×

We use cookies to help make LingQ better. By visiting the site, you agree to our cookie policy.


image

Sherlock Holmes - Ein Skandal in Bohemia, Ein Skandal in Bohemia - Teil 1

Ein Skandal in Bohemia - Teil 1

Ein Skandal in Bohemia Für Sherlock Holmes ist sie die Frau geblieben. Selten habe ich gehört, daß er sie unter irgendeiner anderen Bezeichnung erwähnte. In seinen Augen beherrscht sie ihr ganzes Geschlecht und stellt es in den Schatten. Dabei war es nicht so, als hätte er etwas wie Liebe für Irene Adler empfunden. Alle Gefühle, und dieses im besonderen, waren seinem kühlen, präzisen, aber bewundernswert ausgewogenen Verstand zuwider. Er war nach meiner Meinung die perfekteste Denk und Beobachtungsmaschine, die die Welt je gesehen hat; aber als Liebhaber wäre er fehl am Platz gewesen. Er sprach nie von den sanfteren Leidenschaften als mit Spott und Hohn. Sie waren für ihn, den Beobachter, eine ausgezeichnete Sache, die sich hervorragend eignete, den Schleier über den Motiven und Taten der Menschen zu lüften. Aber zuzulassen, daß sie sich in sein vornehmes und wohlgeformtes Wesen mischten, bedeutete für ihn, den geübten Denker, einen verwirrenden Faktor einzuführen, der Zweifel an den Ergebnissen seines Denkens nach sich gezogen hätte. Sand in einem hochempfindlichen Gerät oder ein Sprung im Glas einer seiner äußerst starken Lupen wäre nicht störender gewesen als eine heftige Empfindung in einer Natur, wie die seine es war. Und so gab es nur eine Frau für ihn, und das war die verstorbene Irene Adler, zweifelhaften und fragwürdigen Angedenkens.

Ich hatte Holmes in der letzten Zeit wenig zu Gesicht bekommen. Meine Heirat hatte uns auseinandergebracht. Mein vollständiges Glück und die aufs Heim beschränkten Interessen, die rings um einen Mann sprießen, der zum ersten Mal Herr eines eigenen Hauswesens ist, nahmen all meine Aufmerksamkeit in Anspruch, während Holmes, der jede Form der Geselligkeit aus den Tiefen seiner Bohème-Seele verabscheute, in unserer Wohnung in der Baker Street blieb, vergraben in seinen alten Büchern, und Woche um Woche von Kokain zu Ehrgeiz wechselte, von der Betäubung durch die Droge zu der wilden Tatkraft, die seine ureigene Natur war. Er fühlte sich noch wie je vom Studium des Verbrechens aufs äußerste angezogen und widmete seine unerhörten Fähigkeiten und seine außergewöhnliche Beobachtungsgabe dem Verfolgen der Spuren und der Klärung der Geheimnisse, die von der Polizei als hoffnungslos aufgegeben worden waren. Von Zeit zu Zeit hörte ich irgendeinen vagen Bericht über sein Tun: von seiner Berufung nach Odessa im Fall des Trepow-Mords, von der Klärung der einmaligen Tragödie der Brüder Atkinson in Trincomalee durch ihn und schließlich von der Aufgabe, die er so behutsam und erfolgreich im Auftrag der königlichen Familie von Holland löste. Außer diesen Zeichen für seine Aktivität, die ich wie alle Leser den Tageszeitungen entnahm, wußte ich wenig von meinem früheren Freund und Gefährten.

