrhunderte zu einer großen und schönen Stadt mit zahlreichen Einwohnern, zur Hauptstadt von Russland, nachdem die Moskauer Fürsten andere russische Gebiete um Moskau vereinigt hatten.

 

Das Zentrum Moskaus bilden der Kreml und der Rote Platz.

Der Moskauer Kreml wurde schon vor fast 600 Jahren als Sitz des russischen Zaren errichtet. Majestätische Paläste und schöne Kathedralen mit vergoldeten Kuppeln stehen auf seinem Territorium. Herrlich ist auch die Wassilij-Seliger Kathedrale (besser: Basilius-Kathedrale) auf dem Roten Platz direkt vor dem Kreml. Diese Kathedrale besitzt viele Türme. Die Türme sind verschieden hoch, mit farbigen Zwiebelspitzen, keine der anderen gleich, sie alle aber bilden ein harmonisches Ganzes, wie ein gut gebundener Blumenstrauß. Gleich nebenan ist der Spasskij-Turm des Kremls mit goldenen Sternen, mit der riesigen Uhr und ihrem Glockenspiel, das jede Viertelstunde erklingt.

 

Man nannte Moskau im 19.

Jahrhundert die Stadt der 100 Kirchen. Einige von ihnen wurden während der Herrschaft der Kommunisten zerstört, aber die besten und vor allem die Christus-Retter-Kathedrale (besser: Christ-Erlöser-Kathedrale) werden heutzutage wiederaufgebaut.

 

Berühmt ist die Moskauer U-Bahn mit ihren Stationen, die mit Granit, Malachit und Marmor reich geschmückt sind und wie herrliche Paläste aussehen.

 

Moskau ist das wichtigste politische und kulturelle Zentrum des Landes, das Zentrum der russischen Kultur, der modernen Wissenschaft, Technik und Kunst.

Weltbekannt sind Moskauer Theater und Museen wie zum Beispiel das große Theater, MHAT (das Moskauer Kunsttheater), die Tretjakow- Galerie, das Puschkin Kunstmuseum, das von dem Vater der berühmten russischen Dichterin Marina Zwetajewa gegründet wurde. Viele russische Dichter und Maler haben Moskau in ihren Gedichten und auf ihren Bildern besungen. Der russische Dichter Michail Lermontow schrieb zum Beispiel: „Moskau! Ich liebe dich wie einen Sohn, wie jeder Russe – so leidenschaftlich und so zärtlich!“

 

Schwere Kämpfe um die Stadt fanden hier während des 1.

Vaterländischen Kriegs mit Napoleon im Jahre 1812 und des 2. Vaterländischen Kriegs gegen die deutschen Faschisten im Jahre 1941 statt. Napoleon zog in die Stadt ein, aber das war der Beginn seiner Niederlage. Und die faschistischen Truppen waren im Dezember 1941 zerschlagen worden und wurden zurückgeworfen. Heutzutage ist ein großes Pantheon für die mutigen Verteidiger der Stadt auf dem Poklonnaja-Berg errichtet.

 

Die Jahre vergehen, aber Moskau mit seinen 10 Millionen Einwohnern ist und bleibt jung.

(geschrieben von Evgueny40, korrigiert und vorgelesen von Fasulye)



Want to learn a language?


Learn from this text and thousands like it on LingQ.

  • A vast library of audio lessons, all with matching text
  • Revolutionary learning tools
  • A global, interactive learning community.

Language learning online @ LingQ

MOSKAU – DIE HAUPTSTADT VON RUSSLAND

 

Moskau wurde im Jahre 1147 von Juri Dolgorukij als Holzfestung gegründet.

Aber aus der kleinen Festung entwickelte es sich während der wenigen Jahrhunderte zu einer großen und schönen Stadt mit zahlreichen Einwohnern, zur Hauptstadt von Russland, nachdem die Moskauer Fürsten andere russische Gebiete um Moskau vereinigt hatten.

 

Das Zentrum Moskaus bilden der Kreml und der Rote Platz.

Der Moskauer Kreml wurde schon vor fast 600 Jahren als Sitz des russischen Zaren errichtet. Majestätische Paläste und schöne Kathedralen mit vergoldeten Kuppeln stehen auf seinem Territorium. Herrlich ist auch die Wassilij-Seliger Kathedrale (besser: Basilius-Kathedrale) auf dem Roten Platz direkt vor dem Kreml. Diese Kathedrale besitzt viele Türme. Die Türme sind verschieden hoch, mit farbigen Zwiebelspitzen, keine der anderen gleich, sie alle aber bilden ein harmonisches Ganzes, wie ein gut gebundener Blumenstrauß. Gleich nebenan ist der Spasskij-Turm des Kremls mit goldenen Sternen, mit der riesigen Uhr und ihrem Glockenspiel, das jede Viertelstunde erklingt.

 

Man nannte Moskau im 19.

Jahrhundert die Stadt der 100 Kirchen. Einige von ihnen wurden während der Herrschaft der Kommunisten zerstört, aber die besten und vor allem die Christus-Retter-Kathedrale (besser: Christ-Erlöser-Kathedrale) werden heutzutage wiederaufgebaut.

 

Berühmt ist die Moskauer U-Bahn mit ihren Stationen, die mit Granit, Malachit und Marmor reich geschmückt sind und wie herrliche Paläste aussehen.

 

Moskau ist das wichtigste politische und kulturelle Zentrum des Landes, das Zentrum der russischen Kultur, der modernen Wissenschaft, Technik und Kunst.

Weltbekannt sind Moskauer Theater und Museen wie zum Beispiel das große Theater, MHAT (das Moskauer Kunsttheater), die Tretjakow- Galerie, das Puschkin Kunstmuseum, das von dem Vater der berühmten russischen Dichterin Marina Zwetajewa gegründet wurde. Viele russische Dichter und Maler haben Moskau in ihren Gedichten und auf ihren Bildern besungen. Der russische Dichter Michail Lermontow schrieb zum Beispiel: „Moskau! Ich liebe dich wie einen Sohn, wie jeder Russe – so leidenschaftlich und so zärtlich!“

 

Schwere Kämpfe um die Stadt fanden hier während des 1.

Vaterländischen Kriegs mit Napoleon im Jahre 1812 und des 2. Vaterländischen Kriegs gegen die deutschen Faschisten im Jahre 1941 statt. Napoleon zog in die Stadt ein, aber das war der Beginn seiner Niederlage. Und die faschistischen Truppen waren im Dezember 1941 zerschlagen worden und wurden zurückgeworfen. Heutzutage ist ein großes Pantheon für die mutigen Verteidiger der Stadt auf dem Poklonnaja-Berg errichtet.

 

Die Jahre vergehen, aber Moskau mit seinen 10 Millionen Einwohnern ist und bleibt jung.

(geschrieben von Evgueny40, korrigiert und vorgelesen von Fasulye)


×

We use cookies to help make LingQ better. By visiting the site, you agree to our cookie policy.