image

KURZE SACHTEXTE, AUS DER GESCHICHTE DER OLYMPISCHEN SPIELE

AUS DER GESCHICHTE DER OLYMPISCHEN SPIELE

 

Zu allen Zeiten schenkte der Mensch den Körperübungen große Aufmerksamkeit.

In früheren Zeiten hatte er mit Hilfe von Körperübungen die Gelegenheit, sich besser für den Kampf mit den wilden Tieren vorzubereiten.

Später wurden solche körperlichen Übungen eine wichtige Vorbereitung zur Schulung für das Waffenhandwerk und den Kampf.

Die Griechen der Antike hatten die Körperübungen systematisch entwickelt. Sie führten verschiedene Sportspiele und vor allem die festlichen Spiele in Olympia durch.

Zum ersten Mal wurden die Olympischen Spiele im Jahre 776  vor unserer Zeitrechnung (also vor Christus) durchgeführt.

Man unterbrach alle Kriege für die Zeit der Spiele, keiner durfte damals die Sportarena mit einer Waffe betreten. Wettkämpfer und Zuschauer aus allen Teilen Griechenlands trafen sich in Olympia. Um ihre Leistungen zu steigern, hörten zahlreiche Wettkämpfer 10 Monate lang mit ihrem Training auf.

Zuerst dauerten die Spiele nur einen einzigen Tag.

Dann feierte man drei, später 5 Tage. Die Sieger der Olympiade wurden mit Zweigen des Olivenbaums bekränzt. Aber im Jahre 394 nach Christus wurden die Olympischen Spiele vom römischen Kaiser verboten.

Erst nach 1500 Jahren gelang es Pierre de Coubertin, den Olympischen Gedanken zu neuem Leben zu erwecken.

Athen eröffnete im April 1896 die neue Ära der modernen Olympischen Spiele. Sie dauern heutzutage schon drei Wochen und fast alle Länder der Welt nehmen daran teil.

In alten Zeiten durften Frauen in Griechenland weder teilnehmen noch die heilige Wettkampfstätte betreten.

An den Olympischen Spielen der Gegenwart nehmen Frauen in ständig steigendem Maße teil.

Die Olympischen Spiele finden alle 4 Jahre statt, und viele Städte der Welt kämpfen für die Ehre, sie bei sich aufzunehmen.

2012 war London die Hauptstadt der Olympiade. Die nächsten Olympischen Spiele werden in Rio de Janeiro 2016 stattfinden.

KOMMENTAR: Es gibt im Text viele Sätze mit Passiv.

Man bildet es so: werden(in verschiedenen Zeitformen) + Partizip 2 vom Hauptverb. Zum Beispiel: Die Sieger der Olympiade wurden mit Zweigen des Olivenbaums bekränzt.

(geschrieben von Evgueny40, gelesen von Reinhard Krenn)

 



Want to learn a language?


Learn from this text and thousands like it on LingQ.

  • A vast library of audio lessons, all with matching text
  • Revolutionary learning tools
  • A global, interactive learning community.

Language learning online @ LingQ

AUS DER GESCHICHTE DER OLYMPISCHEN SPIELE

 

Zu allen Zeiten schenkte der Mensch den Körperübungen große Aufmerksamkeit.

In früheren Zeiten hatte er mit Hilfe von Körperübungen die Gelegenheit, sich besser für den Kampf mit den wilden Tieren vorzubereiten.

Später wurden solche körperlichen Übungen eine wichtige Vorbereitung zur Schulung für das Waffenhandwerk und den Kampf.

Die Griechen der Antike hatten die Körperübungen systematisch entwickelt. Sie führten verschiedene Sportspiele und vor allem die festlichen Spiele in Olympia durch.

Zum ersten Mal wurden die Olympischen Spiele im Jahre 776  vor unserer Zeitrechnung (also vor Christus) durchgeführt.

Man unterbrach alle Kriege für die Zeit der Spiele, keiner durfte damals die Sportarena mit einer Waffe betreten. Wettkämpfer und Zuschauer aus allen Teilen Griechenlands trafen sich in Olympia. Um ihre Leistungen zu steigern, hörten zahlreiche Wettkämpfer 10 Monate lang mit ihrem Training auf.

Zuerst dauerten die Spiele nur einen einzigen Tag.

Dann feierte man drei, später 5 Tage. Die Sieger der Olympiade wurden mit Zweigen des Olivenbaums bekränzt. Aber im Jahre 394 nach Christus wurden die Olympischen Spiele vom römischen Kaiser verboten.

Erst nach 1500 Jahren gelang es Pierre de Coubertin, den Olympischen Gedanken zu neuem Leben zu erwecken.

Athen eröffnete im April 1896 die neue Ära der modernen Olympischen Spiele. Sie dauern heutzutage schon drei Wochen und fast alle Länder der Welt nehmen daran teil.

In alten Zeiten durften Frauen in Griechenland weder teilnehmen noch die heilige Wettkampfstätte betreten.

An den Olympischen Spielen der Gegenwart nehmen Frauen in ständig steigendem Maße teil.

Die Olympischen Spiele finden alle 4 Jahre statt, und viele Städte der Welt kämpfen für die Ehre, sie bei sich aufzunehmen.

2012 war London die Hauptstadt der Olympiade. Die nächsten Olympischen Spiele werden in Rio de Janeiro 2016 stattfinden.

KOMMENTAR: Es gibt im Text viele Sätze mit Passiv.

Man bildet es so: werden(in verschiedenen Zeitformen) + Partizip 2 vom Hauptverb. Zum Beispiel: Die Sieger der Olympiade wurden mit Zweigen des Olivenbaums bekränzt.

(geschrieben von Evgueny40, gelesen von Reinhard Krenn)

 


×

We use cookies to help make LingQ better. By visiting the site, you agree to our cookie policy.