Eines Abends – es war der 20. März 1888 – kam ich von einem Besuch bei einem Patienten zurück (denn ich hatte meinen Praxisbetrieb wieder aufgenommen), und mein Weg führte mich durch die Baker Street. Als ich an der mir wohlbekannten Tür vorüberging, die in meiner Erinnerung immer mit meiner Bräutigamszeit und den dunklen Vorfällen, die ich in ›Späte Rache‹ wiedergab, verbunden sein wird, ergriff mich der drängende Wunsch, Holmes wiederzusehen und in Erfahrung zu bringen, wie er seine außergewöhnlichen Fähigkeiten einsetzte. Seine Zimmer waren hell erleuchtet, und als ich emporsah, erblickte ich seine große dünne Gestalt zweimal als dunklen Umriß hinter der Gardine. Er hastete unaufhörlich hin und her, den Kopf auf die Brust gesenkt und die Arme auf dem Rücken verschränkt. Mir, der ich jede seiner Stimmungen und Gewohnheiten kannte, erzählten seine Haltung und das Benehmen ihre eigene Geschichte. Er war wieder an der Arbeit. Er war aus seinen Drogenträumen erwacht und verspürte nun Heißhunger auf einen neuen Fall. Ich zog die Glocke und wurde nach oben gewiesen, in das Zimmer, das ich früher selber mit bewohnt hatte.

Sein Benehmen war nicht überschwenglich. Das gab es bei ihm selten; aber ich glaube, er war froh, mich zu sehen. Er sprach kaum ein Wort, wies mir aber mit freundlichem Blick einen Sessel, warf mir seine Zigarrenkiste zu und deutete auf seinen Alkoholvorrat und einen Syphon in der Ekke. Er stand vorm Feuer und musterte mich in seiner prüfenden Art. »Die Ehe bekommt Ihnen«, bemerkte er. »Mir scheint, Watson, Sie haben seit dem letztenmal siebeneinhalb Pfund zugelegt.«

»Sieben«, antwortete ich.

»Wirklich, ich hätte ein bißchen höher geschätzt. Nur ein ganz kleines bißchen, glaube ich, Watson. Und Sie praktizieren wieder, wie ich feststellen kann. Sie haben mir nichts davon gesagt, daß Sie wieder im Geschirr gehen.«

»Woher wissen Sie es denn?«

»Ich sehe es, ich schlußfolgere es. Woher wüßte ich sonst, daß Sie vor kurzem erst sehr naß geworden sind und daß Sie ein äußerst ungeschicktes und nachlässiges Dienstmädchen haben.«

»Mein lieber Holmes«, sagte ich, »das ist zuviel. Sie wären sicherlich verbrannt worden, hätten Sie ein paar Jahrhunderte früher gelebt. Es stimmt, daß ich am Donnerstag einen Spaziergang über Land gemacht habe und in einem schrecklichen Zustand nach Hause gekommen bin; aber da ich die Kleider gewechselt habe, kann ich mir nicht vorstellen, wie Sie darauf schließen. Und was Mary Jane angeht: Sie ist unverbesserlich, und meine Frau hat ihr gekündigt. Aber wieder weiß ich nicht, wie Sie das herausbekommen haben.«

Er lachte in sich hinein und rieb sich die langen nervösen Hände.

»Nichts ist einfacher als das«, sagte er. »Meine Augen sagen mir, daß auf der Innenseite Ihres linken Schuhs dort, wo das Licht des Feuers ihn streift, sieben fast parallele Schnitte eingekerbt sind. Offensichtlich sind die Schnitte von jemandem verursacht worden, der sehr unvorsichtig den Sohlenrand abgekratzt hat, um getrockneten Schlamm zu entfernen. Daher, mein Lieber, meine zweifache Schlußfolgerung, daß Sie erstens in schlechtes Wetter geraten sind und daß Sie zweitens ein besonders bösartiges, schuhzerschneidendes Exemplar aus der Londoner Dienerschaft hatten. Und was Ihre Praxis angeht: Wenn ein Herr ins Zimmer kommt und nach Jodoform riecht, einen schwarzen Fleck vom Silbernitrat am rechten Zeigefinger hat und seitlich am Hut eine Beule, die verrät, wo er sein Stethoskop untergebracht hat, müßte ich wirklich dumm sein, wenn ich ihn nicht als ein praktizierendes Mitglied der ärztlichen Zunft ansprechen würde.«

Ich mußte über die Leichtigkeit lachen, mit der er den Prozeß seiner Schlußfolgerung erklärte. »Wenn Sie das Ergebnis Ihrer Beobachtungen vortragen«, bemerkte ich, »so bin ich jedesmal im ersten Augenblick verblüfft. Aber wenn Sie mich dann den Gang Ihrer Beweisführung hören lassen, dann erscheint mir alles so lächerlich einfach, daß ich selber hätte darauf kommen können. Und doch glaube ich, daß meine Augen so gut sind wie die Ihren.«

»Ganz recht«, antwortete er, zündete sich eine Zigarette an und warf sich in einen Sessel. »Sie sehen, aber Sie beobachten nicht. Der Unterschied liegt klar zutage. Zum Beispiel haben Sie doch häufig die Stufen gesehen, die von der Halle herauf in dieses Zimmer führen.«

»Ja, häufig.«

»Wie oft?«

»Nun, einige hundert Male.«

»Wie viele sind es denn?«

»Wie viele? Ich weiß es nicht.«

»Das ist es! Sie haben nicht beobachtet. Und doch haben Sie gesehen. Darauf kommt es an. Nun, ich weiß, daß es siebzehn Stufen sind, weil ich gesehen und beobachtet habe. Übrigens: Da Sie sich für solche kleinen Probleme erwärmen und da Sie so freundlich waren, über eine oder zwei meiner unbedeutenden Erfahrungen zu berichten, könnten Sie sich möglicherweise hierfür interessieren.«


Ein Skandal in Bohemia - Teil 1 A scandal in Bohemia - part 1 Un scandale en Bohême - partie 1

Ein Skandal in Bohemia Um escândalo na Boêmia Für Sherlock Holmes ist sie die Frau geblieben. For Sherlock Holmes she has remained the woman. Para Sherlock Holmes ha seguido siendo la mujer. Para Sherlock Holmes, ela continuou sendo a mulher. Для Шерлока Холмса она осталась женщиной. Selten habe ich gehört, daß er sie unter irgendeiner anderen Bezeichnung erwähnte. I have seldom heard him refer to her under any other name. Pocas veces le he oído mencionarlos con otro nombre. Raramente o ouvi mencioná-los por qualquer outro nome. In seinen Augen beherrscht sie ihr ganzes Geschlecht und stellt es in den Schatten. In his eyes, she rules her entire sex and puts it in the shade. A sus ojos, ella domina todo su sexo y lo eclipsa. Aos olhos dele, ela governa todo o seu sexo e o coloca na sombra. Dabei war es nicht so, als hätte er etwas wie Liebe für Irene Adler empfunden. It wasn't as if he had felt anything like love for Irene Adler. Não era como se ele sentisse algo parecido com amor por Irene Adler. Alle Gefühle, und dieses im besonderen, waren seinem kühlen, präzisen, aber bewundernswert ausgewogenen Verstand zuwider. All feelings, and this one in particular, were against his cool, precise, but admirably balanced mind. Todas las emociones, y ésta en particular, repelían su mente fría, precisa pero admirablemente equilibrada. Todas as emoções, e esta em particular, repeliam sua mente fria, precisa, mas admiravelmente equilibrada. Er war nach meiner Meinung die perfekteste Denk und Beobachtungsmaschine, die die Welt je gesehen hat; aber als Liebhaber wäre er fehl am Platz gewesen. In my opinion it was the most perfect thinking and observation machine the world has ever seen; but as a lover he would have been out of place. En mi opinión, fue la máquina de pensamiento y observación más perfecta que el mundo jamás haya visto; pero como amante habría estado fuera de lugar. Em minha opinião, foi a máquina de pensamento e observação mais perfeita que o mundo já viu; mas, como amante, ele estaria deslocado. Er sprach nie von den sanfteren Leidenschaften als mit Spott und Hohn. He never spoke of the gentler passions than with mockery and scorn. Nunca habló de las pasiones más suaves excepto con desdén y burla. Ele nunca falou das paixões mais suaves, exceto com desprezo e escárnio. Sie waren für ihn, den Beobachter, eine ausgezeichnete Sache, die sich hervorragend eignete, den Schleier über den Motiven und Taten der Menschen zu lüften. For him, the observer, they were an excellent thing, which was eminently suitable for lifting the veil over the motives and deeds of the people. Para él, el observador, eran algo excelente, excelentemente adecuados para levantar el velo sobre los motivos y las acciones de las personas. Para ele, o observador, eram uma coisa excelente, perfeitamente adequadas para levantar o véu sobre os motivos e as ações das pessoas. Aber zuzulassen, daß sie sich in sein vornehmes und wohlgeformtes Wesen mischten, bedeutete für ihn, den geübten Denker, einen verwirrenden Faktor einzuführen, der Zweifel an den Ergebnissen seines Denkens nach sich gezogen hätte. But for him, the practiced thinker, to allow them to mingle in his noble and shapely nature was to introduce a confounding factor which would have cast doubt on the results of his thought. Mas permitir que eles se misturassem à sua natureza elegante e bem formada destinava-se a ele, o pensador habilidoso, a introduzir um fator confuso que teria lançado dúvidas sobre os resultados de seu pensamento. Sand in einem hochempfindlichen Gerät oder ein Sprung im Glas einer seiner äußerst starken Lupen wäre nicht störender gewesen als eine heftige Empfindung in einer Natur, wie die seine es war. A areia em um dispositivo altamente sensível ou uma rachadura no vidro de uma de suas lentes de aumento extremamente potentes não teria sido mais perturbador do que uma sensação violenta em uma natureza como a dele. Und so gab es nur eine Frau für ihn, und das war die verstorbene Irene Adler, zweifelhaften und fragwürdigen Angedenkens. Y entonces solo había una esposa para él, y esa era la difunta Irene Adler, de dudosa y cuestionable memoria. E então havia apenas uma mulher para ele, e essa era a falecida Irene Adler, de memória duvidosa e questionável.

Ich hatte Holmes in der letzten Zeit wenig zu Gesicht bekommen. I hadn't seen much of Holmes lately. No había visto mucho a Holmes últimamente. Eu não tinha visto muito de Holmes ultimamente. Meine Heirat hatte uns auseinandergebracht. Meu casamento nos separou. Mein vollständiges Glück und die aufs Heim beschränkten Interessen, die rings um einen Mann sprießen, der zum ersten Mal Herr eines eigenen Hauswesens ist, nahmen all meine Aufmerksamkeit in Anspruch, während Holmes, der jede Form der Geselligkeit aus den Tiefen seiner Bohème-Seele verabscheute, in unserer Wohnung in der Baker Street blieb, vergraben in seinen alten Büchern, und Woche um Woche von Kokain zu Ehrgeiz wechselte, von der Betäubung durch die Droge zu der wilden Tatkraft, die seine ureigene Natur war. My complete happiness and the limited home interests that are growing around a man who is the first to own his own home took all of my attention, while Holmes, who loathed all forms of sociability from the depths of his bohemian soul , stayed in our apartment on Baker Street, buried in his old books, shifting week after week from cocaine to ambition, from the anesthetic to the ferocity that was his very nature. Minha completa felicidade e os limitados interesses domésticos que surgem em torno de um homem que é o primeiro a possuir sua própria casa chamaram toda a minha atenção, enquanto Holmes, que odiava todas as formas de sociabilidade do fundo de sua alma boêmia, ficou em nosso apartamento na Baker Street, enterrado em seus livros antigos, mudando semana após semana da cocaína para a ambição, do anestésico para a ferocidade que era sua própria natureza. Er fühlte sich noch wie je vom Studium des Verbrechens aufs äußerste angezogen und widmete seine unerhörten Fähigkeiten und seine außergewöhnliche Beobachtungsgabe dem Verfolgen der Spuren und der Klärung der Geheimnisse, die von der Polizei als hoffnungslos aufgegeben worden waren. Still as keenly drawn as ever to the study of crime, he devoted his unparalleled skill and extraordinary powers of observation to following the leads and unraveling the mysteries that the police had given up as hopeless. Ainda tão profundamente atraído como sempre para o estudo do crime, ele dedicou sua habilidade incomparável e extraordinários poderes de observação para seguir as pistas e desvendar os mistérios que a polícia havia dado como irremediáveis. Von Zeit zu Zeit hörte ich irgendeinen vagen Bericht über sein Tun: von seiner Berufung nach Odessa im Fall des Trepow-Mords, von der Klärung der einmaligen Tragödie der Brüder Atkinson in Trincomalee durch ihn und schließlich von der Aufgabe, die er so behutsam und erfolgreich im Auftrag der königlichen Familie von Holland löste. De vez en cuando escuchaba algún vago relato de lo que estaba haciendo: su llamada a Odessa en el caso del asesinato de Trepov, el esclarecimiento de la singular tragedia de los hermanos Atkinson en Trincomalee y, finalmente, la tarea que había llevado a cabo con tanta delicadeza y delicadeza. con éxito en nombre de la familia real de Holanda. De vez em quando eu ouvia algum relato vago do que ele estava fazendo: seu telefonema para Odessa no caso do assassinato de Trepov, seu esclarecimento da tragédia única dos irmãos Atkinson em Trincomalee e, finalmente, a tarefa que ele havia realizado tão gentilmente e com sucesso em nome da família real da Holanda. Außer diesen Zeichen für seine Aktivität, die ich wie alle Leser den Tageszeitungen entnahm, wußte ich wenig von meinem früheren Freund und Gefährten. Além desses indícios de sua atividade, que, como todos os leitores, colhia nos jornais diários, pouco sabia sobre meu ex-amigo e companheiro.

Eines Abends – es war der 20. Uma noite - era o dia 20. März 1888 – kam ich von einem Besuch bei einem Patienten zurück (denn ich hatte meinen Praxisbetrieb wieder aufgenommen), und mein Weg führte mich durch die Baker Street. Março de 1888 - Eu estava voltando de uma visita a um paciente (pois havia retomado minha prática) e meu caminho era Baker Street. Als ich an der mir wohlbekannten Tür vorüberging, die in meiner Erinnerung immer mit meiner Bräutigamszeit und den dunklen Vorfällen, die ich in ›Späte Rache‹ wiedergab, verbunden sein wird, ergriff mich der drängende Wunsch, Holmes wiederzusehen und in Erfahrung zu bringen, wie er seine außergewöhnlichen Fähigkeiten einsetzte. As I passed the familiar door, which will always be associated in my memory with my grooming days and the dark incidents I related in Vengeance Late, I was gripped by an urgent desire to see Holmes again, and to learn how he used his extraordinary abilities. Cuando pasé por la puerta familiar, que siempre estará asociada en mi memoria con mis días de acicalamiento y los oscuros incidentes que relaté en Vengeance Late, me invadió un urgente deseo de volver a ver a Holmes y aprender cómo usaba sus extraordinarias habilidades. . Ao passar pela porta conhecida, que em minha memória sempre estará conectada com o tempo de meu noivo e os incidentes sombrios que contei em 'Late Vengeance', fui tomado por um desejo urgente de ver Holmes novamente e descobrir como ele usou suas habilidades extraordinárias. Seine Zimmer waren hell erleuchtet, und als ich emporsah, erblickte ich seine große dünne Gestalt zweimal als dunklen Umriß hinter der Gardine. Seus quartos estavam bem iluminados e, quando olhei para cima, vi sua figura alta e magra duas vezes como um contorno escuro atrás da cortina. Er hastete unaufhörlich hin und her, den Kopf auf die Brust gesenkt und die Arme auf dem Rücken verschränkt. He kept pacing back and forth, head bowed to his chest and arms folded behind his back. Ele continuou andando de um lado para o outro, a cabeça inclinada para o peito e os braços cruzados atrás das costas. Mir, der ich jede seiner Stimmungen und Gewohnheiten kannte, erzählten seine Haltung und das Benehmen ihre eigene Geschichte. To me, who knew his every mood and habit, his bearing and demeanor told their own story. Para mí, que conocía cada uno de sus estados de ánimo y hábitos, su porte y comportamiento contaban su propia historia. Para mim, conhecendo todos os seus humores e hábitos, seu comportamento e comportamento contavam sua própria história. Er war wieder an der Arbeit. Ele estava de volta ao trabalho. Er war aus seinen Drogenträumen erwacht und verspürte nun Heißhunger auf einen neuen Fall. He had awakened from his drug dreams and now felt cravings for a new case. Ele havia acordado de seus sonhos com drogas e agora estava faminto por um novo caso. Ich zog die Glocke und wurde nach oben gewiesen, in das Zimmer, das ich früher selber mit bewohnt hatte. Llamé al timbre y me llevaron arriba a la habitación que solía compartir. Eu puxei a campainha e fui conduzido escada acima ao quarto que eu havia compartilhado anteriormente comigo.

Sein Benehmen war nicht überschwenglich. Su comportamiento no era efusivo. Seu comportamento não era efusivo. Das gab es bei ihm selten; aber ich glaube, er war froh, mich zu sehen. Isso era raro com ele; mas acho que ele ficou feliz em me ver. Er sprach kaum ein Wort, wies mir aber mit freundlichem Blick einen Sessel, warf mir seine Zigarrenkiste zu und deutete auf seinen Alkoholvorrat und einen Syphon in der Ekke. Apenas dijo una palabra, pero me mostró una silla con una mirada amistosa, me arrojó su caja de cigarros y señaló su suministro de alcohol y un sifón en la esquina. Ele mal falou uma palavra, mas me mostrou uma cadeira com um olhar amigável, me jogou sua caixa de charutos e apontou para seu estoque de álcool e um sifão no canto. Er stand vorm Feuer und musterte mich in seiner prüfenden Art. He stood in front of the fire and examined me in his scrutinizing way. Se paró frente al fuego y me examinó a su manera escrutadora. Ele ficou na frente do fogo e me examinou com sua maneira investigativa. »Die Ehe bekommt Ihnen«, bemerkte er. "You get married," he remarked. "El matrimonio te sienta bien", comentó. "Você se casa", observou ele. »Mir scheint, Watson, Sie haben seit dem letztenmal siebeneinhalb Pfund zugelegt.« "Me parece, Watson, que ha engordado siete libras y media desde la última vez". "Parece-me, Watson, que você engordou três quilos e meio desde a última vez."

»Sieben«, antwortete ich. "Sete", eu respondi.

»Wirklich, ich hätte ein bißchen höher geschätzt. 'Realmente, habría adivinado un poco más alto. “Realmente, eu teria imaginado um pouco mais alto. Nur ein ganz kleines bißchen, glaube ich, Watson. Só um pouquinho, eu acho, Watson. Und Sie praktizieren wieder, wie ich feststellen kann. Y estás practicando de nuevo, me doy cuenta. E você está praticando de novo, como posso ver. Sie haben mir nichts davon gesagt, daß Sie wieder im Geschirr gehen.« You didn't tell me you were walking in the harness again. " No me dijiste que estabas en el arnés otra vez". Você não me disse que estava andando no arreio novamente. "

»Woher wissen Sie es denn?« "Como você sabe?"

»Ich sehe es, ich schlußfolgere es. “I see it, I conclude it. “Eu vejo, eu concluo. Woher wüßte ich sonst, daß Sie vor kurzem erst sehr naß geworden sind und daß Sie ein äußerst ungeschicktes und nachlässiges Dienstmädchen haben.« How else would I know that you have only recently gotten very wet, and that you have a most clumsy and careless maid.” ¿De qué otra manera podría saber que recientemente te has mojado mucho y que tienes una criada muy torpe y descuidada? De que outra forma eu saberia que você ficou muito molhada recentemente e que tem uma empregada desajeitada e descuidada?

»Mein lieber Holmes«, sagte ich, »das ist zuviel. 'Meu caro Holmes', disse eu, 'isso é demais. Sie wären sicherlich verbrannt worden, hätten Sie ein paar Jahrhunderte früher gelebt. Seguramente habrías sido incinerado si hubieras vivido unos siglos antes. Você certamente teria sido cremado se tivesse vivido alguns séculos antes. Es stimmt, daß ich am Donnerstag einen Spaziergang über Land gemacht habe und in einem schrecklichen Zustand nach Hause gekommen bin; aber da ich die Kleider gewechselt habe, kann ich mir nicht vorstellen, wie Sie darauf schließen. Es cierto que el jueves salí a dar un paseo por el campo y volví a casa en un estado pésimo; pero como me he cambiado de ropa, no me imagino cuales son tus conclusiones. É verdade que fiz uma caminhada pelo campo na quinta-feira e voltei para casa em péssimas condições; mas, como mudei de roupa, não consigo imaginar como você pode inferir. Und was Mary Jane angeht: Sie ist unverbesserlich, und meine Frau hat ihr gekündigt. Quanto a Mary Jane, ela é incorrigível e minha esposa a despediu. Aber wieder weiß ich nicht, wie Sie das herausbekommen haben.« But again I don't know how you found that out." Mas, novamente, eu não sei como você descobriu. "

Er lachte in sich hinein und rieb sich die langen nervösen Hände. Se rió para sus adentros y se frotó las largas y nerviosas manos. Ele riu para si mesmo e esfregou as mãos longas e nervosas.

»Nichts ist einfacher als das«, sagte er. "Nada é mais fácil do que isso", disse ele. »Meine Augen sagen mir, daß auf der Innenseite Ihres linken Schuhs dort, wo das Licht des Feuers ihn streift, sieben fast parallele Schnitte eingekerbt sind. Mis ojos me dicen que en la parte interior de tu zapato izquierdo, donde le da la luz del fuego, hay siete cortes casi paralelos. “Meus olhos me dizem que há sete cortes quase paralelos na parte interna do seu sapato esquerdo, onde a luz do fogo o atinge. Offensichtlich sind die Schnitte von jemandem verursacht worden, der sehr unvorsichtig den Sohlenrand abgekratzt hat, um getrockneten Schlamm zu entfernen. Apparently the cuts were made by someone very carelessly scraping the edge of the sole to remove dried mud. Aparentemente los cortes fueron hechos por alguien que muy descuidadamente raspó el borde de la suela para quitar el barro seco. Aparentemente, os cortes foram causados por alguém que raspava descuidadamente a borda da sola para remover a lama seca. Daher, mein Lieber, meine zweifache Schlußfolgerung, daß Sie erstens in schlechtes Wetter geraten sind und daß Sie zweitens ein besonders bösartiges, schuhzerschneidendes Exemplar aus der Londoner Dienerschaft hatten. Hence, my dear, my twofold conclusion, that, firstly, you have run into bad weather, and secondly, that you had a particularly vicious shoe-cutting specimen of the London servants. De ahí, querida, mi doble conclusión: en primer lugar, te has topado con mal tiempo y, en segundo lugar, que tenías un espécimen particularmente despiadado entre los sirvientes londinenses que corta zapatos. Daí, meu caro amigo, minha dupla conclusão de que, em primeiro lugar, você entrou em mau tempo e, em segundo lugar, que tinha um espécime cortador de sapatos particularmente cruel vindo dos criados de Londres. Und was Ihre Praxis angeht: Wenn ein Herr ins Zimmer kommt und nach Jodoform riecht, einen schwarzen Fleck vom Silbernitrat am rechten Zeigefinger hat und seitlich am Hut eine Beule, die verrät, wo er sein Stethoskop untergebracht hat, müßte ich wirklich dumm sein, wenn ich ihn nicht als ein praktizierendes Mitglied der ärztlichen Zunft ansprechen würde.« Y en cuanto a su práctica, si un caballero entra en la habitación oliendo a yodoformo, tiene una mancha negra de nitrato de plata en el dedo índice derecho y una protuberancia en el costado de su sombrero que dice dónde puso su estetoscopio, yo tendría que ser realmente estúpido si no me dirigiera a él como un miembro practicante de la profesión médica". E no que diz respeito à sua prática: Se um cavalheiro entrar na sala e cheirar a iodofórmio, tem uma mancha preta de nitrato de prata no dedo indicador direito e uma saliência na lateral do chapéu que revela onde ele guardou seu estetoscópio , Eu teria que ser realmente estúpido se não o chamasse como um membro da profissão médica. "

Ich mußte über die Leichtigkeit lachen, mit der er den Prozeß seiner Schlußfolgerung erklärte. I had to laugh at the ease with which he explained the process of his reasoning. Tuve que reírme de la facilidad con la que explicaba el proceso de su razonamiento. Tive que rir com a facilidade com que ele explicou o processo de seu raciocínio. »Wenn Sie das Ergebnis Ihrer Beobachtungen vortragen«, bemerkte ich, »so bin ich jedesmal im ersten Augenblick verblüfft. 'Cuando presentas el resultado de tus observaciones', comenté, 'siempre me sorprende al principio. “Sempre que você apresenta o resultado de suas observações”, comentei, “fico surpreso no primeiro momento. Aber wenn Sie mich dann den Gang Ihrer Beweisführung hören lassen, dann erscheint mir alles so lächerlich einfach, daß ich selber hätte darauf kommen können. Pero cuando me dejas escuchar el curso de tu argumento, todo parece tan ridículamente simple que podría haberlo descubierto yo mismo. Mas quando você me deixa ouvir o curso de seu argumento, tudo parece tão ridiculamente simples que eu poderia ter descoberto sozinho. Und doch glaube ich, daß meine Augen so gut sind wie die Ihren.« E, no entanto, acredito que meus olhos são tão bons quanto os seus."

»Ganz recht«, antwortete er, zündete sich eine Zigarette an und warf sich in einen Sessel. "That's right," he replied, lighting a cigarette and throwing himself into a chair. "Isso mesmo", ele respondeu, acendendo um cigarro e se jogando em uma cadeira. »Sie sehen, aber Sie beobachten nicht. “Você vê, mas não observa. Der Unterschied liegt klar zutage. A diferença é clara. Zum Beispiel haben Sie doch häufig die Stufen gesehen, die von der Halle herauf in dieses Zimmer führen.« For instance, you have often seen the steps leading up from the hall into this room.' Por ejemplo, a menudo has visto los escalones que suben desde el vestíbulo hasta esta habitación. Por exemplo, você costuma ver os degraus que levam do corredor para esta sala.

»Ja, häufig.«

»Wie oft?« "Com que frequência?"

»Nun, einige hundert Male.« "Bem, algumas centenas de vezes."

»Wie viele sind es denn?« "How many are there?" "Quantos são?"

»Wie viele? "Quantos? Ich weiß es nicht.« Não sei."

»Das ist es! "That's it! "É isso! Sie haben nicht beobachtet. Você não observou. Und doch haben Sie gesehen. E ainda assim você viu. Darauf kommt es an. That's what matters. Eso es lo que importa. É isso que importa. Nun, ich weiß, daß es siebzehn Stufen sind, weil ich gesehen und beobachtet habe. Well I know it's seventeen steps because I've seen and observed. Bueno, sé que son diecisiete pasos porque lo he visto y observado. Bem, eu sei que são dezessete passos porque eu vi e observei. Übrigens: Da Sie sich für solche kleinen Probleme erwärmen und da Sie so freundlich waren, über eine oder zwei meiner unbedeutenden Erfahrungen zu berichten, könnten Sie sich möglicherweise hierfür interessieren.« Por cierto, dado que disfrutas de esos pequeños problemas y que fuiste lo suficientemente amable como para compartir una o dos de mis pequeñas experiencias, es posible que te interese esto". A propósito, como você está muito entusiasmado com esses pequenos problemas e teve a gentileza de relatar uma ou duas de minhas experiências insignificantes, você pode se interessar por elas. "